Gemeinwohl heute? - Hammer, Dominik
14,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Verlängertes Rückgaberecht bis zum 10.01.2020
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Kaum ein Begriff ist für Politik so zentral wie der des Gemeinwohls. Daraus folgt auch, dass kaum ein Begriff in der Politik so häufig missbraucht worden ist wie der des Gemeinwohls. Die Annahme, dass "Gemeinwohl" einen klar zu bestimmenden Zustand bezeichnet, führt in der politischen Praxis paradoxerweise dazu, dass dieser Begriff zunehmend zur Leerformel verkommt, deren Inhalt dann freilich mit dem je eigenen Partikularinteresse gefüllt wird. Ein solcher Begriff eignet sich eher als politischer Kampfbegriff, nicht jedoch als Begriff, der eine Verständigung zwischen verschiedenen sozialen und…mehr

Produktbeschreibung
Kaum ein Begriff ist für Politik so zentral wie der des Gemeinwohls. Daraus folgt auch, dass kaum ein Begriff in der Politik so häufig missbraucht worden ist wie der des Gemeinwohls.
Die Annahme, dass "Gemeinwohl" einen klar zu bestimmenden Zustand bezeichnet, führt in der politischen Praxis paradoxerweise dazu, dass dieser Begriff zunehmend zur Leerformel verkommt, deren Inhalt dann freilich mit dem je eigenen Partikularinteresse gefüllt wird. Ein solcher Begriff eignet sich eher als politischer Kampfbegriff, nicht jedoch als Begriff, der eine Verständigung zwischen verschiedenen sozialen und politischen Gruppen erlaubt.
Ein Gemeinwohlbegriff, der dies leisten will, muss die Integration partikularer Interessen gestatten. Der Essay gibt daher nicht nur einen Überblick über die Begriffsgeschichte und zeigt die aktuellen Herausforderungen auf, denen sich ein demokratisches Konzept von Gemeinwohl gegenübersieht. Er trägt auch dazu bei, Grundthesen zu einem zeitgemäßen Gemeinwohlverständnis zu entwickeln. Dazu betrachtet er diesen zugleich essenziellen und gefährlichen Begriff im Hinblick darauf, wie er heute verstanden wird, wie er entstanden ist, vor welchen Herausforderungen er steht, aber auch im Hinblick darauf, wie er verstanden werden könnte.
  • Produktdetails
  • Verlag: Text & Dialog
  • Seitenzahl: 102
  • Erscheinungstermin: 7. März 2016
  • Deutsch
  • Abmessung: 211mm x 156mm x 17mm
  • Gewicht: 259g
  • ISBN-13: 9783943897258
  • ISBN-10: 3943897257
  • Artikelnr.: 44668801
Autorenporträt
Hammer, Dominik
Dominik Hammer ist Politikwissenschaftler und arbeitet am Forschungsinstitut für Philosophie Hannover.
Inhaltsangabe
Vorwort (5)
1. Was heißt heute Gemeinwohl?
1.1 Einleitung (9)
1.2 Gemeinwohl - unverzichtbar und unfassbar (12)
1.3 "Gemeinwohl" als rhetorische Waffe (18)
2. Die Wandlung des Gemeinwohlbegriffes (22)
3. Aktueller Referenzpunkt der Gemeinwohldiskussion: die Gemeinwohlökonomie (38)
4. Ernst Fraenkels Gemeinwohlverständnis
4.1 Ernst Fraenkels Konzept eines Gemeinwohls a posteriori (44)
4.2 Ernst Fraenkels Begründung eines "nicht-kontroversen Sektors" und
ihr Verhältnis zu einem Gemeinwohl a posteriori(54)
4.3 Zusammenfassende Bemerkungen zu Ernst Fraenkels Gemeinwohlverständnis (56)
5. Aktuelle Herausforderungen des Gemeinwohls
5.1 Machtasymmetrie (58)
5.2 Nicht konfliktfähige Interessen (62)
5.3 Expertokratie (76)
6. Thesen zu einem tragfähigen Begriff von Gemeinwohl (95)
Literaturverzeichnis (100)