Bilder verteilen - Gerling, Winfried; Holschbach, Susanne; Löffler, Petra
29,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
    Broschiertes Buch

Digitale Fotografien sind allgegenwärtig: Sie werden täglich milliardenfach erzeugt, verbreitet, kommentiert und gespeichert. Im Zusammenspiel mit digitalen Technologien und sozialen Netzwerken sind Praktiken entstanden, die Produktion und Rezeption, Distribution und Archivierung fotografischer Bilder radikal verändert haben. Sie werden dabei ebenso von ihren Prosumer/innen verteilt, geordnet und bewertet wie von Maschinen, Software und Algorithmen. Wie verschieben sich dadurch fotografische Konzepte von Autorschaft, Referenz und Relevanz? Welche Ästhetiken, Wissensordnungen und Archive…mehr

Produktbeschreibung
Digitale Fotografien sind allgegenwärtig: Sie werden täglich milliardenfach erzeugt, verbreitet, kommentiert und gespeichert. Im Zusammenspiel mit digitalen Technologien und sozialen Netzwerken sind Praktiken entstanden, die Produktion und Rezeption, Distribution und Archivierung fotografischer Bilder radikal verändert haben. Sie werden dabei ebenso von ihren Prosumer/innen verteilt, geordnet und bewertet wie von Maschinen, Software und Algorithmen. Wie verschieben sich dadurch fotografische Konzepte von Autorschaft, Referenz und Relevanz? Welche Ästhetiken, Wissensordnungen und Archive entstehen in digitalen Kulturen? Dieser Band erschließt erstmals systematisch die neuen Technologien und kulturellen Praktiken, durch die fotografische Bilder gegenwärtig verteilt und wirksam werden.
  • Produktdetails
  • Digitale Gesellschaft Bd.18
  • Verlag: transcript / transcript Verlag
  • Seitenzahl: 290
  • Erscheinungstermin: April 2018
  • Deutsch
  • Abmessung: 226mm x 146mm x 22mm
  • Gewicht: 452g
  • ISBN-13: 9783837640700
  • ISBN-10: 3837640701
  • Artikelnr.: 48171302
Autorenporträt
Winfried Gerling (Prof.) ist Professor für Konzeption und Ästhetik der Neuen Medien in der Europäischen Medienwissenschaft, eine Kooperation der Fachhochschule Potsdam und der Universität Potsdam. Seine Forschungsschwerpunkte sind Theorie und Praxis fotografischer Medien, Digitalität und mediale Environments.Susanne Holschbach (Dr. phil.) ist Kunst- und Medienwissenschaftlerin und hat als Gastprofessorin u.a. an der Universität Wien und der Universität der Künste Berlin gelehrt. Ihre Schwerpunkte in Forschung und Lehre sind Mediengeschichte und -theorie der Fotografie, zeitgenössische Kunst und Medialität, Gender und visuelle Kultur.Petra Löffler (Prof. Dr.) ist Kultur- und Medienwissenschaftlerin und lehrt an der Humboldt-Universität Berlin. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Medienarchäologie, digitale Kultur sowie Medienökologie.
Rezensionen
»Für Einführungen in das Thema und als Grundlagenlektüre für Studierende ist das Buch sehr gut geeignet.« Evelyn Runge, MEDIENwissenschaft, 4 (2018) »Eine hoch aktuelle und inhaltsreiche Analyse; gleichermaßen weiterführend für Medien- und andere Fachleute als auch für Laien mit einem besonderen Interesse an Aspekten des digitalen Wandels. Reinhold Heckmann, ekz-bibliotheksservice, 30 (2018)