29,90 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Versandfertig in 2-4 Wochen
0 °P sammeln
    Gebundenes Buch

Dresden 1945, zwei Worte, die zum Inbegriff für die Schrecken des Krieges geworden sind. Was sich hier am 13. und 14. Februar des Jahres 1945 abgespielt hat, übersteigt jedwede Vorstellungskraft. Bis heute weiß man nicht, wieviele Opfer der alliierte Bombenangriff unter der Zivilbevölkerung gefordert hat. Der Verfasser hat nicht nur die Frage nach der Zahl der Toten im Blick, obwohl sie im Mittelpunkt der Untersuchung steht. Die Folgen der Tragödie werden zusammen mit dem nahen Kriegsende und der Not der Nachkriegsjahre dargestellt. Die Opferzahl ist seit langem ein Politikum: Auf der einen…mehr

Produktbeschreibung
Dresden 1945, zwei Worte, die zum Inbegriff für die Schrecken des Krieges geworden sind. Was sich hier am 13. und 14. Februar des Jahres 1945 abgespielt hat, übersteigt jedwede Vorstellungskraft. Bis heute weiß man nicht, wieviele Opfer der alliierte Bombenangriff unter der Zivilbevölkerung gefordert hat. Der Verfasser hat nicht nur die Frage nach der Zahl der Toten im Blick, obwohl sie im Mittelpunkt der Untersuchung steht. Die Folgen der Tragödie werden zusammen mit dem nahen Kriegsende und der Not der Nachkriegsjahre dargestellt.
Die Opferzahl ist seit langem ein Politikum: Auf der einen Seite steht der Versuch, die Opferzahl herunterzurechnen, während die andere Seite deren Zahl zu übertreiben sucht. Der Autor hat das Inferno von Dresden selbst miterlebt und überlebt. Er kennt damit den Gegenstand seiner Beschreibung aus eigener Anschauung, hat aber auch Einsicht in unbearbeitete Quellen genommen und dabei überraschende Erkenntnisse zu Tage gefördert. Auf Basis dieser Quellenzeichnet er das unwürdige Spiel politischer Interessen nach und stellt die bislang kolportierten Opferzahlen auf den Prüfstand. Seine wissenschaftliche Arbeit steht den Ergebnissen der Historikerkommission, die im Auftrag der Stadt die Totenzahl ermittelt hat, entgegen.
Das Buch ist ein Beitrag zur Luftkriegsgeschichte des Zweiten Weltkrieges und zur Geschichte der Stadt Dresden. Versehen mit einem Bildteil, will die vorliegende, völlig überarbeitete und aktualisierte dritte Aufl age dazu beitragen, eines der folgenschwersten Ereignisse des Zweiten Weltkrieges im Gedächtnis zu bewahren.

Mit einem Vorwort von Friedrich Karl Fromme ( 2007), dem langjährigen Redakteur der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, und einem Beitrag von Gert Bürgel (Dresden) zum Thema Tieffl ieger Dresden 1945.
  • Produktdetails
  • Verlag: Ares Verlag
  • 3. Aufl.
  • Seitenzahl: 336
  • Erscheinungstermin: 30. Mai 2018
  • Deutsch
  • Abmessung: 236mm x 155mm x 22mm
  • Gewicht: 607g
  • ISBN-13: 9783902475763
  • ISBN-10: 3902475765
  • Artikelnr.: 26487020
Autorenporträt
Schaarschmidt, Wolfgang
Wolfgang Schaarschmidt, geboren 1931, erlebte die Kriegs- und Nachkriegszeit in Dresden. Er studierte Medizin in Halle und Hamburg, unterbrochen von fast vier Jahren Haft in der Sondervollzugsanstalt Bautzen II. Studium der Geschichte; quellenkritisch erforscht er seit 1996 die Umstände der Zerstörung Dresdens und die Zahl der Opfer.