12,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln


    Broschiertes Buch

21 Kundenbewertungen

England, 1064: Ein Piratenüberfall setzt der Kindheit des jungen Cædmon of Helmsby ein jähes Ende - ein Pfeil verletzt ihn so schwer, dass er zum Krüppel wird. Sein Vater schiebt ihn in die normannische Heimat seiner Mutter ab. Nach seiner Rückkehr mit Herzog William und dessen Erobererheer wird Cædmon zum Mittler zwischen Siegern und Besiegten und schafft sich damit erbitterte Feinde. Doch er hat das Ohr des despotischen, oft grausamen Königs. Bis zu dem Tag, an dem William erfährt, wer die normannische Dame ist, die Cædmon liebt ...…mehr

Produktbeschreibung
England, 1064: Ein Piratenüberfall setzt der Kindheit des jungen Cædmon of Helmsby ein jähes Ende - ein Pfeil verletzt ihn so schwer, dass er zum Krüppel wird. Sein Vater schiebt ihn in die normannische Heimat seiner Mutter ab. Nach seiner Rückkehr mit Herzog William und dessen Erobererheer wird Cædmon zum Mittler zwischen Siegern und Besiegten und schafft sich damit erbitterte Feinde. Doch er hat das Ohr des despotischen, oft grausamen Königs. Bis zu dem Tag, an dem William erfährt, wer die normannische Dame ist, die Cædmon liebt ...
  • Produktdetails
  • Bastei Lübbe Taschenbücher .17883
  • Verlag: Bastei Lübbe
  • Artikelnr. des Verlages: 17883
  • 2. Aufl. 2019
  • Seitenzahl: 906
  • Altersempfehlung: ab 16 Jahren
  • Erscheinungstermin: 30. August 2019
  • Deutsch
  • Abmessung: 216mm x 136mm x 55mm
  • Gewicht: 696g
  • ISBN-13: 9783404178834
  • ISBN-10: 3404178831
  • Artikelnr.: 54466191
Autorenporträt
Rebecca Gable machte nach ihrem Abitur 1984 am "Gymnasium an der Gartenstraße" in Mönchengladbach eine Ausbildung zur Bankkauffrau. Ihr Interesse an der englischen Kultur kam auf, als sie nach der Lehre einige Jahre auf einem Stützpunkt der Royal Air Force arbeitete. 1991 bis 1996 studierte Rebecca Gable dann Literaturwissenschaft und Mediävistik an der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf.
Für ihren ersten Roman "Jagdfieber" suchte sie mehrere Jahre nach einem Verlag, bis er schließlich 1995 beim Bastei Lübbe Verlag erschien. Es folgte ein weiterer Krimi, "Die Farben des Chamäleons". Parallel dazu arbeitete Rebecca Gable als übersetzerin für verschiedene Verlage. 1997 gelang der heutigen Bestseller-Autorin mit dem historischen Roman "Das Lächeln der Fortuna" der Durchbruch, 2000 folgte "Das zweite Königreich". Seitdem schreibt Rebecca Gable nur noch historische Romane oder Sachbücher über ihre Lieblingsepoche, das englische Mittelalter.
Rebecca Gable begeistert sich neben der Literatur auch für Musik, spielt Klavier und singt in einer Band. Sie lebt mit ihrem Mann in Wickrath.

Das meint die buecher.de-Redaktion: Rebecca Gable verbindet historisches Sachwissen und erzählerisches Talent in einzigartiger Weise. Mit der Waringham-Saga hat sie sicher einen neuen Standard für das Genre des historischen Romans gesetzt.
Rezensionen
Ihr Erstling war gut, dieser Roman ist noch besser

Diesmal begleitet der Leser den jungen Cædmon of Helmsby durch sein bewegtes Leben. Ähnlich wie Robin in Das Rad der Fortuna landet auch Cædmon auf Umwegen am Hofe eines Königs, diesmal handelt es sich dabei um William den Eroberer (auch bekannt als William the Conquerer oder William der Bastard) und wird zu seinem Vertrauten.
Nahezu beiläufig erlebt der Leser die Geschichte um William den Eroberer, während er Cædmon auf seinem Weg begleitet. Würden die Lehrer unserer Schulen Geschichtsunterricht nur halb so interessant übermitteln wie Frau Gablé, fänden gewiss viele Schüler den Geschichtsunterricht nur halb so langweilig.

Fiktion und Realität genial verwoben

Ein wenig ähneln sie sich schon, die Wege des Robin of Waringham und des Cædmon of Helmsby, jedoch unterscheiden sie sich doch so weit, dass das Lesen niemals langweilig wird.
Gebannt verfolgt der Leser Seite um Seite das Schicksal des Helden und nimmt oft erschüttert wahr, wie das Leben im 11. Jahrhundert gewesen sein muss. Geschickt werden auch diesmal die Schicksale der fiktiven Romanfiguren und derer, die tatsächlich ihre Erwähnung in den Geschichtsbüchern finden, so miteinander verwoben, dass man oft nicht unterscheiden kann, was nun zur Geschichte und was "nur" zum Roman gehört.
Fazit: England hatte in der Vergangenheit viele Könige, deren Lebensgeschichte hochinteressant ist, so dass Frau Gablé uns hoffentlich noch viele weitere lehrsame und entspannende Mußestunden mit neuen Helden bescheren wird und uns mit ihnen die Geschichte neu entdecken lässt.
(Petra Voss, www.krimi-forum.de)

…mehr