5,95 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Manchmal hasst Marie die ganze Welt. Und sich selbst am meisten. Doch wenn sie eine Pille einwirft, ist alles gut, und sie will lachen und tanzen und fliegen. Dann vergisst sie ihr Zuhause mit all dem Streit und auch den Schmerz, der in ihr wühlt, seit ihr Freund Leon sich in eine andere verliebt hat. Aber der Höhenflug hält nicht lange an, und Marie fällt tiefer und tiefer ...…mehr

Produktbeschreibung
Manchmal hasst Marie die ganze Welt. Und sich selbst am meisten. Doch wenn sie eine Pille einwirft, ist alles gut, und sie will lachen und tanzen und fliegen. Dann vergisst sie ihr Zuhause mit all dem Streit und auch den Schmerz, der in ihr wühlt, seit ihr Freund Leon sich in eine andere verliebt hat. Aber der Höhenflug hält nicht lange an, und Marie fällt tiefer und tiefer ...
  • Produktdetails
  • Loewe-Taschenbuch Bd.7272
  • Verlag: Loewe Verlag
  • 3. Aufl.
  • Seitenzahl: 164
  • Altersempfehlung: ab 12 Jahren
  • Erscheinungstermin: 1. März 2011
  • Deutsch
  • Abmessung: 186mm x 126mm x 18mm
  • Gewicht: 190g
  • ISBN-13: 9783785572726
  • ISBN-10: 3785572727
  • Artikelnr.: 32624021
Autorenporträt
Jana Frey, geboren 1969 in Düsseldorf, ist Kinder- und Jugendbuchautorin. Nach ihrem Literaturstudium in Wiesbaden folgte das Kunst- und Geschichtsstudium in Frankfurt am Main, San Francisco/USA und Auckland/Neuseeland. Heute lebt sie als freie Autorin mit ihrer Familie in Deutschland und arbeitet auch für das Fernsehen.
Rezensionen
Besprechung von 02.05.2003
Hinter tausend Stäben
Jana Freys Jugendbuch „Höhenflug abwärts”
Alles beginnt mit einem Bild von großen Händen. Es sind die Hände ihres Vaters, die Maries winzigen Körper, knapp 1000 Gramm, im Brutkasten halten. Ein Bild der Geborgenheit, das sich durch das gesamte Buch zieht, das für all das steht, was in ihrer halberwachsenen Welt so unvermittelt zerbricht. Für ihren ältesten Freund und ihre erste große Liebe Leon, der sie „aus seinem Leben schubst”. Für das Altwerden ihrer Eltern. Für die rothaarige Friederike, die neu in die Klasse kommt und plötzlich die Schönste ist.
Jana Frey schildert in Höhenflug abwärts zunächst die alltägliche Erfahrung eines Teenagers. Marie verändert sich, und sie kommt mit ihrem eigenen Körper und ihrer neuen Identität nicht zurecht: „Ich war unwichtig, unbedeutend, unscheinbar. Eine lästig gewordene Kindheitserinnerung, dürr, blass, nichts sagend. Vergangenheit eben. ” Die kursiv gedruckten Passagen, die dem Leser in dem Buch immer wieder unvermittelt begegnen, sind reflektierende Gedanken des Buch-Ichs und gleichzeitig ständige Reminiszenz daran, dass er eine wahre Geschichte mitverfolgt. Geschickt verwebt Frey Fiktion und Authentizität, indem sie schon im Prolog den Auszug eines Interviews mit Marie wiedergibt. Marie ist sechzehn und war knapp ein Jahr abhängig von so genannten Partydrogen, von Ecstasy und Tickets.Nicht zum ersten Mal beschäftigt sich die Autorin mit einer konkreten Biographie, aus der sie einen Roman in Form eines Erlebnisberichts fertigt. In Das eiskalte Paradies beispielsweise beschreibt sie den Befreiungsversuch eines Mädchens aus ihrer Sektenabhängigkeit von den Zeugen Jehovas. Die Jugendromane Freys drehen sich um die Suche nach dem Erwachsenen-Ich, um den Verlust des Kindseins in der Pubertät. Jeder begibt sich einmal auf diese Suche, nicht jeder besteht sie unbeschadet. Marie schlittert aus dieser Phase der Unsicherheit heraus in die Ecstasy-Sucht, ohne sich dessen bewusst zu sein. Behutsam schildert Frey diesen schleichenden Prozess, ohne erhobenen Zeigefinger oder Wertung. Aber mit einer Eindringlichkeit, die Marie selbst dem Leser gegenüber sitzen und erzählen lässt, von der ersten Pille bis zum Horrortrip. Rilkes Gedicht „Der Panther” hat Frey dem Buch vorangestellt: „Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe / und hinter tausend Stäben keine Welt.” Maries Welt nach dem Entzug? Diese Frage lässt Frey offen. Der Leser ist beeindruckt durch die schonungslose Darstellung. (ab 13 Jahre)
NATALIE FINGERHUT
JANA FREY: Höhenflug abwärts. Ein Mädchen nimmt Drogen. Loewe Verlag 2003. 167 Seiten,10,00 Euro.
SZdigital: Alle Rechte vorbehalten - Süddeutsche Zeitung GmbH, München
Jegliche Veröffentlichung exklusiv über www.diz-muenchen.de
…mehr