-24%
18,99 €
Bisher 25,00 €**
18,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Gebundenes Buch)
Sofort per Download lieferbar
Bisher 25,00 €**
18,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Gebundenes Buch)
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
Als Download kaufen
Bisher 25,00 €**
-24%
18,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Gebundenes Buch)
Sofort per Download lieferbar
Abo Download
9,90 € / Monat*
*Abopreis beinhaltet vier eBooks, die aus der tolino select Titelauswahl im Abo geladen werden können.

inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Einmalig pro Kunde einen Monat kostenlos testen (danach 9,90 € pro Monat), jeden Monat 4 aus 40 Titeln wählen, monatlich kündbar.

Mehr zum tolino select eBook-Abo
Jetzt verschenken
Bisher 25,00 €**
-24%
18,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Gebundenes Buch)
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
0 °P sammeln

  • Format: ePub

1 Kundenbewertung


Wenn im großen Münchner NSU-Prozess das Urteil über Beate Zschäpe und die Mitangeklagten gesprochen ist, dann soll der Rechtsfrieden hergestellt sein. Doch was bleibt, ist die offene Wunde - für den Rechtsstaat, für die Demokratie, für die Aufklärung im doppelten Sinne des Wortes. Und insbesondere für die Opferfamilien. Dieses Buch setzt Zeichen dagegen, dass die Aufklärung der Staatsräson geopfert wird und die Bürger in Unwissenheit und damit in Unmündigkeit gehalten werden sollen - und dafür, dass die Gesellschaft mit den Opfern, die in ihr leben, das Recht bekommen muss, Wahrheiten zu erfahren.…mehr

  • Geräte: eReader
  • ohne Kopierschutz
  • eBook Hilfe
  • Größe: 1.11MB
Produktbeschreibung
Wenn im großen Münchner NSU-Prozess das Urteil über Beate Zschäpe und die Mitangeklagten gesprochen ist, dann soll der Rechtsfrieden hergestellt sein. Doch was bleibt, ist die offene Wunde - für den Rechtsstaat, für die Demokratie, für die Aufklärung im doppelten Sinne des Wortes. Und insbesondere für die Opferfamilien. Dieses Buch setzt Zeichen dagegen, dass die Aufklärung der Staatsräson geopfert wird und die Bürger in Unwissenheit und damit in Unmündigkeit gehalten werden sollen - und dafür, dass die Gesellschaft mit den Opfern, die in ihr leben, das Recht bekommen muss, Wahrheiten zu erfahren.

Dieser Download kann aus rechtlichen Gründen nur mit Rechnungsadresse in A, B, BG, CY, CZ, D, DK, EW, E, FIN, F, GB, GR, H, IRL, I, LT, L, LR, M, NL, PL, P, R, S, SLO, SK ausgeliefert werden.

  • Produktdetails
  • Verlag: Klöpfer & Meyer Verlag
  • Seitenzahl: 328
  • Erscheinungstermin: 11.07.2018
  • Deutsch
  • ISBN-13: 9783863513443
  • Artikelnr.: 53012474
Autorenporträt
Förster, Andreas
Andreas Förster, geboren 1958, lebt und schreibt in Berlin, u. a. für die Berliner Zeitung, Stuttgarter Zeitung, Freitag, Cicero und arbeitet auch für das ZDF. Bei Klöpfer & Meyer bereits Herausgeber des so brisanten wie vieldiskutierten Bandes »Geheimsache NSU. Zehn Morde, von Aufklärung keine Spur«.

Moser, Thomas
Thomas Moser, geboren 1958, Politologe, Journalist, arbeitet insbesondere für die ARD sowie das Online-Magazin »Telepolis«. Mitautor »Geheimsache NSU« und Verfasser des eBooks »NSU: Die doppelte Vertuschung«.

Selvakumaran, Thumilan
Thumilan Selvakumaran, geboren 1982 auf Sri Lanka, kam als Kriegsflüchtling nach Baden-Württemberg. Journalist, Redakteur des Haller Tagblatts und der Ulmer Südwest Presse, Mitautor »Geheimsache NSU«.
Rezensionen
"Als Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland verspreche Ich Ihnen: Wir tun alles, um die Morde aufzuklären und die Helfershelfer und Hintermänner aufzudecken und alle Täter ihrer gerechten Strafe zuzuführen". Angela Merkel am 23. Februar 2012 bei der Trauerfeier für die vom NSU ermordeten Menschen "Ich werde oft gefragt, wie ich diesem Prozess gegenüberstehe. Er ähnelt für mich einem oberflächlichen Hausputz. Um der Gründlichkeit genüge zu tun, hätte man die 'Teppiche' aufheben müssen, unter welche bereits so vieles gekehrt wurde." Yvonne Boulgarides, Witwe des NSU-Mordopfers Theodoros Boulgarides, im Februar 2018 in ihren Schlussworten vor dem Oberlandesgericht München