24,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
    Gebundenes Buch

1 Kundenbewertung

Berlin im »Dritten Reich« - Eine Bilanz
Wie haben die Nationalsozialisten die Macht im »roten Berlin« erobert und durchgesetzt? Wie reagierten die »Volksgenossen« auf die Ausgrenzung großer Teile der Stadtbevölkerung? Und wie wirkten sich Krieg, Bombardement und Zwangsarbeit schließlich auf das Leben in der Stadt aus? Das erste umfassende Buch zur Geschichte Berlins im Nationalsozialismus.
Zwischen 1933 und 1945 war Berlin als Reichshauptstadt zentraler Schauplatz politischer, sozialer, kultureller Auseinandersetzungen. Während die Nationalsozialisten das weltstädtische Flair dieser
…mehr

Produktbeschreibung
Berlin im »Dritten Reich« - Eine Bilanz

Wie haben die Nationalsozialisten die Macht im »roten Berlin« erobert und durchgesetzt? Wie reagierten die »Volksgenossen« auf die Ausgrenzung großer Teile der Stadtbevölkerung? Und wie wirkten sich Krieg, Bombardement und Zwangsarbeit schließlich auf das Leben in der Stadt aus? Das erste umfassende Buch zur Geschichte Berlins im Nationalsozialismus.

Zwischen 1933 und 1945 war Berlin als Reichshauptstadt zentraler Schauplatz politischer, sozialer, kultureller Auseinandersetzungen. Während die Nationalsozialisten das weltstädtische Flair dieser Kulturmetropole bekämpften, nutzten sie die Stadt jedoch auch als Aushängeschild, insbesondere während der Olympischen Spiele 1936. Berlin war einerseits potenzieller Rüstungsstandort ersten Ranges, andererseits aber auch eine »Arbeiterhochburg«.

Als Metropole jüdischen Lebens war die Stadt nicht nur in besonderer Weise von den Maßnahmen der Judenverfolgung betroffen, sondern bot auch Möglichkeiten jüdischer Selbstbehauptung, die andernorts undenkbar waren.

Trotz ihrer überragenden politischen, kulturellen und wirtschaftlichen Bedeutung fehlte bislang eine Geschichte der Reichshauptstadt im Nationalsozialismus. Parallel zur großen Berliner Landesausstellung anlässlich des 80. Jahrestags der sogenannten »Machtergreifung« liegt nun endlich das erste umfassende Buch zu Berlin in den Jahren 1933-45 vor - und damit eine moderne Gesellschaftsgeschichte des »Dritten Reichs«.
  • Produktdetails
  • Verlag: Siedler
  • Seitenzahl: 495
  • Erscheinungstermin: 21. Januar 2013
  • Deutsch
  • Abmessung: 234mm x 164mm x 43mm
  • Gewicht: 810g
  • ISBN-13: 9783827500168
  • ISBN-10: 3827500168
  • Artikelnr.: 35522183
Autorenporträt
Wildt, Michael§Michael Wildt ist Professor für Deutsche Geschichte des 20. Jahrhunderts mit Schwerpunkt im Nationalsozialismus an der Humboldt-Universität zu Berlin. Neben etlichen wichtigen Studien zum Nationalsozialismus ist er mit einer viel beachteten Arbeit über das Führungskorps des Reichssicherheitshauptamtes (»Generation des Unbedingten«, Hamburg 2002) bekannt geworden.
Rezensionen

Perlentaucher-Notiz zur Süddeutsche Zeitung-Rezension

Lobende Worte findet Rudolf Walther für dieses von Michael Wildt und Christoph Kreutzmüller herausgegebene Werk über Berlin zwischen 1933 und 1945. Der 23 Beiträge zu Bereichen wie Machtübernahme, Verwaltung, Wirtschaft, Gesellschaft oder Kultur versammelnde Band hat ihn rundum überzeugt. Die Beiträge dokumentieren die Lebensverhältnisse in Berlin zur NS-Zeit seines Erachtens "präzise" und "detailreich". Neben Oliver Reschkes und Michael Wildts Aufsatz über den "Aufstieg der NSDAP in Berlin" und Wolf Gruners Beitrag über die von der Verwaltung betriebene Ausgrenzung und Verfolgung der Juden hebt er Manfred Gailus' Artikel über die Berliner Protestanten, die tief gespalten waren, hervor. Walthers Fazit: ein schlüssiges, gut argumentiertes Werk, das ohne "Spekulationen und windige Hypothesen" auskommt.

© Perlentaucher Medien GmbH
»Berlin 1933 - 1945 ist ein lesenswertes Buch. Angesichts der großen Autorenschar fallen die Beiträge zwangsläufig unterschiedlich aus, und Wiederholungen und Überschneidungen lassen sich kaum vermeiden. Dies ist aber zu verschmerzen, denn so kann der Leser wie in einem Kompendium gezielt einzelne Themen herausgreifen, um sich einen Überblick zu verschaffen oder Anregungen zu weiterer Lektüre zu bekommen.«
»Ein wirklich spannendes Buch, welches sich quer durch Bevölkerungsschichten und gesellschaftliche Themen zieht.« amazon.de