29,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Gebundenes Buch

Ab etwa 1900 entwickelte sich die Kaiserliche Marine zu einer der größten Kriegsflotten der Welt begünstigt durch die imperialen Bestrebungen von Kaiser Wilhelm II. 1914 wähnte sie sich mit der britischen Royal Navy auf Augenhöhe. Dieser Text-Bildband analysiert Stärken und Schwächen der kaiserlichen Flotte und ihrer Gegner im Ersten Weltkrieg. Mit exklusiven Schwarz-Weiß-Fotos und farbigen Abbildungen ausgewählter Memorabilien.…mehr

Produktbeschreibung
Ab etwa 1900 entwickelte sich die Kaiserliche Marine zu einer der größten Kriegsflotten der Welt begünstigt durch die imperialen Bestrebungen von Kaiser Wilhelm II. 1914 wähnte sie sich mit der britischen Royal Navy auf Augenhöhe. Dieser Text-Bildband analysiert Stärken und Schwächen der kaiserlichen Flotte und ihrer Gegner im Ersten Weltkrieg. Mit exklusiven Schwarz-Weiß-Fotos und farbigen Abbildungen ausgewählter Memorabilien.
  • Produktdetails
  • Verlag: Bucher, München
  • Artikelnr. des Verlages: 82031
  • Seitenzahl: 161
  • Erscheinungstermin: 16. Oktober 2013
  • Deutsch
  • Abmessung: 269mm x 228mm x 20mm
  • Gewicht: 955g
  • ISBN-13: 9783765820311
  • ISBN-10: 3765820318
  • Artikelnr.: 38466226
Autorenporträt
Hormann, Jörg-Michael
Jörg-Michael Hormann, geboren 1949, Sachbuchautor und freier Publizist, studierte Architektur in Hannover und arbeitete danach rund 15 Jahre als Redakteur bei verschiedenen Verlagen. Seit 1995 ist er freiberuflich tätig und hat zahlreiche Bücher und rund 200 Fachbeiträge zur Militär-, Verkehrs- und Kunstgeschichte mit maritimem Schwerpunkt veröffentlicht. Herr Hormann ist verheiratet und hat zwei Kinder. Er lebt mit seiner Familie in der Nähe von Oldenburg in Norddeutschland.

Kliem, Eberhard
Eberhard Kliem, Jahrgang 1941, ist in der Nähe von Kiel aufgewachsen. 1961 trat er in die Marine ein, 1964 wurde er zum Leutnant zur See befördert, 1968 wurde er Stabsoffizier. Danach folgte der Einsatz als Lehrstabsoffizier an Schulen der Marine, als Operationsstabsoffizier beim Flottenkommando und als Kommandeur der Lehrgruppe Marineortungsschule. Bis 1993 war er Dezernatsleiter beim Kommando Marineführungssysteme und anschließend vier Jahre Stabsoffizier im NATO-Hauptquartier in Brüssel. Bis 2002 war er Geschäftsführer beim Deutschen Marinemuseum in Wilhelmshaven.