Nicht lieferbar
Marianne Hoppe spricht, 1 Audio-CD - Andersen, Hans Christian; Goethe, Johann Wolfgang von; Droste-Hülshoff, Annette von
    Audio CD

Marianne Hoppe ist in den dreißiger Jahren einer der beliebtesten Filmstars und zählt noch heute zu den bedeutendsten deutschsprachigen Schauspielerinnen. Sie wird am 26. April 1909 als Tochter eines Gutsbesitzers in Rostock geboren. Zu Beginn ihrer Karriere steht sie in Berlin, Frankfurt am Main und München auf der Bühne und wird über Nacht berühmt für ihre Rolle in einer Verfilmung des "Schimmelreiter" (Theodor Storm). 1935 holt Gustaf Gründgens den Star nach Berlin, wo beide ein Jahr später heiraten. Besonders in diesen Jahren am Berliner Staatstheater und am Schauspielhaus entfaltet…mehr

Produktbeschreibung
Marianne Hoppe ist in den dreißiger Jahren einer der beliebtesten Filmstars und zählt noch heute zu den bedeutendsten deutschsprachigen Schauspielerinnen. Sie wird am 26. April 1909 als Tochter eines Gutsbesitzers in Rostock geboren. Zu Beginn ihrer Karriere steht sie in Berlin, Frankfurt am Main und München auf der Bühne und wird über Nacht berühmt für ihre Rolle in einer Verfilmung des "Schimmelreiter" (Theodor Storm). 1935 holt Gustaf Gründgens den Star nach Berlin, wo beide ein Jahr später heiraten. Besonders in diesen Jahren am Berliner Staatstheater und am Schauspielhaus entfaltet Marianne Hoppe mit ihrer Arbeitsmethode, "jeden Satz auseinander zu nehmen", ihre sprachliche Brillanz. Die "schwarzen Seiten meines Poesiealbums" nennt Marianne Hoppe selbst die Zeit, in der sie zur Kulturelite des .Dritten Reiches' gehört. Doch auch nach dem Krieg und der Trennung von Gründgens im Jahre 1946 setzt Marianne Hoppe ihre große Karriere fort.
Auf dieser CD sind zum ersten Mal die beiden Andersen-Märchen "Der Schmetterling" und "Die Prinzessin auf der Erbse" von ihr gesprochen zu hören. Der legendäre Abdankungsmonolog aus Goethes "Egmont", der ihr den Namen "Königin der Macht" gab, und die wunderschöne Aufnahme von Goethes Märchen "Die neue Melusine" runden diese Zusammenstellung zu einem ganz besonderen Album ab.
Autorenporträt
Hans Christian Andersen wurde am 2. April 1805 in Odense (Dänemark) geboren und wuchs in ärmlichen Verhältnissen auf. Der Dänenkönig Friedrich VI., dem seine Begabung aufgefallen war, ermöglichte ihm 1822 den Besuch der Lateinschule in Slagelsen. Bis 1828 wurde ihm auch das Universitätsstudium bezahlt. Andersen unternahm Reisen durch Deutschland, Frankreich und Italien, die ihn zu lebhaften impressionistischen Studien anregten. Der Weltruhm Andersens ist auf den insgesamt 168 von ihm geschriebenen Märchen begründet. Andersen starb am 4.8.1875 in Kopenhagen.
Rezensionen

Perlentaucher-Notiz zur Süddeutsche Zeitung-Rezension

Stephan Speicher schätzt Marianne Hoppe nicht nur ungemein als Schauspielerin, die vor allem durch die "Beherrschung der Affekte" überzeugte. Auch als Vortragende literarischer Texte, als die sie auf der vorliegenden CD zu hören ist, begeistert sie den Rezensenten mit ihrem Variationstalent und ihrer musikalischen Lesart. Allein, wie sie in Hans Christian Andersens Märchen "Die Prinzessin auf der Erbse" siebenmal und jedes Mal ganz unterschiedlich von der "richtigen Prinzessin" liest, bringt den Rezensenten ins Schwärmen. Eine gewisse Distanz dagegen merkt er Hoppes Vortrag von Anette Droste-Hülshoffs Gedichten an und der Aufnahme von Goethes "Neuer Melusine" entnimmt Speicher eine Trockenheit, die dem "Hochstaplerischen, Unernsten" des Textes eine "aktuarische Klassizität" entgegensetzt.

© Perlentaucher Medien GmbH