movements. Journal for Critical Migration and Border Regime Studies
24,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
    Broschiertes Buch

Das Journal movements versammelt wissenschaftliche, aktivistische und künstlerische Auseinandersetzungen mit Migrations- und Grenzregimen. Es fördert den Austausch zwischen wissenschaftlichen Analysen und den Bewegungen der Migration - und ist damit ein Ort für die politische Debatte über unsere Gesellschaften in Bewegung. Diese Ausgabe widmet sich dem Wissen über und den Wissensproduktionen der Migration: Welche neuen Akteure der Wissensproduktion lassen sich ausmachen? Welche Verknüpfungen gibt es zwischen Wissen(schaft) und Politik? Und wie sieht eine kritische Perspektive in der…mehr

Produktbeschreibung
Das Journal movements versammelt wissenschaftliche, aktivistische und künstlerische Auseinandersetzungen mit Migrations- und Grenzregimen. Es fördert den Austausch zwischen wissenschaftlichen Analysen und den Bewegungen der Migration - und ist damit ein Ort für die politische Debatte über unsere Gesellschaften in Bewegung. Diese Ausgabe widmet sich dem Wissen über und den Wissensproduktionen der Migration: Welche neuen Akteure der Wissensproduktion lassen sich ausmachen? Welche Verknüpfungen gibt es zwischen Wissen(schaft) und Politik? Und wie sieht eine kritische Perspektive in der Migrations- und Grenzforschung aus, die selbstreflexiv und machtkritisch in das Wissensfeld der Migration intervenieren möchte?
  • Produktdetails
  • Verlag: Transcript Verlag / transcript
  • Seitenzahl: 214
  • Erscheinungstermin: Juli 2018
  • Deutsch
  • Abmessung: 226mm x 149mm x 20mm
  • Gewicht: 346g
  • ISBN-13: 9783837642452
  • ISBN-10: 3837642453
  • Artikelnr.: 50095698
Autorenporträt
Katherine Braun hat in ihrer Dissertation zu illegalisierten Migrantinnen geforscht. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen in der kritischen Methodologie, in poststrukturalistischen, dekolonialen und feministischen Ansätzen sowie in der kritischen Migrations- und Grenzregimeforschung. Fabian Georgi (Dr. phil.) ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Politikwissenschaft der Philipps-Universität Marburg und arbeitet aus materialistischer Sicht zu Migrationspolitik und Europäischer Integration. Er ist engagiert im Netzwerk für kritische Migrations- und Grenzregimeforschung (kritnet) und Geschäftsführung der Assoziation für kritische Gesellschaftsforschung (AkG). Robert Matthies ist Politikwissenschaftler und Kriminologe und arbeitet als Redakteur bei der »taz.die tageszeitung«. Er promoviert an der Universität Hamburg zu neuen Visualisierungstechnologien und Blickregimen im Kontext von Kriminalitätskontrolle und Sicherheitspolitiken. Simona Pagano, Kulturanthropologin, ist Doktorandin im Graduiertenkolleg »Dynamiken von Raum und Geschlecht« an der Universität Göttingen und forscht zu sog. autorisierten Romacamps in Rom. Mathias Rodatz ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Humangeographie der Goethe-Universität Frankfurt a.M. Er arbeitet zu Staatlichkeit und Stadt, Migration, Rassismus und Neo-Nazismus. Maria Schwertl ist Kulturanthropologin und PostDoc am Institut für Europäische Ethnologie der LMU München. Sie forscht zu den Produzent_innen von Grenztechnologien und ihren Imaginationen von Grenze.