Ältere Deutsche Literatur - Hübner, Gert
24,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Ein gut strukturierter und lesefreundlicher Einblick in die deutsche Literatur des Mittelalters
Dieses Buch erläutert auf anschauliche Weise die historischen Grundbedingungen der Älteren deutschen Literatur vom 9. bis zum 16. Jahrhundert. Der erste Teil stellt die Orte der Produktion und Rezeption deutscher Texte vor und zeichnet die Ausbreitung der deutschsprachigen Schriftlichkeit, die Entwicklung des Dichtungsbegriffs und die wichtigsten Aspekte der Geschichte von Versdichtung und Prosaliteratur nach. Der zweite Teil führt anhand konkreter Beispiele in die Verfahrensweisen des…mehr

Produktbeschreibung
Ein gut strukturierter und lesefreundlicher Einblick in die deutsche Literatur des Mittelalters

Dieses Buch erläutert auf anschauliche Weise die historischen Grundbedingungen der Älteren deutschen Literatur vom 9. bis zum 16. Jahrhundert. Der erste Teil stellt die Orte der Produktion und Rezeption deutscher Texte vor und zeichnet die Ausbreitung der deutschsprachigen Schriftlichkeit, die Entwicklung des Dichtungsbegriffs und die wichtigsten Aspekte der Geschichte von Versdichtung und Prosaliteratur nach. Der zweite Teil führt anhand konkreter Beispiele in die Verfahrensweisen des Bedeutungsaufbaus in älteren poetischen Texten ein. Tipps zur Informations- und Literaturrecherche sowie Hinweise auf weiterführende Lektüre runden den Band ab. Die zweite Auflage wurde vollständig überarbeitet, um ein Kapitel zu den Grundlagen der Textkonstitution in Rhetorik und Theologie ergänzt sowie bibliographisch aktualisiert.
  • Produktdetails
  • UTB Uni-Taschenbücher Bd.2766
  • Verlag: Utb
  • Artikelnr. des Verlages: UTB2766
  • 2., Neuausg.
  • Erscheinungstermin: November 2015
  • Deutsch
  • Abmessung: 216mm x 152mm x 22mm
  • Gewicht: 560g
  • ISBN-13: 9783825242565
  • ISBN-10: 3825242560
  • Artikelnr.: 42898760
Autorenporträt
Prof. Dr. Gert Hübner (verstorben) lehrte an der Universität Basel.
Inhaltsangabe
Kapitel 1: Wozu ältere Literatur? 1

1. Einführung 1

2. Epochenbegriffe 9

3. Aufbau des Buchs 13

Kapitel 2: Ältere deutsche Literatur - der Zeitraum 15

1. Literatur, Sprache, Kultur 15

2. Frühes Mittelalter: Althochdeutsche und altniederdeutsche Literatur (um 750 bis um 1050) 16

3. Hohes Mittelalter: Mittelhochdeutsche Literatur (um 1050 bis um 1350) 21

4. Spätes Mittelalter und frühe Neuzeit: Frühneuhochdeutsche Literatur (um 1350 bis um 1600) und mittelniederdeutsche Literatur (13. bis 16. Jahrhundert) 27

Kapitel 3: Ältere deutsche Literatur - die Ausbreitung der Schriftlichkeit 35

1. Was ist 'deutsche' Literatur? 35

2. Deutsche Schriftlichkeit 37

a. Frühes Mittelalter 37

b. Hohes Mittelalter 42

c. Spätes Mittelalter und frühe Neuzeit 48

3. Lateinisch-deutsche Literaturbeziehungen 56

4. Romanisch-deutsche Literaturbeziehungen 60

Kapitel 4: Ältere deutsche Literatur - ' Literatur' und 'Dichtung' 69

1. Die Begriffe 'Literatur' und 'Dichtung' 69

2. Die Tradition des antiken lateinischen Dichtungsbegriffs 76

3. Die mündliche Tradition 85

4. Die Begriffe 'Autor' und 'Text' 93

5. Prosa und Roman 100

Kapitel 5: Was lesen? 104

Kapitel 6: Handschriften, Drucke, Editionen 134

1. Schriftliche Textüberlieferung 134

2. Handschriften 135

3. Buchdruck 146

4. Editionen 155

Kapitel 7: Verse und Strophen 167

1. Die Bedeutung der Verse 167

a. Funktionen von Versen 167

b. Was sind Verse und Strophen? 169

2. Versformen im frühen Mittelalter 173

a. Stabreimvers 173

b. Endreimvers 175

3. Vers und Strophenformen im hohen Mittelalter 178

a. Nibelungenvers und Nibelungenstrophe 178

b. Höfischer Reimpaarvers 181

c. Stollenstrophe (Kanzonenstrophe) 183

4. Vers und Strophenformen in Spätmittelalter und früher Neuzeit 186

a. 'Volksliedstrophen': Hildebrandstrophe, Vagantenstrophe 186

b. Silbenzählende Verse 189

Kapitel 8: Argumentativer Bedeutungsaufbau 193

1. Argumentation 194

2. Textuelle Sequenzierung 198

3. Begriffsbeziehungen 199

4.Metaphorische Analogien 200

5. Kulturelles Wissen: Lebensziele und Herrschaftsordnung 201

6. Pathos und Ethos 204

Kapitel 9: Narrativer Bedeutungsaufbau 206

1. Was sind Erzählungen? 206

2. 'Geschichte' und 'erzählerische Vermittlung' 208

a. Geschichte ('histoire') 208

b. Erzählerische Vermittlung ('discours') 214

3. 'Engelhard': Die Geschichte 219

4. 'Engelhard': Die erzählerische Vermittlung 228

Kapitel 10: Kulturelle Wissensordnungen I: Diskurse und Diskursanalyse 235

1. Praktisches und begrifflich-diskursives kulturelles Wissen 235

2. Kultur 237

3. Was ist ein Diskurs? 240

4. Historische Diskursanalyse 244

5. Diskurs, 'schöne Literatur', Dichtung 246

6. 'Geschlechtsverkehr' in Diskursen des 12. und 13. Jahrhunderts 248

a. Theologischer und kirchenrechtlicher Diskurs 248

b. Medizinischer Diskurs 253

c. Höfischer Diskurs 256

d. Gewohnheitsrechtlicher Diskurs 262

Kapitel 11: Kulturelle Wissensordnungen II: Praktiken und Praxeologie 266

1. Diskurse und Praktiken 266

2. Fastnachtspiel und Fastnacht 266

3. Das Fastnachtspiel vom Eggenziehen 270

4. Kulturelle Praktiken und Handlungswissen 276

5. Praktisches Wissen und moralisches Wissen 283

Kapitel 12: Theologische und rhetorische Wirklichkeitskonstruktionen 287

1. Kulturelle Wirklichkeitskonstruktionen und textuelle Bedeutungspraktiken 287

2. Rhetorik und Plausibilität 290

3. Theologie und Wahrheit 297

4. Topik und Wahrheit 302

Kapitel 13: Informationsmöglichkeiten und Literaturhinweise 314

1. Für die Studienpraxis 314

2. Informationen im Internet 315

3. Sprachgeschichte, Wörterbücher und Grammatiken 316

4. Einführungen in die ältere deutsche Literaturwissenschaft 318

5. Einführungen in mediävistische Nachbarfächer 319

6. Literaturgeschichten 320

7. Autoren- und Werklexika 321

8. Sach