Club der roten Bänder - Wie alles begann
12,99
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Erscheint vorauss. 19. Juli 2019
6 °P sammeln

    DVD

Das Leben von Leo, Jonas, Emma, Alex, Hugo und Toni scheint nicht anders zu sein als das von anderen Teenagern. Leo ist glücklich und liebt es, Fußball mit seinen Freunden zu spielen. Jonas wäre froh, wenn ihm sein Bruder nicht das Leben zur Hölle machen würde. Emma versucht alles, um es ihren Eltern recht zu machen, und Alex hat Ärger mit seiner Lehrerin. Toni sagt immer unverblümt, was er denkt, und sucht Hilfe bei seinem Opa. Und Hugo nimmt für einen Sprung vom Zehnmeterturm seinen ganzen Mut zusammen. Doch dann wird Leo schlagartig aus seinem Alltag gerissen und muss ins Krankenhaus. Alles…mehr

Produktbeschreibung
Das Leben von Leo, Jonas, Emma, Alex, Hugo und Toni scheint nicht anders zu sein als das von anderen Teenagern. Leo ist glücklich und liebt es, Fußball mit seinen Freunden zu spielen. Jonas wäre froh, wenn ihm sein Bruder nicht das Leben zur Hölle machen würde. Emma versucht alles, um es ihren Eltern recht zu machen, und Alex hat Ärger mit seiner Lehrerin. Toni sagt immer unverblümt, was er denkt, und sucht Hilfe bei seinem Opa. Und Hugo nimmt für einen Sprung vom Zehnmeterturm seinen ganzen Mut zusammen. Doch dann wird Leo schlagartig aus seinem Alltag gerissen und muss ins Krankenhaus. Alles ist plötzlich anders, Untersuchungen und Diagnosen bestimmen sein Leben und sein Bettnachbar macht ihm zusätzlich das Leben schwer. Dass der Weg von Emma, Jonas, Alex und Toni auch irgendwann im Albertus-Klinikum enden wird, wo Hugo schon eine ganze Weile im Koma liegt, und dass sie eines Tages der "Club der roten Bänder" sein werden, ahnt zu diesem Zeitpunkt keiner von ihnen...
Tragikomisches Kinoprequel zur Erfolgsserie um jugendliche Krankenhauspatienten, die sich zu einem Club zusammentun.

"Club der roten Bänder", die erste von Vox produzierte Serie, avancierte zum besten deutschen Serienstart 2015 und wurde später mit dem Deutschen Fernsehpreis, dem Grimme-Preis und Deutschen Schauspielerpreis für das Ensemble prämiert. Genau dieses Ensemble versammeln die Macher, die Produzenten von Bantry Bay und Vox sowie Universum Film als neuem Partner, die Autoren Arne Nolting und Martin Scharf und Regisseur Felix Binder unter Mitarbeit von Albert Espinosa, auf dessen eigenen Erfahrungen die Serie sowie die spanische Originalserie beruht, nun für einen Kinofilm. Er fungiert nicht als Fortsetzung, die Serie war nach der dritten Staffel auserzählt, sondern als Prequel und erzählt quasi die Origin-Story, wie die von Tim Oliver Schultz, Damian Hardung, Luise Befort, Ivo Kortlang, Timur Bartels und Nick Julius Schuck gespielten Figuren im selben Krankenhaus landen.

Die Macher spekulieren auf ein junges Publikum, das schon bei der Serie Hype über die sozialen Medien kreierte und bieten ihm Identifikationsfiguren, dargeboten von einem tollen Ensemble, das vielleicht das größte Pfand des Filmes ist. Zuallererst Schultz' Hauptfigur Leo, dessen Geschichte als kommender Anführer des Clubs den größten Raum einnimmt, während die Geschichten der anderen ebenso sympathischen Figuren vergleichsweise nur angerissen werden. Dafür rückt der neu geschaffene von Publikumsliebling Jürgen Vogel gespielte Krankenhausveteran Benni zur zweitwichtigsten Figur auf, als Mentor von Leo, der ihn in den Krankenhauskosmos einführt. Der wird im Laufe des Films bisweilen auch verlassen, um die Familien der Patienten kennenzulernen bzw. Leo und Beforts Emma zusammenzuführen, die gemeinsam aus dem Krankenhaus flüchten und nachts im Karussell landen, eine schöne Szene.

Wie in der Serie funktioniert auch im Kinofilm die Balance zwischen Komödie und Tragödie, werden Krebs-Witze erzählt und Rollstuhlrennen in den Gängen veranstaltet, aber auch zu Tränen rührende und vereinzelt märchenhafte Momente geboten. Der Humor ist teils erfrischend, aber Filme wie "50/50 - Freunde fürs (Über)Leben", "Eierdiebe" oder "Lieber leben" haben das bittere Leben im Krankenhaus und die Wichtigkeit von Freundschaft schon frecher und mitreißender erzählt. hai.
Quelle/Copyright: Entertainment Media Verlag

Bonusmaterial

Audiodeskription für Blinde und Sehbehinderte B-Roll Interviews mit Jürgen Vogel, Albert Espinosa, Tim Oliver Schultz, Luise Befort, Ivo Kortlang, Damian Hardung und Nick Julius Schuck Kino-Teaser-Trailer Kino-Trailer
  • Produktdetails
  • Anzahl: 1 DVD
  • Hersteller: Universum Film
  • Gesamtlaufzeit: 109 Min.
  • Erscheinungstermin: 19. Juli 2019
  • FSK: Freigegeben ab 6 Jahren gemäß §14 JuSchG
  • Sprachen: Deutsch
  • Regionalcode: 2
  • Bildformat: 1:2, 40/16:9
  • Tonformat: Dolby Digital 5.1
  • EAN: 4061229089203
  • Artikelnr.: 55009537
Rezensionen
Nach drei erfolgreichen Staffeln der auf einem spanischen Erfolgsformat fußenden Vox-Serie gibt es Leo und seine Freunde vom Club der roten Bänder nun auch als Film - mit der Geschichte, wie sie sich kennenlernen und ihren Verein gründen. In dem Prequel gibt es ein Wiedersehen mit allen Publikumslieblingen (Tim Oliver Schultz, Luise Belfort), dazu kommt noch Jürgen Vogel in einem Film, der vielleicht düsterer geraten ist, als es selbst die Macher beabsichtigt haben, der aber auf seine Fangemeinde bauen kann.
Quelle/Copyright: Entertainment Media Verlag
Quelle/Copyright: Entertainment Media Verlag