DDR-Omnibusse - Dünnebier, Michael
12,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Von wegen nur IFA, und Sachsenring: Wer glaubt, dass in der DDR nur diese beiden Nutzfahrzeug-Marken anzutreffen waren, täuscht sich gewaltig. Nachdem im Rahmen der Planwirtschaft in der DDR keine Busse mehr gebaut werden durften, sorgten Importfahrzeuge aus den "sozialistischen Bruderländern" für reichlich Abwechslung. Michael Dünnebier beschreibt in diesem Typenkompass alle DDR-Omnibusse, die im Straßenbild der DDR zu entdecken waren - angefangen von den ungarischen Ikarus-Fahrzeugen, über den in die DDR importierten Omnibussen aus den Ostblock-Staaten bis hin zu den Sonderimporten aus Jugoslawien und den westlichen Staaten.…mehr

Produktbeschreibung
Von wegen nur IFA, und Sachsenring: Wer glaubt, dass in der DDR nur diese beiden Nutzfahrzeug-Marken anzutreffen waren, täuscht sich gewaltig. Nachdem im Rahmen der Planwirtschaft in der DDR keine Busse mehr gebaut werden durften, sorgten Importfahrzeuge aus den "sozialistischen Bruderländern" für reichlich Abwechslung. Michael Dünnebier beschreibt in diesem Typenkompass alle DDR-Omnibusse, die im Straßenbild der DDR zu entdecken waren - angefangen von den ungarischen Ikarus-Fahrzeugen, über den in die DDR importierten Omnibussen aus den Ostblock-Staaten bis hin zu den Sonderimporten aus Jugoslawien und den westlichen Staaten.
  • Produktdetails
  • Typenkompass
  • Verlag: Motorbuch Verlag
  • Artikelnr. des Verlages: 04324
  • Seitenzahl: 128
  • Erscheinungstermin: September 2020
  • Deutsch
  • Abmessung: 196mm x 140mm x 12mm
  • Gewicht: 266g
  • ISBN-13: 9783613043244
  • ISBN-10: 3613043246
  • Artikelnr.: 59271033
Autorenporträt
Dünnebier, Michael
Michael Dünnebier ist als Autor und Spezialist für Fahrzeuggeschichte eine feste Größe. Er war Direktor des Verkehrsmuseums Dresden und Präsident des Weltverbandes der Transport- und Kommunikationsmuseen IATM.