Die Heimkehr
Statt 14,99**
12,49
versandkostenfrei*

Alle Preise in Euro, inkl. MwSt.
**Früherer Preis
Sofort lieferbar
6 °P sammeln

    DVD

August Staudenmeyer (August Zirner), ein im Ausland reich gewordenen Geschäftsmann, kehrt nach Jahrzehnten in seine Heimatstadt Gerbersau zurück. Er hofft, dort heimisch zu werden, von wo er in seiner Jugend aus der Stadt vertrieben wurde. Zunächst wird August mit offenen Armen aufgenommen, denn von dem wohlhabenden Heimkehrer versprechen sich die Honoratioren Aufschwung für das Städtchen. Doch als er sich für die Witwe Katarina Endriss (Heike Makatsch) einsetzt, die von ihren Mitbürgern hartherzig ausgegrenzt wird, erkennt August, dass sich die Engstirnigkeit der Gerbersauer keineswegs…mehr

Produktbeschreibung
August Staudenmeyer (August Zirner), ein im Ausland reich gewordenen Geschäftsmann, kehrt nach Jahrzehnten in seine Heimatstadt Gerbersau zurück. Er hofft, dort heimisch zu werden, von wo er in seiner Jugend aus der Stadt vertrieben wurde. Zunächst wird August mit offenen Armen aufgenommen, denn von dem wohlhabenden Heimkehrer versprechen sich die Honoratioren Aufschwung für das Städtchen. Doch als er sich für die Witwe Katarina Endriss (Heike Makatsch) einsetzt, die von ihren Mitbürgern hartherzig ausgegrenzt wird, erkennt August, dass sich die Engstirnigkeit der Gerbersauer keineswegs verändert hat.
"Die Heimkehr" ist die erste deutsche Hesse-Verfilmung überhaupt. Der SWR ließ den Film aus Anlass des 50. Todestages des Nobelpreisträgers produzieren.

Es verbietet sich naturgemäß, von einem "Glücksgriff" zu sprechen, schließlich sind die herausragenden Qualitäten des dutzendfach ausgezeichneten Autors und Regisseurs Jo Baier sattsam bekannt. Nicht automatisch vorauszusetzen war allerdings die Seelenverwandtschaft zwischen Hesse und Baier. Die Kongenialität von Schriftsteller und Regisseur hat einen Film ergeben, der leise daherkommt und dennoch überwältigt: weil es Baier und seinem Kameramann Wedigo von Schultzendorff gelungen ist, in Bilder zu fassen, was den Grundgedanken von Hesses Schreiben ausmacht.

Das verblüffendste Moment ist jedoch die Modernität der Geschichte. Baier hat die Handlung zu ihrer Entstehungszeit angesiedelt, zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Irgendwo in der schwäbischen Provinz erregt ein Heimkehrer großes Aufsehen: Vor dreißig Jahren hat August Staudenmeyer, vom Vater verstoßen, das Weite gesucht. In der Fremde zum wohlhabenden Mann geworden, hat ihn nun die Sehnsucht zurück in seinen Heimatort Gerbersau getrieben. Alsbald aber muss er erkennen, dass er längst eine Nummer zu groß für die Enge und Engstirnigkeit seiner einstigen Mitbürger ist. Dass er sein Glück am Ende ausgerechnet einem tragischen Unglücksfall zu verdanken hat, ist zwar die offenkundigste und bitterste Ironie der Geschichte, doch sie fügt sich ins Gesamtbild: weil August Zirner seinen Helden mit einer oft bloß in Blicken oder Haltungen verkörperten spöttischen Distanz spielt. Dank seiner hellen Kleidung hebt er sich zudem schon optisch von den stets düster gewandeten Gerbersauern ab, die dank ihrer Bigotterie und Verklemmtheit auch charakterlich eher finstere Zeitgenossen sind. Das zeigt sich vor allem bei ihrem Umgang mit einer in Ungnade gefallenen Witwe (Heike Makatsch), der sie in Wirklichkeit ausnahmslos an die Wäsche wollen.

Baier setzt die Handlung mit der ganzen Gelassenheit um, die ein herausragendes Talent und jahrzehntelange Erfahrung mit sich bringen. Der Film wirkt daher fast mühelos inszeniert, zumal sich alles so wunderbar selbstverständlich zusammenfügt: Kostümbild, Ausstattung, Musik; die namhaften Schauspieler (Herbert Knaup, Oliver Stokowski, Margarita Broich) ebenso wie die Laiendarsteller. Baiers Kunst besteht zudem darin, die großen Themen der Geschichte beiläufig und ohne große Worte zu behandeln. tpg.
Quelle/Copyright: Entertainment Media Verlag
  • Produktdetails
  • Anzahl: 1 DVD
  • Hersteller: Studio Hamburg
  • Gesamtlaufzeit: 90 Min.
  • Erscheinungstermin: 4. Mai 2012
  • FSK: Freigegeben ab 6 Jahren gemäß §14 JuSchG
  • Sprachen: Deutsch
  • Regionalcode: 2
  • Bildformat: 1.78:1 / SDTV 576i (PAL) / Anamorph
  • Tonformat: Dolby Digital 2.0
  • EAN: 4052912261396
  • Artikelnr.: 35273895
Autorenporträt
Hermann Hesse, geb. am 2.7.1877 in Calw/Württemberg als Sohn eines baltendeutschen Missionars und der Tochter eines württembergischen Indologen, starb am 9.8.1962 in Montagnola bei Lugano. Er wurde 1946 mit dem Nobelpreis für Literatur, 1955 mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels ausgezeichnet. Nach einer Buchhändlerlehre war er seit 1904 freier Schriftsteller, zunächst in Gaienhofen am Bodensee, später im Tessin. Er ist einer der bekanntesten deutschen Autoren des 20. Jahrhunderts.