9,99
versandkostenfrei*
Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

2 Kundenbewertungen

Auf einer Begräbnisfeier in Katja Kleins "Einkehr" will ein Fremder unbedingt mit der Hinterbliebenen Petronella Schröder sprechen. Sofort, denn schon morgen könnte es zu spät sein. Nach der Unterredung ist Petronella verstört und eine Stunde später wird der Unbekannte in ihrem Gartenhaus tot aufgefunden. Er wurde vergiftet. Vieles spricht dafür, dass Petronella den unliebsamen Besucher auf dem Gewissen hat - mehr jedoch dafür, dass der Verstorbene noch aus dem Grab heraus die Strippen zieht ...…mehr

Produktbeschreibung
Auf einer Begräbnisfeier in Katja Kleins "Einkehr" will ein Fremder unbedingt mit der Hinterbliebenen Petronella Schröder sprechen. Sofort, denn schon morgen könnte es zu spät sein. Nach der Unterredung ist Petronella verstört und eine Stunde später wird der Unbekannte in ihrem Gartenhaus tot aufgefunden. Er wurde vergiftet. Vieles spricht dafür, dass Petronella den unliebsamen Besucher auf dem Gewissen hat - mehr jedoch dafür, dass der Verstorbene noch aus dem Grab heraus die Strippen zieht ...
  • Produktdetails
  • Piper Taschenbuch Bd.30601
  • Verlag: Piper
  • Seitenzahl: 267
  • Erscheinungstermin: 11. Mai 2015
  • Deutsch
  • Abmessung: 185mm x 118mm x 25mm
  • Gewicht: 226g
  • ISBN-13: 9783492306010
  • ISBN-10: 3492306012
  • Artikelnr.: 41842091
Autorenporträt
Kempff, Martina
Martina Kempff ist Autorin, Übersetzerin und freie Journalistin. Sie war Redakteurin bei der Berliner Morgenpost, Reporterin bei Welt und Bunte, bis sie beschloss, Bücher zu schreiben. Besonders bekannt ist sie für ihre historischen Romane wie »Die Königsmacherin«, »Die Beutefrau« und »Die Welfenkaiserin«, die sich durch hervorragende Recherche und außergewöhnliche Heldinnen auszeichnen. Martina Kempff lebte lange in Griechenland, später in Amsterdam. Acht Jahre verbrachte sie in der Eifel, was sie zu einer einfallsreichen Krimiserie inspirierte. Heute lebt sie im Bergischen Land.
Rezensionen
»Wortwitz, skurrile Typen und absonderliche Situationen sorgen für großen Lesespaß.«, Ruhr Nachrichten, 27.07.2015