Eine Annäherung, Audio-CD - Celan, Paul
17,45 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
9 °P sammeln
    Audio CD

Paul Celan hat zu seinen Lebzeiten acht Gedichtbände veröffentlicht; er zählt zu den bedeutendsten Stimmen der europäischen Lyrik. Seine Gedichte sind eine Auseinandersetzung mit dem Trauma des Holocaust und der Schuld des Überlebenden. Im April 2020 jährt sich der Todestag von Paul Celan zum fünfzigsten Mal. Zugleich feiern wir im Herbst seinen hundertster Geburtstag. Zu diesem Anlass hat Jens Harzer eine Auswahl von Celans Gedichten vor dem Mikrofon neu interpretiert.…mehr

Produktbeschreibung
Paul Celan hat zu seinen Lebzeiten acht Gedichtbände veröffentlicht; er zählt zu den bedeutendsten Stimmen der europäischen Lyrik. Seine Gedichte sind eine Auseinandersetzung mit dem Trauma des Holocaust und der Schuld des Überlebenden. Im April 2020 jährt sich der Todestag von Paul Celan zum fünfzigsten Mal. Zugleich feiern wir im Herbst seinen hundertster Geburtstag. Zu diesem Anlass hat Jens Harzer eine Auswahl von Celans Gedichten vor dem Mikrofon neu interpretiert.
  • Produktdetails
  • Verlag: Speak Low
  • Gesamtlaufzeit: 80 Min.
  • Erscheinungstermin: April 2021
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 9783940018762
  • Artikelnr.: 58389881
Autorenporträt
Celan, Paul
Paul Celan wurde 1920 geboren und wuchs als einziger Sohn in einer deutschsprachigen jüdischen Familie im damals rumänischen Czernowitz auf. Von 1942 bis 1944 musste Celan in verschiedenen rumänischen Arbeitslagern Zwangsarbeit leisten. Danach arbeitete er als Lektor in Bukarest und veröffentlichte erste Gedichte. Im Juli 1948 zog er nach Paris, wo er sich 1970 das Leben nahm.

Harzer, Jens
Jens Harzer besuchte die Otto-Falckenberg-Schule in München und wurde anschließend Ensemblemitglied der Münchner Kammerspiele. Seit 2009 ist er fest am Hamburger Thalia Theater engagiert. Aktuell ist er am Schauspielhaus Bochum in Penthesilea zu sehen. Er wurde vielfach ausgezeichnet. Seit 2019 ist er Träger des Iffland-Rings.
Rezensionen

Perlentaucher-Notiz zur F.A.Z.-Rezension

In seiner freundlichen, nachdenklichen Besprechung würdigt Hubert Spiegel drei Menschen: den tragischen Dichter Celan und seine literarische Bandbreite, die kundige Literaturwissenschaftlerin Barbara Wiedemann und den Schauspieler Jens Harzer, der tatsächliche eine "Annäherung" vorführt, sich auch mal versprechen und neu ansetzen darf. Der Kritiker verweist außerdem auf Glenn Gould, der Bachs Goldberg-Variationen einmal als junger, dann als doppelt so alter Mann eingespielt und erst in der zweiten Aufnahme jene "Schwierigkeiten" entdeckt habe, die darin stecken. Hier scheinen Schwierigkeiten gleich mit aufgenommen zu sein, meint der zugewandte Kritiker, und merkt an, dies sei Jens Harzers erste Aufnahme von Celan-Gedichten. 

© Perlentaucher Medien GmbH