Objektorientierter Softwareentwurf - Breu, Ruth
54,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Das Buch vermittelt die grundlegenden Konzepte und Zusammenhänge objektorientierter Entwurfsmethoden. Im Mittelpunkt stehen dabei die graphischen Beschreibungstechniken der Unified Modeling Language (UML). Neben einer kurzen Einführung in Klassen-, Sequenz- und Zustandsdiagramme wird der Leser zunächst mit den Grundbegriffen objektorientierter Systemmodellierung vertraut gemacht. Im Vordergrund steht das Zusammenspiel der unterschiedlichen Diagrammtypen und ihre methodische Verwendung im Use-Case-gesteuerten Entwurf. Das Buch, das nur Grundkenntnisse in objektorientierter Technologie…mehr

Produktbeschreibung
Das Buch vermittelt die grundlegenden Konzepte und Zusammenhänge objektorientierter Entwurfsmethoden. Im Mittelpunkt stehen dabei die graphischen Beschreibungstechniken der Unified Modeling Language (UML). Neben einer kurzen Einführung in Klassen-, Sequenz- und Zustandsdiagramme wird der Leser zunächst mit den Grundbegriffen objektorientierter Systemmodellierung vertraut gemacht. Im Vordergrund steht das Zusammenspiel der unterschiedlichen Diagrammtypen und ihre methodische Verwendung im Use-Case-gesteuerten Entwurf. Das Buch, das nur Grundkenntnisse in objektorientierter Technologie voraussetzt, wendet sich sowohl an Praktiker als auch an Studierende und Lehrende. Es bietet aber auch neue Ansätze, die es für Wissenschaftler interessant machen. Durch seine Einordnung von Konzepten vermittelt es ein tiefgehendes Verständnis der Techniken und der Methodik des objektorientierten Entwurfs - als Grundstein für den effizienten Einsatz in der Praxis.
  • Produktdetails
  • Verlag: Springer, Berlin
  • 2001
  • Seitenzahl: 252
  • Erscheinungstermin: 24. April 2001
  • Deutsch
  • Abmessung: 235mm x 155mm x 13mm
  • Gewicht: 390g
  • ISBN-13: 9783540412861
  • ISBN-10: 3540412867
  • Artikelnr.: 09507944
Autorenporträt
Ruth Breu leitet das Institut für Informatik an der Universität Innsbruck. Sie ist Vice Chairperson des German Chapter of the ACM, Obfrau des Vereins der Interessengemeinschaft Informationssicherheit IG:IS, Mitglied der Jury des Tiroler Innovationspreises und Mitglied im wiss. Beirat von ARC Seibersdorf Information Technologies.
Inhaltsangabe
EinfÜHrung Und ÜBersicht.- 1 Grundlegende Konzepte.- 1.1 Softwareentwicklungsmethoden.- 1.1.1 Funktionsorientierte und objektorientierte Systemsicht.- 1.1.2 Die Beschreibungstechniken.- 1.1.3 Das methodische Vorgehen.- 1.2 Informationssysteme.- 1.2.1 Kennzeichnende Merkmale von Informationssystemen.- 1.2.2 Standardarchitekturen von Informationssystemen.- 1.3 Pragmatische und formale Methoden.- 1.3.1 Der Ansatzpunkt semantischer Fundierung.- 1.3.2 Die Rolle des formalen Modells in MOS.- 1.3.3 Integration von pragmatischen und formalen Methoden.- 2 Mos-Die Beschreibungstechniken.- 2.1 Klassendiagramme.- 2.1.1 Objekte, Klassen und Attribute.- 2.1.2 Assoziationen.- 2.1.3 Aggregation.- 2.1.4 Generalisierung.- 2.1.5 Invarianten.- 2.1.6 Operationen.- 2.1.7 Zusammenfassung.- 2.1.8 Weitere Elemente in UML-Klassendiagrammen.- 2.2 Die Beschreibungstechniken der Dynamik.- 2.2.1 Sequenzdiagramme.- 2.2.2 Zustandsdiagramme.- 2.2.3 Zusammenfassung.- 2.3 Die prädikative Sprache P-Mos.- 2.3.1 P-Mos-AusdrÜcke.- 2.3.2 P-Mos-Prädikate.- 2.3.3 Lokale P-Mos-Prädikate.- 2.3.4 P-Mos und Ocl.- 2.4 Weitere Diagrammtypen der UML.- 2.4.1 Objektdiagramme.- 2.4.2 Kollaborationsdiagramme.- 2.4.3 Aktivitätsdiagramme.- 2.4.4 Anwendungsfalldiagramme.- 2.4.5 Implementierungsdiagramme.- 3 Mos-Die Methodik.- 3.1 Fallstudie-Eine elektronische Bibliothek.- 3.1.1 Die Anwender der elektronischen Bibliothek.- 3.1.2 Die Aufgaben der elektronischen Bibliothek.- 3.2 Anwendungsfallorientierter Entwurf.- 3.2.1 Anwendungsfälle.- 3.2.2 Die Struktur des Anwendungskerns.- 3.3 Strukturierung im Großen.- 3.3.1 Fachklassen.- 3.3.2 Externe Akteure.- 3.3.3 Interaktionsklassen.- 3.3.4 Vorgangsklassen.- 3.3.5 Komponenten.- 3.4 Die Spezifikation des Gesamtsystems.- 3.4.1 Die Spezifikation von Szenarien.- 3.4.2 Spezifikation von Operationen.- 3.4.3 Entwicklung von Automatensichten.- 3.5 Einordnung in den Gesamtentwurf.- 3.5.1 Überblick über den Unified Software Development Process.- 3.5.2 Die MOS-Methodik im Kontext des USDPs.- 4 DIE GESAMTSICHT.- 4.1 Spezifikationen, Sichten, Modelle.- 4.1.1 Systemmodelle.- 4.1.2 Offene Interpretation von Spezifikationen.- 4.1.3 Das formale Modell.- 4.2 Objekte, Identitäten, Zustände.- 4.2.1 Die Attributsignatur.- 4.2.2 Objektidentifikatoren.- 4.2.3 Werte.- 4.2.4 Objektzustände.- 4.2.5 Systemzustände.- 4.3 Nachrichten, Lebenszyklen, Dynamische Existenz.- 4.3.1 Objekte und ihr Verhalten.- 4.3.2 Nachrichten.- 4.3.3 Lebenszyklen.- 4.3.4 Operationen.- 4.3.5 Dynamische Existenz von Objekten.- 4.4 Die Gesamtsicht des Entwurfsprozesses.- 4.4.1 Die offene Interpretation von MOS-Spezifikationen.- 4.4.2 Der Entwurfsprozess.- 5 KLASSENDIAGRAMME.- 5.1 Die Interpretation von Klassendiagrammen.- 5.1.1 Klassen und Datentypen.- 5.1.2 Attribute.- 5.1.3 Gerichtete Assoziationen.- 5.1.4 Generalisierung.- 5.2 Ungerichtete Assoziationen.- 5.2.1 Von E/R-Diagrammen zu Klassendiagrammen.- 5.2.2 Ungerichtete Assoziationen in MOS.- 5.3 Invarianten.- 5.3.1 Interpretation von P-MOS-Prädikaten.- 5.3.2 Invarianten und Lebenszyklen.- 5.4 Aggregation.- 5.4.1 Aggregation auf Klassenebene.- 5.4.2 Aggregation auf Objektebene.- 5.4.3 Konstante Aggregation.- 5.4.4 Abhängige Aggregation.- 5.4.5 Gekapselte Aggregation.- 5.4.6 Die Rolle von Aggregationsbeziehungen im Entwurf.- 6 Die Beschreibungstechniken Der Dynamik.- 6.1 Sequenzdiagramme.- 6.1.1 Die Interpretation von Sequenzdiagrammen.- 6.1.2 Die Grundelemente von Sequenzdiagrammen.- 6.1.3 Interpretation von Sequenzdiagrammen.- 6.2 Zustandsdiagramme.- 6.2.1 Die Grundelemente von Zustandsdiagrammen.- 6.2.2 Interpretation von Zustandsdiagrammen.- 6.2.3 Zustands- und Sequenzdiagramme im Kontext.- 6.3 Operationen und Operationsspezifikation.- 6.3.1 Das Operationskonzept in MOS.- 6.3.2 Operationsschemata.- 6.3.3 Ablauforientierte Operationsspezifikation.- 6.3.4 Zustandsdiagramme der Schnittstellensicht.- 6.3.5 Vor- und Nachbedingungen.- 7 Generalisierung.- 7.1 Grundkonzepte.- 7.1.1 Generalisierung in den Systemmodellen.- 7.1.2