Früher 19,95 €
als Mängelexemplar:
Jetzt nur 9,97 €**
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
**Frühere Preisbindung aufgehoben
Sofort lieferbar
5 °P sammeln

Mängelexemplar
Lieferung nur solange der Vorrat reicht!

    Gebundenes Buch

Manchmal bricht in Franziska Gerstenbergs Erzählungen etwas ein, das ein sorgsam eingerichtetes Zuhause für immer verändert. Manchmal kommen ihre Figuren gar nicht erst dazu, das ersehnte Familienleben aufzubauen, weil die Realität dem Traum vom Haus, vom Kind, von der großen Liebe entgegensteht. Mick hat immer alles hingeschmissen, doch durch Inga wird das anders, für sie will er durchhalten, sogar den schrecklichen Job ertragen. Wenn da bloß nicht seine unkontrollierbare Wut wäre. Marga erhält Briefe einer Stalkerin, die behauptet, mit ihrem Ehemann ein Kind zu haben. Und bei Sonja lösen…mehr

Produktbeschreibung
Manchmal bricht in Franziska Gerstenbergs Erzählungen etwas ein, das ein sorgsam eingerichtetes Zuhause für immer verändert. Manchmal kommen ihre Figuren gar nicht erst dazu, das ersehnte Familienleben aufzubauen, weil die Realität dem Traum vom Haus, vom Kind, von der großen Liebe entgegensteht.
Mick hat immer alles hingeschmissen, doch durch Inga wird das anders, für sie will er durchhalten, sogar den schrecklichen Job ertragen. Wenn da bloß nicht seine unkontrollierbare Wut wäre. Marga erhält Briefe einer Stalkerin, die behauptet, mit ihrem Ehemann ein Kind zu haben. Und bei Sonja lösen sich die Panik vorm Autofahren und ihre Trennungsangst, als ihr zur eigenen Überraschung im Autohaus ein Heiratsantrag herausrutscht.
Den Alltag zu bestreiten, eine Beziehung zu führen und die Familie oder das Alleinsein zu akzeptieren: Franziska Gerstenberg beschreibt in ihren neuen, meisterhaften Erzählungen die in jeder Hinsicht prekären Verhältnisse unserer Welt.
  • Produktdetails
  • Verlag: Schöffling
  • Seitenzahl: 240
  • Erscheinungstermin: 11. Februar 2016
  • Deutsch
  • Abmessung: 211mm x 134mm x 22mm
  • Gewicht: 385g
  • ISBN-13: 9783895613432
  • ISBN-10: 3895613436
  • Artikelnr.: 46905024
Autorenporträt
Franziska Gerstenberg, 1979 in Dresden geboren, studierte am Deutschen Literaturinstitut Leipzig, wo sie mit ihrer Familie lebt. Sie erhielt zahlreiche Stipendien und Literaturpreise, darunter den Hermann-Hesse-Förderpreis. Ihr erster Roman »Spiel mit ihr« wurde mit einem Stipendium der Akademie Schloss Solitude in Stuttgart sowie dem Förderpreis zum Lessingpreis ausgezeichnet. Für ihre Erzählungen »So lange her, schon gar nicht mehr wahr« wurde sie mit dem Sächsischen Literaturpreis 2016 ausgezeichnet.
Rezensionen
Der Wiedererkennungswert von Gerstenbergs Erzählungen ist hoch, findet Judith von Sternburg. Das liege vor allem an den charakteristischen Konstellationen, die sich kaum vergessen ließen. Im Mittelpunkt der Geschichten stünden zunächst unscheinbar wirkende "Bruchstellen", die für die Protagonisten aber existenzielle Folgen haben. In den Augen der Kritikerin besitzt die am Leipziger Literaturinstitut ausgebildete Dresdener Autorin zudem "das Timing einer souveränen Erzählerin", die ihre Leserin zu überraschen wisse. "Milde, klug, unprätentiös und wertfrei" erzählt Gerstenberg, urteilt die Rezensentin und würdigt die Leistung, mit mühevollem Schreiben einen mühelosen Eindruck zu hinterlassen.

© Perlentaucher Medien GmbH

Perlentaucher-Notiz zur FR-Rezension

Der Wiedererkennungswert von Gerstenbergs Erzählungen ist hoch, findet Judith von Sternburg. Das liege vor allem an den charakteristischen Konstellationen, die sich kaum vergessen ließen. Im Mittelpunkt der Geschichten stünden zunächst unscheinbar wirkende "Bruchstellen", die für die Protagonisten aber existenzielle Folgen haben. In den Augen der Kritikerin besitzt die am Leipziger Literaturinstitut ausgebildete Dresdener Autorin zudem "das Timing einer souveränen Erzählerin", die ihre Leserin zu überraschen wisse. "Milde, klug, unprätentiös und wertfrei" erzählt Gerstenberg, urteilt die Rezensentin und würdigt die Leistung, mit mühevollem Schreiben einen mühelosen Eindruck zu hinterlassen.

© Perlentaucher Medien GmbH