Mathematik ist wunderschön - Strick, Heinz Klaus
24,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Wie der Vorgängerband Mathematik ist schön macht auch dieses Buch in 12 Kapiteln wieder zahlreiche Angebote, sich mit (weiteren) bekannten oder weniger bekannten Fragestellungen aus der Mathematik zu beschäftigen. Auch diesmal geht es vor allem um die anschauliche Darstellung mathematischer Sachverhalte und um elementare Zugänge zu nicht immer einfachen Themen.
Der Aufbau von Mobiles wird analysiert, Quader werden gestapelt, Flächen mit Mustern ausgelegt, ägyptische Brüche und periodische Dezimalzahlen erforscht, Spiele mit merkwürdigen Würfeln und Glücksrädern untersucht. Es geht um
…mehr

Produktbeschreibung
Wie der Vorgängerband Mathematik ist schön macht auch dieses Buch in 12 Kapiteln wieder zahlreiche Angebote, sich mit (weiteren) bekannten oder weniger bekannten Fragestellungen aus der Mathematik zu beschäftigen. Auch diesmal geht es vor allem um die anschauliche Darstellung mathematischer Sachverhalte und um elementare Zugänge zu nicht immer einfachen Themen.

Der Aufbau von Mobiles wird analysiert, Quader werden gestapelt, Flächen mit Mustern ausgelegt, ägyptische Brüche und periodische Dezimalzahlen erforscht, Spiele mit merkwürdigen Würfeln und Glücksrädern untersucht. Es geht um Gemeinsames und Besonderes bei Dreiecken, Vierecken, Fünfecken, ..., um den Goldenen Schnitt und um Eigenschaften regelmäßiger Körper. Die letzten Kapitel beschäftigen sich mit Monsterkurven und Fraktalen und geben einen Einblick in die Gesetzmäßigkeiten des Zufalls.

Das Buch bietet in allen Kapiteln eine Vielzahl von Anregungen, die dazu beitragen, einzelne Fragestellungen zu vertiefen. "Lösungen" hierzu können von der Internetseite des Springer-Verlags heruntergeladen werden.

Die verschiedenen Kapitel sind unabhängig voneinander lesbar und setzen in der Regel nur geringe Vorkenntnisse aus dem Schulunterricht voraus. Es ist ein wichtiges Anliegen des Buches, dass auch junge Menschen den Weg zur Mathematik finden und Leser, deren Schulzeit schon einige Zeit zurückliegt, Neues entdecken. Hierbei helfen auch die zahlreichen Hinweise auf Internetseiten sowie auf weiterführende Literatur.

Auch dieses Buch wurde also für alle geschrieben, die Freude an der Mathematik haben oder verstehen möchten, warum das Buch diesen Titel trägt. Es richtet sich auch an Lehrkräfte, die ihren Schülerinnen und Schülern zusätzliche oder neue Lernmotivation geben wollen.
  • Produktdetails
  • Verlag: Springer, Berlin
  • Artikelnr. des Verlages: 978-3-662-55830-0
  • Erscheinungstermin: 20. Januar 2018
  • Deutsch
  • Abmessung: 244mm x 167mm x 17mm
  • Gewicht: 620g
  • ISBN-13: 9783662558300
  • ISBN-10: 3662558300
  • Artikelnr.: 50261886
Autorenporträt
Heinz Klaus Strick studierte die Fächer Mathematik und Physik an der Universität zu Köln. 37 Jahre lang war er Lehrer an einem Gymnasium in Leverkusen, zuletzt 21 Jahre auch Schulleiter der Schule. Durch seine fachdidaktischen Aufsätze, Schulbücher, Vorträge und Lehraufträge an verschiedenen Universitäten und nicht zuletzt durch seine Mathematik-Kalender (Mathematik-ist-schön-Website) erklärt er, warum Mathematik schön ist. Für seine Aktivitäten wurde ihm 2002 der Archimedes-Preis der MNU verliehen.
Inhaltsangabe
Im Gleichgewicht.- Über alle Schranken hinaus.- Parkettierungen der Ebene mit regelmäßigen n -Ecken.- Umkreise, Inkreise und Schwerpunkte bei Dreiecken, Vierecken, Fünfecken ... .- Periodische und nichtperiodische Brüche.- Ägyptische Brüche.- Spiele mit merkwürdigen Würfeln, Glücksrädern und Münzen.- Kürzeste Wege.- Der Goldene Schnitt.- Platonische und andere regelmäßige Körper.- Monsterkurven und Fraktale.- Gesetzmäßigkeiten des Zufalls.
Rezensionen
"Anspruchsvoll, aber auch ergiebig präsentiert sich dieses Mathematik-Sachbuch. ... Mit diversen Bildern und Arbeitsaufträgen hilft er seinen Lesern, mathematische Konzepte anschaulich zu machen und zu erfahren. Es gelingt ihm so, das Verstehen mathematischer Ideen zu fördern und eigene Auseinandersetzungen damit anzuregen ..." (Roland Pilous, in: Spektrum.de, 18. Mai 2018)