• Broschiertes Buch

Jetzt bewerten

"Nur" Hausfrau? Von wegen "nur"! Catherina Aanderud macht bewusst, welche vielfältigen Ansprüche eine Hausfrau heute erfüllt. Mit schlagkräftigen Argumenten ermutigt sie zu mehr Selbstbewusstsein und betrachtet vorurteilsfrei Möglichkeiten, wie der Hausfrauenrolle angemessene Wertschätzung zukommen kann - adäquate Bezahlung inklusive.…mehr

Produktbeschreibung
"Nur" Hausfrau? Von wegen "nur"! Catherina Aanderud macht bewusst, welche vielfältigen Ansprüche eine Hausfrau heute erfüllt. Mit schlagkräftigen Argumenten ermutigt sie zu mehr Selbstbewusstsein und betrachtet vorurteilsfrei Möglichkeiten, wie der Hausfrauenrolle angemessene Wertschätzung zukommen kann - adäquate Bezahlung inklusive.
  • Produktdetails
  • Goldmann Taschenbücher Bd.16982
  • Verlag: Goldmann
  • Seitenzahl: 244
  • 2008
  • Ausstattung/Bilder: 2008. 244 S.
  • Deutsch
  • Abmessung: 185mm
  • Gewicht: 215g
  • ISBN-13: 9783442169825
  • ISBN-10: 3442169828
  • Best.Nr.: 23332962
Autorenporträt
Catharina Aanderud war nach ihrem Studium der Psychologie, Theologie und Philosophie lange Zeit als Redakteurin und freie Journalistin für verschiedene namhafte Zeitungen und Zeitschriften tätig. Die verheiratete Mutter eines 15-jährigen Sohnes lebt in Hamburg und ist heute als Hausfrau, Biografin und Autorin tätig (u.a. »Die Gesellschaft verstößt ihre Kinder« und »Weniger ist mehr«).
Rezensionen
"Dieses Buch zeigt das ganze Dilemma auf und Catherina Aanderud informiert schonungslos." New Business

"Diese neue Balance zwischen den Geschlechtern, so das Fazit von Catharina Aanderuds anregender Streitschrift, lässt sich am wirkungsvollsten durch ein Instrument herstellen: Das Hausfrauen-Gehalt für professionell arbeitende Familien-Managerinnen." Deutschlandradio

"Hausfrausein ist kein Nebenjob, kein Auslaufmodell, sondern ein Berufsbild, das endlich mal neu überdacht werden muss. Einschließlich einer angemessenen Bezahlung - das zumindest fordert Catharina Aanderud." Hamburger Abendblatt Journal

"Es gibt keine geeigneteren Managertypen als Mütter von vielen Kindern." Ursula von der Leyen

"Das Buch ist hoch zu loben. Die Autorin bedient sich bei diesem emotionalen Thema einer erfreulich klaren Sprache." Hamburger Abendblatt