12,90 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Versandfertig in 6-10 Tagen
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Sylvia erlebt ihre Lebensgeschichte beim Schreiben noch einmal hautnah. Besonders betroffen macht sie, dass sie scheinbar kein Glück bei dem anderen Geschlecht hat. Als sie sich bei ihrem leiblichen Vater darüber beschwert, sagt dieser ganz erschrocken: "Aber Kind so kannst du nicht denken, du bist ein Kind der Liebe. Wir haben dich unter Rosen gezeugt." Ihre Antwort darauf, traf ihn schmerzlich. Sylvia laufen Tränen über die Wangen und sie sagt: "Ja und die Dornen spüre ich heute noch." Die junge Frau ist überzeugt, dass sie gestraft wird für die Fehler ihrer Eltern. Das Fiese daran ist, sie kennt diese Menschen gar nicht richtig.…mehr

Produktbeschreibung
Sylvia erlebt ihre Lebensgeschichte beim Schreiben noch einmal hautnah. Besonders betroffen macht sie, dass sie scheinbar kein Glück bei dem anderen Geschlecht hat.
Als sie sich bei ihrem leiblichen Vater darüber beschwert, sagt dieser ganz erschrocken:
"Aber Kind so kannst du nicht denken, du bist ein Kind der Liebe. Wir haben dich unter Rosen gezeugt."
Ihre Antwort darauf, traf ihn schmerzlich. Sylvia laufen Tränen über die Wangen und sie sagt: "Ja und die Dornen spüre ich heute noch."
Die junge Frau ist überzeugt, dass sie gestraft wird für die Fehler ihrer Eltern. Das Fiese daran ist, sie kennt diese Menschen gar nicht richtig.
  • Produktdetails
  • Verlag: Books On Demand
  • Seitenzahl: 216
  • Erscheinungstermin: 10. November 2015
  • Deutsch
  • Abmessung: 211mm x 149mm x 17mm
  • Gewicht: 318g
  • ISBN-13: 9783739205779
  • ISBN-10: 3739205776
  • Artikelnr.: 44081980
Autorenporträt
Bergvolk, Natascha
Natascha ist geboren in Bad Gastein in Österreich. Sie erlebt eine sehr turbulente Kindheit. Als sich nach dem 5. Versuch jemand bereit erklärt, sie als Pflegekind in die Familie aufzunehmen, scheint es besser zu werden. Doch das Schicksal beutelt die Frau wild durch das Leben. Selbst Mutter von fünf Kindern, verzweifelt sie des Öfteren an der eigenen Lebensgeschichte. Sie muss zusehen, wie ihre Töchter scheinbar in die eigenen fehlerhaften Fußstapfen treten. Der tiefe Glaube, den sie von ihrer geliebten Mami gelehrt bekam, half ihr immer wieder, über Wasser zu bleiben. Es dauerte sehr, sehr lange, bis sie endlich den Sinn des Lebens begriff und selber glücklich leben durfte.