49,90 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Verlängertes Rückgaberecht bis zum 10.01.2020
0 °P sammeln

    Gebundenes Buch

Entscheidend für den Erfolg in der Gastronomie ist das richtige Konzept zur richtigen Zeit für den entsprechenden Bedarf. Dabei spielen die Menschen die wichtigste Rolle - Mitarbeiter und Gäste. Eine grundsätzlich starke Marketing-und Sales-Orientierung, ein klares Bekenntnis des Betriebs zur eigenen Marke und die Einbeziehung neuer Trends in Management und Marketing sind wichtige Erfolgsfaktoren.Es sind die Softfacts, die so häufig unterschätzt werden, auf die der Erfolg basiert. Pierre Nierhaus und Jean-Georges Ploner, zwei anerkannte Fachmänner der Branche, wissen wovon sie reden: in Ihrer…mehr

Produktbeschreibung
Entscheidend für den Erfolg in der Gastronomie ist das richtige Konzept zur richtigen Zeit für den entsprechenden Bedarf. Dabei spielen die Menschen die wichtigste Rolle - Mitarbeiter und Gäste. Eine grundsätzlich starke Marketing-und Sales-Orientierung, ein klares Bekenntnis des Betriebs zur eigenen Marke und die Einbeziehung neuer Trends in Management und Marketing sind wichtige Erfolgsfaktoren.Es sind die Softfacts, die so häufig unterschätzt werden, auf die der Erfolg basiert. Pierre Nierhaus und Jean-Georges Ploner, zwei anerkannte Fachmänner der Branche, wissen wovon sie reden: in Ihrer täglichen Praxis coachen, beraten und führen Sie Gastronomiebetriebe. Die unterschiedlichen Spezialgebiete machen Sie zum "Dreamteam".Dieses Buch ist ein Muss für jeden, der Innovation und Strategien sucht, um die Chancen der Zukunft für sich und sein Unternehmen zu nutzen.
  • Produktdetails
  • Verlag: Matthaes
  • 4., überarb. u. erw. Aufl.
  • Seitenzahl: 296
  • Erscheinungstermin: Dezember 2013
  • Deutsch
  • Abmessung: 281mm x 210mm x 25mm
  • Gewicht: 1340g
  • ISBN-13: 9783875150872
  • ISBN-10: 3875150872
  • Artikelnr.: 37780407
Autorenporträt
Pierre Nierhaus: Gastro-Consulter, Gastronom und Trendscout. Nach seinem Start in der Hotellerie hat er Marketing für die Filmbranche gemacht. Über 15 Betriebe hat der gebürtige Düsseldorfer konzipiert und selbst geführt; über 50 als Consulter für seine Kunden zum Erfolg geführt. Er berät Gastronomieunternehmer und Führungskräfte mittels Coaching. Nierhaus gilt als Experte für internationale Gastronomie weltweit und gibt sein Wissen in Vorträgen und auf Fachstudienreisen für Gastronomen und Hotelliers weiter.
Inhaltsangabe
9_ WARUM SIE DIESES BUCH LESEN SOLLTEN

10_ REICH DURCH GASTRONOMIE

11_ Trends der Zukunft

12_ MIT DEN RICHTIGEN SOFTFACTS ZUM ERFOLG

13_ Alles hängt voneinander ab

14_ Feste Regeln für alle Bereiche

14_ Die beste Branche der Welt

17_ DIE 15 ERFOLGSFAKTOREN

FÜR DIE GASTRONOMIE Pierre Nierhaus

18_ DIE RICHTIGEN DINGE TUN

18_ Erfolgsfaktor 1: Glaubwürdigkeit

19_ Erfolgsfaktor 2: Enthusiasmus

19_ Erfolgsfaktor 3: Wirtschaftlichkeit

20_ Erfolgsfaktor 4: Den Bedarf tre"en

21_ Erfolgsfaktor 5: Der zukunftsträchtige Trend

21_ Erfolgsfaktor 6: Die Lage

22_ Erfolgsfaktor 7: Guter Service

22_ Erfolgsfaktor 8: Die richtigen Mitarbeiter

23_ Erfolgsfaktor 9: Klare Führung

23_ Erfolgsfaktor 10: Das richtige Managementkonzept

23_ Erfolgsfaktor 11: Zielgerichtetes Marketing

24_ Erfolgsfaktor 12: Ökonomische Arbeitsorganisation

24_ Erfolgsfaktor 13: Die Qualität

24_ Erfolgsfaktor 14: Konsequenz

25_ Erfolgsfaktor 15: Spaß haben

27_ DER WEG ZUM EIGENEN KONZEPT

Pierre Nierhaus

28_ GUTE KONZEPTE FALLEN NICHT VOM HIMMEL

29_ Die sechs Kernelemente

30_ EIN KONZEPT ENTWICKELN

31_ Wirtschaftlichkeit als oberstes Gebot

31_ Von der Sto"sammlung zur Detailplanung

34_ GLAUBEN SIE AN IHR KONZEPT

34_ Ein paar praktische Überlegungen

40_ Einzelstück, Kleinserie oder Massenprodukt?

41_ FINDEN SIE IHR PUBLIKUM

41_ Die Wahl des Standorts

43_ VERLIEREN SIE DIE ZUKUNFT NIE AUS DEN AUGEN

44_ Trend ist nicht gleich Trend

45_ Foodtrends für die nächsten Jahre

47_ Trendkonzeptionen

47_ Gastronomie für eine sich wandelnde Gesellschaft

48_ Trends aufspüren

50_ DIE HAUPTZUTATEN FÜR EIN FUNKTIONIERENDES

KONZEPT

50_ Alleinstellungsmerkmale Ihrer Idee

51_ Holen Sie sich Feedback

52_ Das Objekt

54_ Der vorhandene Bedarf

55_ Die Menschen und Ihr Führungsstil

56_ Die Produkte

59_ DESIGN BESTIMMT DAS SEIN

59_ Die Idee als Richtschnur

60_ Gutes Design nach Jordan Mozer

61_ Die Rolle von Licht und Musik

62_ Konzept-Testimonial: Churrascaria

66_ DER GAST IM SCHEINWERFERLICHT

66_ Das Restaurant als Erlebniswelt

67_ Die Inszenierung des großen Auftritts

70_ DAS RESTAURANT ALS MARKE

70_ Markenname und Corporate Identity

71_ Einheitlichkeit in der Außenwirkung

72_ Kreative Problemlösungen

75_ DIE 15 MEILENSTEINE DER KONZEPTENTWICKLUNG

77_ BAUSTEINE FÜR ERFOLGREICHES

SELBSTMANAGEMENT Pierre Nierhaus

78_ DIE WICHTIGSTE VORAUSSETZUNG FÜR ERFOLG

79_ POSITIV DENKEN

80_ Ein paar einfache Grundsätze

82_ DIE INITIATIVE ERGREIFEN

82_ Agieren, nicht reagieren

83_ ZIELE ERREICHEN

83_ Konkret werden

85_ SICH AUFS WESENTLICHE KONZENTRIEREN

89_ EINFACH BLEIBEN

90_ Einfach werden

93_ DENKEN SIE NACH - ABER RICHTIG!

93_ Klare Gedanken fassen

98_ STÄRKEN FÖRDERN

100_ DIE ZEIT RICHTIG EINTEILEN

101_ Was ist wichtig?

103_ Gute Planung braucht Ruhe

105_ NETZWERKE BILDEN

105_ Kontakte pflegen

109_ PRIVATLEBEN UND BERUF IM GLEICHGEWICHT

109_ Zeit für sich selbst haben

113_ MANAGEMENT ALS ERFOLGSGRUNDLAGE

Pierre Nierhaus

114_EINE FRAGE DES PERSÖNLICHEN STILS

115_ Ihre Aufgaben als Manager

116_ Zukunftsvisionen und Werte

119_ Von der Vision zur Mission

120_ FÜHREN DURCH ZIELE

123_ Praktikable Methode

124_ DIE MACHT DES MACHENS

125_ Persönlichkeit und Führungsstärke

129_ EFFEKTIVE KOMMUNIKATION

131_ Meetings und Protokolle

134_ VERTRAUEN IST GUT, KONTROLLE IST BESSER

134_ Alles erledigt?

135_ Konsequenzen ziehen

137_ VERHANDLUNGSSACHE - IHR STANDPUNKT ZÄHLT

137_ E"ektiv verhandeln

139_ ZUKUNFT IST PLANBAR

140_ Ideen entwickeln

143_ ERTRAGSFAKTOR PERSONAL

Jean-Georges Ploner

144_ OHNE DIE RICHTIGEN MITARBEITER KEIN GEWINN

145_ Was neue Mitarbeiter mitbringen sollten

146_ Die Nadel im Heuhaufen

149_ Die Qual der Wahl

154_ MITARBEITER ALS MIT-UNTERNEHMER