22,99 €
versandkostenfrei*


inkl. MwSt.
Versandfertig in 2-4 Wochen
Verlängertes Rückgaberecht bis zum 10.01.2020
11 °P sammeln

    Gebundenes Buch

THE MOST IMPORTANT FRENCH BOOK OF THE YEAR___________________'One cannot be said to be keeping abreast of contemporary literature without reading Houellebecq's work.' Karl Ove Knausgaard, New York TimesDissatisfied and discontent, Florent-Claude Labrouste feels he is dying of sadness.

Produktbeschreibung
THE MOST IMPORTANT FRENCH BOOK OF THE YEAR___________________'One cannot be said to be keeping abreast of contemporary literature without reading Houellebecq's work.' Karl Ove Knausgaard, New York TimesDissatisfied and discontent, Florent-Claude Labrouste feels he is dying of sadness.
  • Produktdetails
  • Verlag: Cornerstone
  • Seitenzahl: 320
  • Erscheinungstermin: 26. September 2019
  • Englisch
  • Abmessung: 164mm x 240mm x 33mm
  • Gewicht: 524g
  • ISBN-13: 9781785152238
  • ISBN-10: 1785152238
  • Artikelnr.: 57816944
Autorenporträt
Der französische Schriftsteller Michel Houellebecq (eigentlich Michel Thomas; * 26. Februar 1956 oder 1958 auf Réunion) lebt heute in Irland und auf Lanzarote. Houellebecq lehrt an der European Graduate School in Saas-Fee und gilt in Frankreich zurzeit als der meistgelesene, aber auch umstrittenste Autor seiner Generation.
Er begann in den 1980er-Jahren mit Gedichten, die 1991 und 1992 gesammelt in den Bänden Rester vivant und La Poursuite du bonheur erschienen (Suche nach Glück, 2000). In seinem frühen Essay H. P. Lovecraft, contre le monde, contre la vie, 1991 (Gegen die Welt, gegen das Leben, 2002), setzte er sich mit Leben und Werk des amerikanischen Kultautors der fantastischen Literatur, H.P. Lovecraft, auseinander.
Aber erst mit seinen Romanen Extension du domaine de la lutte 1994 (Ausweitung der Kampfzone, 2000) und vor allem Les Particules élémentaires, 1998 (Elementarteilchen, 2001), die beide verfilmt wurden, erreichte er nationale und internationale Bekanntheit. Der dritte Roman, Plateforme, 2001 (Plattform) und der vierte, La Possibilité d'une île, 2005 (Die Möglichkeit einer Insel) waren gleich bei ihrem Erscheinen Erfolge. Sie wurden mit den Literaturpreisen Prix Novembre bzw. Prix interallié ausgezeichnet und noch im Erscheinungsjahr in mehrere Sprachen, darunter auch ins Deutsche, übersetzt.
Rezensionen
"Michel Houellebecq has good claim to be the most interesting novelist of our times ... Houellebecq has often shown alarming prescience in his fiction ... The novel burns with anger ... Cutting between brand names and sweeping generalisations, exhilarating in its nihilism, often very funny and always enjoyable ... Yet the anger he expresses here about the destruction of the deep France that he loves could not be more to the point, reflecting deep despair about what is happening now. There's no British equivalent to Houellebecq. After years of being shunned by the French establishment, he has now been fully embraced by it. On New Year's Day, he was awarded the Légion d'honneur. Just so." Evening Standard