Rehabilitative Kunsttherapie älterer und alter Menschen - Schoeneberg, Arnd
21,00
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Versandfertig in 6-10 Tagen
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

In der vorliegenden Arbeit wird ein Modell der kunsttherapeutischen Behandlungsmöglichkeit älterer und alter Menschen auf der Basis semiotisch-ästhetischer Ereknntnistheorie fundiert. Dabei wird von einer lebenslangen Entwicklungsmöglichkeit ausgegangen. Dies führt zu einer differenzierten Definition von 'Rehabilitation', die sich von der im Bereich medizinisch-funktionaler Behandlung abgrenzt. Durch das Einbeziehen neuropsychologischer und linguistisch-strukturalistischer Untersuchungen zur Informationsrepräsentation können bisher diskutierte Forschungsansätze im Bereich der Kunsttherapie…mehr

Produktbeschreibung
In der vorliegenden Arbeit wird ein Modell der kunsttherapeutischen Behandlungsmöglichkeit älterer und alter Menschen auf der Basis semiotisch-ästhetischer Ereknntnistheorie fundiert. Dabei wird von einer lebenslangen Entwicklungsmöglichkeit ausgegangen. Dies führt zu einer differenzierten Definition von 'Rehabilitation', die sich von der im Bereich medizinisch-funktionaler Behandlung abgrenzt. Durch das Einbeziehen neuropsychologischer und linguistisch-strukturalistischer Untersuchungen zur Informationsrepräsentation können bisher diskutierte Forschungsansätze im Bereich der Kunsttherapie grundlegend erweitert werden. Auf dieser Basis kann die Verbindung von Repräsentationstheorien zum Kreativen Prozess als Zeichengenerierungsprozess theoretisch nachgewiesen werden.
  • Produktdetails
  • Verlag: Books on Demand / Books on Demand GmbH
  • Seitenzahl: 320
  • Erscheinungstermin: 3. Juni 2002
  • Deutsch
  • Abmessung: 222mm x 159mm x 24mm
  • Gewicht: 516g
  • ISBN-13: 9783831138210
  • ISBN-10: 3831138214
  • Artikelnr.: 21195572
Autorenporträt
Arnd Schoeneberg, Diplom-Heilpädagoge, Dr. paed., Jg. 1969, kunsttherapeutisch und beratend in eigener (z.T. ambulanter Praxis) Praxis in unterschiedlichen Anwendungsfeldern tätig, insb. im Bereich Neurologie und Gerontologie. Forschungsschwerpunkte sind Kunsttherapie - Prozesse und Modelle; Semiotik der Serie; Bildreiz; Gedächtnismodelle; Dazu kommt eigene künstlerische Praxis und Ausstellungstätigkeit.