7,50 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Elisabeth und Ulrich leben längst in verschiedenen Städten, aber alle paar Monate fahren sie zu ihren Eltern, gehen gemeinsam aus, hocken zusammen wie in Kindertagen. Ostern 1961 jedoch ist alles anders: Ulrich will in den Westen, weil er für sich keine Entwicklungsmöglichkeit in der DDR sieht. Was aber wird bleiben von ihrer Gemeinsamkeit, wenn jeder in einem anderen Deutschland lebt? Ein, zwei Tage hat Elisabeth noch Zeit, mit Ulrich zu reden.
"Die Geschwister" ist neben Christa Wolfs Erzählung "Der geteilte Himmel" das beeindruckendste zeitgenössische Buch über die Konflikte, in die die Menschen durch die deutsche Teilung gestürzt wurden.
…mehr

Produktbeschreibung
Elisabeth und Ulrich leben längst in verschiedenen Städten, aber alle paar Monate fahren sie zu ihren Eltern, gehen gemeinsam aus, hocken zusammen wie in Kindertagen. Ostern 1961 jedoch ist alles anders: Ulrich will in den Westen, weil er für sich keine Entwicklungsmöglichkeit in der DDR sieht. Was aber wird bleiben von ihrer Gemeinsamkeit, wenn jeder in einem anderen Deutschland lebt? Ein, zwei Tage hat Elisabeth noch Zeit, mit Ulrich zu reden.

"Die Geschwister" ist neben Christa Wolfs Erzählung "Der geteilte Himmel" das beeindruckendste zeitgenössische Buch über die Konflikte, in die die Menschen durch die deutsche Teilung gestürzt wurden.
  • Produktdetails
  • Aufbau Taschenbücher Bd.1530
  • Verlag: Aufbau Tb
  • Artikelnr. des Verlages: 656/31530
  • 7. Aufl.
  • Seitenzahl: 192
  • Erscheinungstermin: Juni 1998
  • Deutsch
  • Abmessung: 192mm x 116mm x 17mm
  • Gewicht: 160g
  • ISBN-13: 9783746615301
  • ISBN-10: 3746615305
  • Artikelnr.: 07311518
Autorenporträt
Reimann, Brigitte
Brigitte Reimann, geboren 1933 in Burg bei Magdeburg, war seit ihrer ersten Buchveröffentlichung freie Autorin. 1960 zog sie nach Hoyerswerda, 1968 nach Neubrandenburg. Nach langer Krankheit starb sie 1973 in Berlin. Veröffentlichungen: Ankunft im Alltag (1961), Die Geschwister (1963), Das grüne Licht der Steppen. Tagebuch einer Sibirienreise (1965), Franziska Linkerhand (1974). Außerdem die Briefwechsel mit Christa Wolf, Sei gegrüßt und lebe. Eine Freundschaft in Briefen 1964-1973 (1993), mit Hermann Henselmann, Mit Respekt und Vergnügen (1994), Aber wir schaffen es, verlaß Dich drauf. Briefe an eine Freundin im Westen (1995) und mit Irmgard Weinhofen, Grüß Amsterdam. Briefwechsel 1956-1973 (2003), sowie die Tagebücher Ich bedaure nichts (1997) und Alles schmeckt nach Abschied (1998). Aus dem Nachlaß: Das Mädchen auf der Lotosblume. Zwei unvollendete Romane (2003). Zuletzt erschienen Jede Sorte von Glück. Briefe an die Eltern (2008) und Post vom schwarzen Schaf. Geschwisterbriefe (2018).