Strandhunde - Gehrmann, Katja
  • Gebundenes Buch

Jetzt bewerten

Finn am Scheideweg: Soll er sich auf das Abenteuer Freiheit einlassen, oder soll er sich über Bensens Vermittlungsbüro eine neue Familie suchen?

Produktbeschreibung
Finn am Scheideweg: Soll er sich auf das Abenteuer Freiheit einlassen, oder soll er sich über Bensens Vermittlungsbüro eine neue Familie suchen?
  • Produktdetails
  • Verlag: Carlsen
  • Seitenzahl: 32
  • Altersempfehlung: ab 5 Jahren
  • Deutsch
  • Abmessung: 10mm x 222mm x 293mm
  • Gewicht: 398g
  • ISBN-13: 9783551515391
  • ISBN-10: 3551515395
  • Artikelnr.: 09509612
Autorenporträt
Katja Gehrmann, geb. 1968, studierte in Mexiko, Spanien und an der Hochschule für Gestaltung in Hamburg Illustration. Für ihre Illustrationen hat sie zahlreiche Preise gewonnen, so den 'Goldenen Apfel' der Biennale in Bratislava oder das Troisdorfer Bilderbuch-Stipendium. Sie lebt mit ihrer Familie in Hamburg und ist ein Mitglied des Ateliers Amaldi.
Rezensionen
Besprechung von 06.07.2001
Happy-End für einen Hund
Ein Bilderbuch vom Verlassenwerden und der Suche nach einer Heimat
Eine Familie sieht die Sonne, packt das Auto, ruft den Hund und fährt los ins Grüne. „Hier kannst du dir ein Bäumchen suchen”, tönt es zuckersüß. Doch ehe der Hund ein Stöckchen zum Spiel bringen kann, ist das Auto verschwunden. Mit diesem einschneidenden Moment in einem ganz gewöhnlichen Hundealltag beginnt das Bilderbuch.
Katja Gehrmann schildert aus der eher erstaunten, als entsetzten Perspektive des Hundes, was diesem nun unter Tieren und Menschen widerfährt. Sie lässt Finn, so heißt das so unvermittelt ausgesetzte Vieh, seine Beobachtungen mit Schreibmaschine tippen und man erfährt: Er schnüffelt sich durch die Gegend und landet endlich an einem belebten Strand. Dort begegnet er zwar netten Hundekumpanen, macht aber schmerzhafte Erfahrungen mit großen und kleinen Menschen. Schließlich trifft er, geleitet von köstlichem Knochenduft, den menschenkundigen Hund Bensen, der ihm vermittelt, was Hund im Umgang mit Zweibeinern zu bedenken hat. Er zeigt ihm Fotografien hündischer Lebensart und führt beim Gang auf der Promenade lebende Beispiele vor. Schwarz-weiße Bilder, die verwirrte und zugleich realistische Bedenken am harmonischen Miteinander der Arten spiegeln, entstehen im Kopf von Finn. Auch der Vorschlag Bensens, wie Hund ein neues Zuhause finden kann, geht nicht auf. Müde an Erfahrungen legt Finn sich zunächst einmal schlafen und sieht sich beim Erwachen an Bord eines Frachters. Dessen einsamer, aber herzensguter Kapitän teilt selbstverständlich Brot und Wurst mit ihm und gemeinsam schippern sie weiter.
Der Kahn wird zur Oase in einer trüben Welt, die Katja Gehrmann mit heiter ironischem Blick ins Auge fasst. Die Erzählperspektive, der distanzierte Hundeblick, erhöht die komische Wirkung der durchgespielten Szenen von „Paradiesen auf Erden”. Lichte Variationen in Blau, Grün und Gelb sind großflächiger Hintergrund für ein fröhliches Strandleben mit südlichem Flair, das sich in seinem Farbenspiel aus dem Leben der Künstlerin in Mexiko und Spanien erklärt. Ihr spontaner, kräftiger Pinselstrich gibt dem Thema, Konsumgut Hund, das anlässlich der Ferien und der Erhöhung der Hundesteuer in diesem Sommer besonders aktuell ist, einen kritischen, aber nicht bitter verbissenen Akzent. Ihr getupfter, erfrischend unsentimentaler Köter ist eine Figur, die das Zeug hat, über eine Verbesserung der Beziehungen zwischen Mensch und Hund nachzudenken. (ab 4 Jahre)
ELISABETH HOHMEISTER
KATJA GEHRMANN: Strandhunde. Carlsen Verlag 2001. 32Seiten, 26,90 Mark.
Illustration aus Katja Gehrmann: Strandhunde
SZdigital: Alle Rechte vorbehalten - Süddeutsche Zeitung GmbH, München
Jegliche Veröffentlichung exklusiv über www.diz-muenchen.de
…mehr