Wohin der Himmel uns führt (eBook, ePUB) - Atkins, Dani
Zur Bildergalerie
-9%
9,99 €
Statt 10,99 €**
9,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Broschiertes Buch)
Sofort per Download lieferbar
Statt 10,99 €**
9,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Broschiertes Buch)
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
Als Download kaufen
Statt 10,99 €**
-9%
9,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Broschiertes Buch)
Sofort per Download lieferbar
Abo Download
9,90 € / Monat*
*Abopreis beinhaltet vier eBooks, die aus der tolino select Titelauswahl im Abo geladen werden können.

inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Einmalig pro Kunde einen Monat kostenlos testen (danach 9,90 € pro Monat), jeden Monat 4 aus 40 Titeln wählen, monatlich kündbar.

Mehr zum tolino select eBook-Abo
Jetzt verschenken
Statt 10,99 €**
-9%
9,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Broschiertes Buch)
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
0 °P sammeln

  • Format: ePub

2 Kundenbewertungen


Ein anrührendes Familien-Drama über Mutterliebe von Bestseller-Autorin Dani Atkins: Stell dir vor, du musst das Einzige loslassen, das du mit aller Kraft festhalten willst An einem schicksalhaften Tag beschließt Beth, eine lebensverändernde Entscheidung zu treffen. Denn für sie und ihren Mann Tim gibt es noch eine letzte Möglichkeit, Eltern zu werden. Ein letzter gemeinsamer Embryo ist in einer Klinik für künstliche Befruchtung eingefroren. Doch dann ändert ein Anruf der Klinik einfach alles. Seit acht Jahren ist der kleine Noah das ganze Glück seiner Eltern Izzy und Pete und das Einzige, was…mehr

  • Geräte: eReader
  • ohne Kopierschutz
  • eBook Hilfe
  • Größe: 0.99MB
Produktbeschreibung
Ein anrührendes Familien-Drama über Mutterliebe von Bestseller-Autorin Dani Atkins: Stell dir vor, du musst das Einzige loslassen, das du mit aller Kraft festhalten willst An einem schicksalhaften Tag beschließt Beth, eine lebensverändernde Entscheidung zu treffen. Denn für sie und ihren Mann Tim gibt es noch eine letzte Möglichkeit, Eltern zu werden. Ein letzter gemeinsamer Embryo ist in einer Klinik für künstliche Befruchtung eingefroren. Doch dann ändert ein Anruf der Klinik einfach alles. Seit acht Jahren ist der kleine Noah das ganze Glück seiner Eltern Izzy und Pete und das Einzige, was die beiden noch zu verbinden scheint. Sie wundern sich nur hin und wieder, dass er keinem von ihnen ähnlich sieht ... Als Beth und Izzy aufeinandertreffen, geraten ihre jeweiligen Welten ins Wanken. Ein Ereignis vor acht Jahren bringt sie auf eine Weise zusammen, die keine von ihnen je für möglich gehalten hätte. Und sie müssen sich beide der Frage stellen: Wie viel Liebe braucht es, um ein Kind loszulassen? Die britische Autorin Dani Atkins ist eine Meisterin der ganz großen Gefühle. Ihr Familien-Drama »Wohin der Himmel uns führt« rührt zu Tränen und macht gleichzeitig einfach glücklich. Entdecke auch die anderen gefühlvoll-dramatischen Romane von Dani Atkins: . Die Achse meiner Welt . Die Nacht schreibt uns neu . Der Klang deines Lächelns . Sieben Tage voller Wunder . Das Leuchten unserer Träume . Sag ihr, ich war bei den Sternen

Dieser Download kann aus rechtlichen Gründen nur mit Rechnungsadresse in A, B, CY, D, DK, EW, E, FIN, F, GR, IRL, I, L, M, NL, P, S, SLO, SK ausgeliefert werden.

  • Produktdetails
  • Verlag: Droemer Knaur
  • Seitenzahl: 432
  • Erscheinungstermin: 01.08.2020
  • Deutsch
  • ISBN-13: 9783426455203
  • Artikelnr.: 59085949
Autorenporträt
Die Britin Dani Atkins wurde 1958 in London geboren und verbrachte ihre Kindheit dort.
Heute ist Dani Atkins verheiratet, hat zwei Kinder und lebt in der Nähe von Herfordshire.
"Die Achse meiner Welt" ist das erste Buch der Autorin.
Rezensionen
""Dani Atkins = große Gefühle, große Dramen, großartige Unterhaltungsliteratur! [...] Ein Roman, der einen durchschüttelt, traurig und glücklich zugleich macht und der einen auch selbst immer wieder zum Hinterfragen verleitet, wie man selbst in dieser oder jener Situation gehandelt hätte." Alex Dengler www.denglers-buchkritik.de 20201019