Kinder Adams / Children of Adam, 2 Audio-CDs - Whitman, Walt
8,95
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
4 °P sammeln

    Audio CD

Wohl kaum ein Dichter hat den menschlichen Körper in all seiner Sinnlichkeit je so zum Gegenstand seiner Verse gemacht wie Walt Whitman (1819 bis 1892), der Begründer der modernen amerikanischen Lyrik. Nun hat der Autor und Regisseur Kai Grehn den Zyklus "Children Of Adam" aus Whitmans Lebenswerk "Leaves Of Grass - Grashalme" neu übersetzt und vertont und Iggy Pop als Sprecher gewonnen. Dabei gab der Exzessivmusiker und Wegbereiter des Punkrock bisher keinen Anlass zur Annahme, er sei einer, der sich an Poesie ergötzt. Doch dieses Hörbuch widerlegt alle Zweifler und Skeptiker: Pop liest die…mehr

Produktbeschreibung
Wohl kaum ein Dichter hat den menschlichen Körper in all seiner Sinnlichkeit je so zum Gegenstand seiner Verse gemacht wie Walt Whitman (1819 bis 1892), der Begründer der modernen amerikanischen Lyrik. Nun hat der Autor und Regisseur Kai Grehn den Zyklus "Children Of Adam" aus Whitmans Lebenswerk "Leaves Of Grass - Grashalme" neu übersetzt und vertont und Iggy Pop als Sprecher gewonnen. Dabei gab der Exzessivmusiker und Wegbereiter des Punkrock bisher keinen Anlass zur Annahme, er sei einer, der sich an Poesie ergötzt. Doch dieses Hörbuch widerlegt alle Zweifler und Skeptiker: Pop liest die Gedichte im englischen Original voller Wucht und Kraft, aber auch mit der nötigen Sensibilität, während eine Reihe renommierter deutscher Schauspieler die übersetzte Version spricht. Die passende Abrundung und Ergänzung erfährt diese Hörspielproduktion mit ihren erotischen Untertönen jedoch erst durch allerlei Geräusche sowie die Kompositionen von Alva Noto und der Berliner Electronic- Formation Tarwater.

Eine Bonus-CD enthält die rein englisch gesprochene Variante mit Musik. "Ich kenne diese Gedichte seit der High School", sagt Iggy Pop. "Wir hatten einen sehr guten Literaturlehrer, der uns einprägte: Das ist amerikanische Poesie. Nach dem Lesen stellst du manche Aspekte des westlichen Wertesystems in Frage." Für den Regisseur Kai Grehn waren die Aufnahmen mit Iggy Pop "Fest und Geschenk zugleich", wie er sagt. "Ich glaube, dass es niemanden gibt, der Walt Whitman würdiger und ebenbürtiger seine Stimme und seinen Atem hätte leihen können, als Iggy Pop, denn, um mit Walt Whitman zu sprechen, ,nur seinesgleichen versteht seines gleichen und dergleichen wie sie selbst, genauso wie Seelen nur Seelen verstehen'".

Jochen Hähnel
Walt Whitman gilt als einer der einflussreichsten Lyriker des 19. Jahrhunderts. Bei Kinder Adams/Children of Adam handelt es sich um jenen Gedichtzyklus aus Grashalme/Leaves of Grass, der dazu führte, dass der Gedichtband verboten wurde. In ihm thematisiert er den Körper in all seiner Sinnlichkeit – ein Hymnus an das Leben und das Menschsein. Kai Grehn inszeniert diese kraftvollen Gedichte als zweisprachiges Hörspiel. Ein unvergleichliches Hörerlebnis! Mit der kompletten Lesung aller Gedichte im amerikanischen Original von Iggy Pop als Bonus-CD.

Es sprechen Iggy Pop sowie Paula Beer, Jule Böwe, Volker Bruch, Alexander Fehling, Robert Gwisdek, Birgit Minichmayr, Josef Ostendorf, Lars Rudolph, Marianne Sägebrecht und Martin Wuttke. Mit Musik von alva noto und Tarwater.
  • Produktdetails
  • Verlag: Hörbuch Hamburg
  • Anzahl: 2 Audio CDs
  • Gesamtlaufzeit: 110 Min.
  • Erscheinungstermin: 14. November 2014
  • ISBN-13: 9783899039146
  • Artikelnr.: 40801109
Autorenporträt
Whitman, Walt
Walt Whitman, geboren 1819 in New York, gestorben 1892 in New Jersey, war ein US-amerikanischer Dichter. Er gilt als einer der Begründer der modernen amerikanischen Dichtung und daher als einer der einflussreichsten amerikanischen Lyriker des 19. Jahrhunderts. Seine Lyrik macht die Bedeutung der Masse, der Demokratie und der Natur deutlich. Auch in Europa beeinflusste er die Dichtkunst und wies den Lyrikern neue Aussage- und Ausdrucksmöglichkeiten.

Grehn, Kai
Kai Grehn gründete nach seinem Regiestudium an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch Berlin das THEATER fleur du mal. Zu den Hörspielproduktionen, bei denen er Regie führte, zählen Die Geschichte vom Franz Biberkopf nach dem Roman Berlin - Alexanderplatz von Alfred Doblin und Fisch. Farce für den Film nach Ingmar Bergman. Für Die künstlichen Paradiese nach Charles Baudelaire wurde er 2012 mit dem Deutschen Hörbuchpreis ausgezeichnet.

Pop, Iggy
Iggy Pop, 1947 in Michigan geboren, ist ein US-amerikanischer Sänger, Gitarrist, Komponist, Schlagzeuger und Schauspieler. Der als 'Godfather of Punk' bezeichnete Musiker wird als Wegbereiter des Punkrock und verwandter Stile angesehen. Auch aufgrund seiner dynamischen bis exzessiven Bühnenpräsenz erlangte er den Ruf eines exaltierten Künstlers. Im März 2010 wurde Iggy Pop in Anerkennung seines Schaffens in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen.

Minichmayr, Birgit
Birgit Minichmayr, ausgebildet am Max-Reinhardt-Seminar in Wien, spielte u. a. an der Berliner Volksbühne, dem Burgtheater Wien oder dem Residenztheater München. Sie wirkte zudem in zahlreichen Kinofilmen mit und erhielt für ihre Rolle in Alle Anderen den Darstellerpreis der Berlinale. 2018 wurde sie für ihre Rolle in 3 Tage in Quiberon mit dem Deutschen Filmpreis als beste weibliche Nebendarstellerin ausgezeichnet.

Fehling, Alexander
Alexander Fehling, 1981 geboren, studierte Schauspiel an der Hochschule für Schauspielkunst 'Ernst Busch' Berlin. Er war am Deutschen Theater Berlin und am Berliner Ensemble engagiert. Bekannt wurde er durch seine Rollen in den Kinofilmen Am Ende kommen Touristen (Förderpreis Deutscher Film), Inglourious Basterds und Goethe!. Alexander Fehling wurde unter die Shooting Stars 2011 des europäischen Films gewählt.
Trackliste
CD 1
1To The Garden The World + Aufs neue steht zum Garten der Welt empor
2Urmomente
3EIne Stunde Raserei und Lust
4I am That Aches With Love
5Einst ging ich durch eine menschenwimmelnde Stadt
6A Woman Waits For Me
7Aus dem wogenden Meer der Menge
8O Hymen! O Hymenee!
9Ursprüngliches Ich
10Wir Zwei, wie lange waren wir töricht wir + We Two, How Long We Were Fool`d
11O Hochzeit! O Hochzeitslied!
12Aufs neue steigt zum Garten die Welt empor
13Ich hörte euch, feierlich-schöne Klänge der Orgel
14From Pent-Up Aching Rivers
15Von Kaliforniens Ufern den Blick gewandt gen Westen
16Ages And Ages Returning At Intervals
17Wie Adam früh am Morgen + As Adam Early In The Morning
18Verschollenes Gedicht
19Leaves Of Grass
20Absage
Weitere 1 Tracks anzeigen
CD 2
1Leaves Of Grass
2To The Garden The World
3From Pent-Up Aching Rivers
4I Sing The Body Electric #1
5I Sing The Body Electric #2
6I Sing The Body Electric #3
7I Sing The Body Electric #4
8I Sing The Body Electric #5
9I Sing The Body Electric #6
10I Sing The Body Electric #7
11I Sing The Body Electric #8
12I Sing The Body Electric #9
13A Woman Waits For ME
14Spontaneous Me
15One Hour To Madness And Joy
16Out Of The Rolling Ocean The Crowd
17Ages And Ages Returning At Intervals
18We Two, How Long We Were Fool`d
19O Hymen! O Hymenee
20A am That Ages With Love
Weitere 6 Tracks anzeigen
Rezensionen

Perlentaucher-Notiz zur Süddeutsche Zeitung-Rezension

Einen besseren Leser als Iggy Pop kann sich Rezensent Florian Welle für Walt Whitmans überwältigenden sechzehnteiligen Gedichtzyklus "Kinder Adams/Children of Adam" nicht vorstellen. Während der Kritiker tief beeindruckt den Originalstücken, die Iggy Pop voller Kraft und Energie vorträgt, lauscht, muss er allerdings gestehen, dass ihn die ebenfalls auf diesem Hörbuch enthaltene deutsche Version nicht vollkommen zufrieden stellen kann. Zwar lobt Welle die Leistung der hier versammelten deutschen Sprecher, etwa Marianne Sägebrecht, Martin Wuttke oder Josef Ostendorf -die Inszenierung Kai Grehns weist aber die ein oder andere Schwäche auf, meint der Rezensent: Die Neuanordnung der Gedichte kann Welle nicht nachvollziehen, der von Grehn vorgegebene flüsternde und hauchende Vortrag erscheint dem Kritiker zu melancholisch-zurückhaltend und auch das "Computer- und Gitarrengefrickel" im Hintergrund kann ihn leider nicht überzeugen.

© Perlentaucher Medien GmbH
Besprechung von 02.12.2014
DAS HÖRBUCH
Grasgeflüster
Iggy Popp und andere
lesen Walt Whitman
„Lust for Life“ heißt einer der bekanntesten Songs von Iggy Pop. Wer also wäre prädestinierter, Walt Whitmans „Kinder Adams“ seine Stimme zu geben als der (einst bis zur Selbstzerstörung) lebenshungrige Godfather of Punk? Der sechszehnteilige Gedichtzyklus aus Whitmans überbordendem Lebenswerk „Leaves of Grass“ feierte auf unerhörte Weise den Menschen: seine Kraft, Schönheit, Körperlichkeit. Was im Amerika des 19. Jahrhunderts sogleich zum Verbot des gesamten Werkes führte. Iggy Pop, seit Jahrzehnten ein Ausbund an Muskeln und Sehnen, spricht nun die Originalpartien im Hörstück „Kinder Adams/Children of Adam“ von Kai Grehn. Eine Idealbesetzung.
  Seit vor fünf Jahren Jürgen Brôcan die erste vollständige deutsche Übersetzung der „Grasblätter“ vorlegte, ist die Gründungsurkunde der amerikanischen Poesie auch hierzulande wieder verstärkt ins Blickfeld geraten. Die Produktion von Kai Grehn kann als Ausdruck dieses neuerwachten Interesses gesehen werden. Auch wenn der Berliner Autor und Hörspielmacher (Deutscher Hörbuchpreis 2012 für Charles Baudelaires „Die künstlichen Paradiese“) bereits 2005 den Zyklus für den Fotoband „Children of Adam“ von Paul Cava ins Deutsche übertrug.
  Nun könnte man Grehns Fassung an Brôcans bzw. älteren Übersetzungen messen. Ist es etwa geschickt das Gedicht „O Hymen! O Hymenee!“ mit „O Hochzeit! O Hochzeitslied“ zu übersetzen, anstatt, wie Brôcan, mit „O Hymen! O Heirat!“, was die sexuelle Konnotation, mit der Whitman spielte, direkt zum Ausdruck bringt? An dieser Stelle aber ist es interessanter, sich mit der Hörspielfassung selbst zu beschäftigen. Grehn holte zehn wunderbare Schauspieler von Martin Wuttke über Josef Ostendorf und Jule Böwe bis Marianne Sägebrecht vor das Mikro und ließ jeden von ihnen ein Gedicht einsprechen – jedoch nicht das großartige „ I Sing the Body Electric“. Wegen dessen Länge?
  Grehn ordnete die Gedichte neu an. Er mag dafür Gründe gehabt haben, ein interpretatorischer Zugewinn ist jedoch nicht erkennbar. Zwischen die Gedichte schiebt er stets das Original ein, gesprochen von Iggy Pop mit ruhiger, aber kraftvoll-energetischer Stimme. Dagegen hat Kai Grehn die deutschen Sprecher größtenteils angehalten, ihre Partien zu flüstern und zu hauchen. Er setzt auf zurückhaltende Erotik anstatt auf impulsive Sexualität, was dem Zyklus einen anderen, nämlich melancholisch-zweifelnden Charakter verleiht. Nur wenige Male wird die Stimme erhoben. So darf Martin Wuttke freudig „Aufs neue steigt zum Garten die Welt empor“ deklamieren, und Marianne Sägebrecht trägt sowieso mit ihrer eigenen Sprachmagie vor.
  „Ohne die Oper hätte ich die Grasblätter nicht schreiben können“, hat Whitman gesagt. Seine Gedichte sind wahrhaft Musik. Für die Musik im Hörspiel sorgen „alva noto“ und „Tarwater“, zu hören ist statt großer Oper unterkühltes Computer- und Gitarrengefrickel. Doch gerade indem Grehn sprachlich wie musikalisch auf Reduktion und Zurücknahme setzt, bekommt seine Hörspielfassung paradoxerweise, was sie richtigerweise zu vermeiden versucht: Pathos. Denn bedeutungsschweres Pathos verträgt Whitman nicht. Wie es geht, zeigt Iggy Pop, dessen komplette Lesung ohne Unterbrechung auf einer zweiten CD beigefügt ist. Man mag sie sich immer wieder anhören.
FLORIAN WELLE
Walt Whitman: Kinder Adams/Children of Adam. Mit Iggy Pop, Martin Wuttke, Marianne Sägebrecht u.a. 2 CDs, 110 Minuten. Hörbuch Hamburg 2014, 14,99 Euro.
Die Reduktion befördert
hier das Pathos
DIZdigital: Alle Rechte vorbehalten – Süddeutsche Zeitung GmbH, München
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über www.sz-content.de
…mehr