Eine Untersuchung über die Prinzipien der Moral - Hume, David

7,80
versandkostenfrei*
Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

"Aus jeder Seite von David Hume ist mehr zu lernen, als aus Hegels, Herbarts und Schleiermachers sämtlichen philosophischen Werken zusammengenommen." Arthur Schopenhauer

Produktbeschreibung
"Aus jeder Seite von David Hume ist mehr zu lernen, als aus Hegels, Herbarts und Schleiermachers sämtlichen philosophischen Werken zusammengenommen." Arthur Schopenhauer
  • Produktdetails
  • Reclam Universal-Bibliothek Nr.18993
  • Verlag: Reclam, Ditzingen
  • Seitenzahl: 278
  • Erscheinungstermin: 1. Oktober 2012
  • Deutsch
  • Abmessung: 147mm x 95mm x 15mm
  • Gewicht: 119g
  • ISBN-13: 9783150189931
  • ISBN-10: 3150189934
  • Artikelnr.: 36396533
Autorenporträt
Gerhard Streminger, geb. 1952, lehrte Philosophie an der Karl-Franzens-Universität in Graz und an der University of Minnesota in Minneapolis.

David Hume war Philosoph und Ökonom. Er lebte in Edinburgh und London und gilt als bedeutender Vordenker der Aufklärung.
Inhaltsangabe
Eine Untersuchung über die Prinzipien der Moral
Erster Abschnitt: Über die allgemeinen Prinzipien der Moral
Zweiter Abschnitt: Über das Wohlwollen
Dritter Abschnitt: Über die Gerechtigkeit
Vierter Abschnitt: Über die staatliche Gesellschaft
Fünfter Abschnitt: Warum die Nützlichkeit gefällt
Sechster Abschnitt: Über Eigenschaften, die uns selbst nützlich sind
Siebter Abschnitt: Über Eigenschaften, die uns selbst unmittelbar angenehm sind
Achter Abschnitt: Über Eigenschaften, die anderen unmittelbar angenehm sind
Neunter Abschnitt: Schluss
Anhang I: Über das moralische Gefühl
Anhang II: Über die Selbstliebe
Anhang III: Einige weitere Überlegungen zur Frage der Gerechtigkeit
Anhang IV: Über einige Wortstreitigkeiten
Ein Dialog
Anmerkungen
Literaturhinweise Nachwort
Personenregister
Sachregister
Rezensionen
Gerhard Streminger hat die 1751 erschienene Untersuchung, neu übersetzt, herausgegeben. Seine ausgezeichnete Einleitung ist so umfangreich, dass man daraus ein eigenes Reclam-Bändchen hätte machen können. Neue Zürcher Zeitung