6,95 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Die neue Serie
Pekka erlebt die ulkigsten Abenteuer. Und klar: Die sind zum Schieflachen! Zum Beispiel, als sich Onkel Remu in Pekkas Schwimmlehrerin verknallt, aber viel zu schüchtern ist, sich mit ihr zu verabreden. Da erzählt Pekka seinem Onkel was von einer tollen Überraschung, zu der er ihn aber mit verbundenen Augen hinführen muss. Weil es sonst ja keine wäre. Die Überraschung ist das Rendezvous mit der Schwimmlehrerin, und es ginge auch alles gut, würde Pekka den Onkel nicht kurz an der Bushaltestelle abstellen, um sich am Kiosk ein Eis zu kaufen. Und käme nicht ausgerechnet da ein…mehr

Produktbeschreibung
Die neue Serie

Pekka erlebt die ulkigsten Abenteuer. Und klar: Die sind zum Schieflachen! Zum Beispiel, als sich Onkel Remu in Pekkas Schwimmlehrerin verknallt, aber viel zu schüchtern ist, sich mit ihr zu verabreden. Da erzählt Pekka seinem Onkel was von einer tollen Überraschung, zu der er ihn aber mit verbundenen Augen hinführen muss. Weil es sonst ja keine wäre. Die Überraschung ist das Rendezvous mit der Schwimmlehrerin, und es ginge auch alles gut, würde Pekka den Onkel nicht kurz an der Bushaltestelle abstellen, um sich am Kiosk ein Eis zu kaufen. Und käme nicht ausgerechnet da ein Pfadfinder, dem noch die gute Tat des Tages fehlt. Der hilft dem armen Onkel mit den verbundenen Augen nämlich freundlich in den Bus. Natürlich in den falschen. Dumm gelaufen! Aber keine Angst: Das ist noch nicht das Ende ...
  • Produktdetails
  • dtv Taschenbücher Bd.62646
  • Verlag: Dtv
  • Seitenzahl: 104
  • Altersempfehlung: ab 8 Jahren
  • Erscheinungstermin: 5. Mai 2017
  • Deutsch
  • Abmessung: 211mm x 137mm x 12mm
  • Gewicht: 137g
  • ISBN-13: 9783423626460
  • ISBN-10: 3423626461
  • Artikelnr.: 46972817
Autorenporträt
Parvela, Timo
Timo Parvela, 1964 geboren, war gerne Lehrer, bevor er Schriftsteller wurde. In Finnland ist er der unbestrittene Star der Kinderliteratur, und auch in Deutschland ist seine "Ella"-Reihe Kult. Timo Parvelas Bücher sind sowohl Bestseller als auch mit allen wichtigen finnischen Kinder- und Jugendbuchpreisen ausgezeichnet. Und sie wurden bereits in über 20 Sprachen übersetzt. Pekka, dem Klassendödel aus den "Ella"-Büchern widmet er eine eigene, ebenso fröhlich-witzige Reihe.

Pitkänen, Pasi
Pasi Pitkänen arbeitete nach seinem Grafikdesign-Studium einige Jahre als Character Designer für Rovio Entertainment. Weltweit bekannt sind die von ihm illustrierten Angry Birds.

Stohner, Anu
Anu Stohner, geboren 1952 in Helsinki, lebt als Übersetzerin und Autorin in Altlußheim. Für ihre Übersetzungen wurde sie mehrfach ausgezeichnet. In der Reihe Hanser ist zuletzt "Die kleine Schusselhexe greift ein" mit Bildern von Henrike Wilson erschienen.
Rezensionen

Süddeutsche Zeitung - Rezension
Süddeutsche Zeitung | Besprechung von 07.07.2017

TASCHENBÜCHER
Wer die Ella-Bücher des finnischen Autors Timo Parvela liebt, kennt ihn schon, Pekka, den Klassenclown, der „immer zuerst handelt, bevor er nachdenkt“, wie sein Autor ihn in einem Interview beschreibt. Nun bekommt er eine eigene Reihe, und gleich im ersten Band schafft er es, seine Leser mit absurden Einfällen in Atem zu halten. Sein Lehrer hatte ihm ein Heft geschenkt, in das er seine Ferienerlebnisse hineinschreiben soll. Aber sein Freund Timo richtet ihm einen supergeheimen Blog namens „Mysteryman“ auf seinem Computer ein. Komisch nur, dass der Blog für seine Klassenkameraden keineswegs geheim ist und alle mitlesen, was er nun zu erzählen hat. Zum Beispiel über den Besuch seines Onkels Remu, der sich keineswegs als der „komische Vogel“ Emu herausstellt, den Pekka erwartet und für den er ein Nest in seinem Bett gebaut hat. Aber das ist erst der Anfang eines turbulenten Sommers, in dem Pekka wieder einmal alles missversteht und fröhliches Chaos verbreitet. (ab 8 Jahre)
Timo Parvela: Pekkas geheime Aufzeichnungen. Der komische Vogel. Aus dem Finnischen von Anu und Nina Stohner. Dtv Reihe Hanser (62646), München 2017. 104 Seiten, 6,95 Euro.
Rentner-Gangs oder pfiffige Senioren- Agenten kennt man von Filmen, aber im Kinderbuch sind sie doch eher selten zu finden. Hier allerdings haben sie ihren großen Auftritt, bei dem es auch viel zu lachen gibt. Im Mittelpunkt des Geschehens steht der neunjährige Max, dessen Mutter einen neuen Job als Schwester in einem Seniorenheim auf der Burg Geroldseck angenommen hat. Die romantische Burg gefällt Max sehr und mit den beiden alten Herren Horst und Kilian, die zusammen mit der coolen Vera an Tisch 7 im Speisesaal sitzen und von den anderen Senioren die „Wilde 7“ genannt werden, weil sie aufmüpfig gegen die strenge Oberschwester Cordula sind, freundet er sich gleich an. Doch in der Schule wird er von seinen neuen Klassenkameraden als „Opa aus dem Mumienbunker“ verhöhnt und ist froh, als die Sommerferien beginnen.
Auf der Burg herrscht inzwischen große Aufregung, denn ein Einbrecher hat am helllichten Tag, als alle Senioren im Esssaal waren, Schmuck aus einem der Zimmer gestohlen. Als der Dorf-Kommissar die Mutter von Max verdächtigt, beschließen Max und „die wilde 7“, den Fall zu lösen, was ihnen nach spannenden Turbulenzen auch gelingt. Genau die richtige Ferienlektüre, vor allem für Jungs. Fortsetzung folgt. (ab 8 Jahre)
HILDE ELISABETH MENZEL
Lisa-Marie Dickreiter & Winfried Oelsner: Max und die wilde 7 – Das schwarze Ass (Band 1). Mit Illustrationen von Ute Krause. Oetinger Taschenbuch (0466), Hamburg 2016. 208 Seiten, 6,99 Euro.
DIZdigital: Alle Rechte vorbehalten – Süddeutsche Zeitung GmbH, München
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über www.sz-content.de
…mehr
"Aber das ist der Anfang eines turbulenten Sommers, in dem Pekka wieder einmal alles missversteht und fröhliches Chaos verbreitet."
Hilde Elisabeth Menzel, Süddeutsche Zeitung 07.07.2017

Frankfurter Allgemeine Zeitung - Rezension
Frankfurter Allgemeine Zeitung | Besprechung von 29.08.2015

BUCH DER WOCHE

Pekka aus Ellas Klasse ist nicht gerade der Hellste. Aber alle lieben ihn. Pekka soll in den Ferien Tagebuch schreiben. Doch Timo, das Klassengenie, behauptet, geschriebene Tagebücher wären total out. Er richtet Pekka einen Blog ein: Das ist ein supergeheimes Tagebuch im Computer, glaubt Pekka. Er versteht bloß nicht, warum ihm auf einmal alle aus seiner Klasse Kommentare schreiben. Aber das kümmert ihn auch nicht weiter. Denn seine Familie bekommt Besuch. Von einem Emu. Das ist ein ganz komischer Vogel, sagt sein Vater. Also macht Pekka ihm erstmal ein Nest auf seinem Bett, mit Gras und Herings-Toast. Doch dann stellt sich heraus, dass der Emu kein Vogel ist, sondern ein Onkel, der Remu heißt. Seltsam, ist er aber trotzdem. Er behauptet zum Beispiel, Pekkas Familie würde viel zu viel Zeit beim Frühstück verplempern. Pekka lenkt seinen Onkel von der Stoppuhr ab. Im Schwimmbad treffen sie Pekkas Schwimmlehrerin Karoliina. Die mit dem tollen gelben Badeanzug. Und dann lacht man nur noch.

steff.

Timo Parvela: "Pekkas geheime Aufzeichnungen: Der komische Vogel".

Hanser Verlag. 104 Seiten, 9,90 Euro. Von 8 Jahren an.

Alle Rechte vorbehalten. © F.A.Z. GmbH, Frankfurt am Main
"Für Fans der kultigen Ella-Geschichten... Echten Klamauk gibt's da zu lesen - und dank der vielen cartoonigen Illustrationen auch zu sehen." Verena Hoenig, NZZ am Sonntag, 29.11.15 "Pekkas Aufzeichnungen sind voll von unfreiwilliger Komik, ekligen Ereignissen und komischen Missverständnissen." Antje Ehmann, Neue Zürcher Zeitung, 05.08.15 "Herausgekommen ist ein grundköstliches Kabinettstückchen, in dem einmal mehr Parvela-typisch die Erwachsenen ganz schön karikiert werden. Liebenswert, aber durchaus treffend. Das Personal ist hochsympathisch, wäre da nicht der komische Vogel, der auch noch in Pekkas Zimmer wohnen soll. ... Der Plot übersichtlich und grundheiter, die Sätze einfach und dennoch voller Wortwitz, also echtes Lesefutter für Leseanfänger. Die Bilder sind das Bonusmaterial, mit dem man auch nichtmännliche und deutlich ältere Leserinnen zum Schmunzeln bringt." Christine Paxmann, Eselsohr, August 15 "Zum Schieflachen." Imma Wick, Westdeutsche Allgemeine Zeitung, 11.12.15