Die große Götz Alsmann Hörbuch-Box, 18 Audio-CD
31,45
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Versandfertig in 3-4 Wochen
16 °P sammeln

    Audio CD

Inhalt: "Drei Mann in einem Boot" von Jerome K. Jerome (Ungekürzt gelesen von Götz Alsmann) "Die Feuerzangenbowle" von Heinrich Spoerl (Ungekürzt gelesen von Götz Alsmann) "Der Hund von Baskerville" von Sir Arthur Conan Doyle (Ungekürzt gelesen von Götz Alsmann) "Ich bin nicht Karl May", LIVE-Lesung mit Götz Alsmann, Christian Brückner, Roger Willemsen "Max und Moritz" von Wilhelm Busch (Gelesen von Götz Alsmann & Otto Sander) "Reise um die Erde in 80 Tagen" von Jules Verne (Ungekürzt gelesen von Götz Alsmann)…mehr

Produktbeschreibung
Inhalt:
"Drei Mann in einem Boot" von Jerome K. Jerome (Ungekürzt gelesen von Götz Alsmann)
"Die Feuerzangenbowle" von Heinrich Spoerl (Ungekürzt gelesen von Götz Alsmann)
"Der Hund von Baskerville" von Sir Arthur Conan Doyle (Ungekürzt gelesen von Götz Alsmann)
"Ich bin nicht Karl May", LIVE-Lesung mit Götz Alsmann, Christian Brückner, Roger Willemsen
"Max und Moritz" von Wilhelm Busch (Gelesen von Götz Alsmann & Otto Sander)
"Reise um die Erde in 80 Tagen" von Jules Verne (Ungekürzt gelesen von Götz Alsmann)
  • Produktdetails
  • Verlag: Roof Music
  • Anzahl: 18 Audio CDs
  • Gesamtlaufzeit: 1293 Min.
  • Erscheinungstermin: 23. Juni 2017
  • ISBN-13: 9783864844645
  • Artikelnr.: 48105504
Autorenporträt
Spoerl, Heinrich
Heinrich Christian Johann Spoerl wurde am 8. Februar 1887 in Düsseldorf geboren. Nach einem Studium der Rechtswissenschaften war er lange als Rechtsanwalt tätig und arbeitete von 1937-1945 als freier Autor. 1955 starb Spoerl in Rottach-Egern.

Doyle, Arthur Conan
Arthur Conan Doyle, geboren am 22. Mai 1859 im schottischen Edinburgh, absolvierte dort ein Medizinstudium und unterhielt kurzlebige Praxen in Plymouth und Southsea. Aus Patientenmangel begann er zu schreiben, ab 1887 verfasste er Geschichten um die Detektivfigur Sherlock Holmes, die in den 1890er Jahren enorme Popularität erlangten. Außerdem verfasste er zahlreiche historische Romane und ab 1912 auch Science-Fiction. Doyle engagierte sich politisch und sozial, 1902 wurde er geadelt. Er starb am 7. Juli 1930 in Crowborough/Sussex.

Busch, Wilhelm
Wilhelm Busch wurde am 15.4.1832 in Wiedensahl bei Hannover geboren und wuchs bei seinem Onkel in Göttingen auf. Er studierte an verschiedenen Kunstakademien und arbeitete für die Münchener Zeitschrift "Fliegende Blätter". 1865 erschien seine wohl berühmteste Bildergeschichte "Max und Moritz". Neben weiteren Bildergeschichten wie "Die fromme Helene" und "Fipps, der Affe" stammen von ihm auch mehrere Gedichtsammlungen, Erzählungen und Gemälde. Wilhelm Busch starb am 9.1.1908 in Mechtshausen/Harz.

Verne, Jules
Jules Verne wurde 1828 in Nantes geboren. Er studierte Jura und schrieb schon während des Studiums Theaterstücke und Erzählungen. Seine Romane, die ab 1863 erschienen, waren von Anfang an Bestseller. Als Begründer der modernen Science-fiction-Literatur ist Jules Verne zum Klassiker und Begründer neuer Mythen geworden. Er starb 1905 in Amiens.

Alsmann, Götz
Götz Alsmann, 1957 in Münster/Westfalen geboren, ist Sänger, Musiker, Moderator, Schauspieler, Honorarprofessor der Musikwissenschaft. Ganzjährig mit der Götz Alsmann-Band auf Tour, aktuelles Programm "Götz Alsmann ... in Rom".

Brückner, Christian
Christian Brückner, geboren 1943 in Schlesien, wuchs in Köln auf. Engagements am Theater sowie kontinuierliche Arbeit für Funk und Fernsehen sind Teil seiner vielfältigen und umfangreichen Arbeit. 1990 erhielt er den Grimme Preis Spezial in Gold. Schwerpunkt seiner Arbeit heute: öffentliche Literaturlesungen, oft eingebunden in einen musikalischen Zusammenhang. 2000 Gründung des Hörbuchverlags parlando mit seiner Frau Waltraut. 2005 Auszeichnung des gesamten Programms mit dem Deutschen Hörbuchpreis. 2012 wurde Christian Brückner der Sonderpreis für sein Lebenswerk verliehen, 2017 erhielt er den Ehrenpreis der Deutschen Schallplattenkritik.

Sander, Otto
Otto Sander war Schauspieler, Theaterregisseur, Moderator und einer der größten deutschen Hörbuchinterpreten.

Willemsen, Roger
Roger Willemsen, geboren 1955 in Bonn, gestorben 2016 in Wentorf bei Hamburg, arbeitete zunächst als Dozent, Übersetzer und Korrespondent aus London, ab 1991 auch als Moderator, Regisseur und Produzent fürs Fernsehen. Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen, darunter den Bayerischen Fernsehpreis und den Adolf-Grimme-Preis in Gold, den Rinke- und den Julius-Campe-Preis, den Prix Pantheon-Sonderpreis, den Deutschen Hörbuchpreis und die Ehrengabe der Heinrich-Heine-Gesellschaft. Willemsen war Honorarprofessor für Literaturwissenschaft an der Humboldt-Universität in Berlin, Schirmherr des Afghanischen Frauenvereins und stand mit zahlreichen Soloprogrammen auf der Bühne.