16,95 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Versandfertig in 1-2 Wochen
0 °P sammeln
  • Broschiertes Buch

1 Kundenbewertung

Der Großvater auf dem Foto im Braunhemd, dem seine Vorgesetzten die besten Beurteilungen geben und der Karriere bei der Staatsanwaltschaft macht: Der Enkel beginnt zu recherchieren und stößt in der Familiengeschichte auf mehr Fragen als Antworten. Herausgekommen ist eine spannende Spurensuche und ein kenntnisreich recherchiertes Sachbuch. Am Ende kommt der Leser dem Alltag und der Lebensgeschichte eines "ganz normalen Deutschen" im Dritten Reich immer näher - ohne es abschließend bewerten zu können. Lorenz Völker hat mit seinen Recherchen zu diesem Buch dafür gesorgt, dass 2014 in Potsdam…mehr

Produktbeschreibung
Der Großvater auf dem Foto im Braunhemd, dem seine Vorgesetzten die besten Beurteilungen geben und der Karriere bei der Staatsanwaltschaft macht: Der Enkel beginnt zu recherchieren und stößt in der Familiengeschichte auf mehr Fragen als Antworten.
Herausgekommen ist eine spannende Spurensuche und ein kenntnisreich recherchiertes Sachbuch. Am Ende kommt der Leser dem Alltag und der Lebensgeschichte eines "ganz normalen Deutschen" im Dritten Reich immer näher - ohne es abschließend bewerten zu können.
Lorenz Völker hat mit seinen Recherchen zu diesem Buch dafür gesorgt, dass 2014 in Potsdam "Stolpersteine" verlegt wurden. Er steht für Lesungen und Vorträge zur Verfügung.
  • Produktdetails
  • Verlag: Arete
  • Seitenzahl: 184
  • Erscheinungstermin: 17. Juli 2015
  • Deutsch
  • Abmessung: 241mm x 170mm x 12mm
  • Gewicht: 366g
  • ISBN-13: 9783942468558
  • ISBN-10: 3942468557
  • Artikelnr.: 42538242
Autorenporträt
Lorenz Völker, Jahrgang 1970, arbeitet als Lehrer für die Fächer Geschichte und Sport an einem Berliner Gymnasium. Bislang hat er vor allem auf dem Gebiet der Zeitgeschichte des Sports publiziert. Er ist Gründungsmitglied des Zentrums deutsche Sportgeschichte Berlin-Brandenburg e.V. Mit seinen Recherchen zu diesem Buch hat er dazu beigetragen, dass 2014 in Potsdam "Stolpersteine" für die Familie Lehmann verlegt wurden.