Physiker (16. Jahrhundert)
15,30 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Versandfertig in 2-4 Wochen
0 °P sammeln
    Broschiertes Buch

Quelle: Wikipedia. Seiten: 35. Kapitel: Galileo Galilei, Nikolaus Kopernikus, Ernestus Hettenbach, Taqi ad-Din, Bartholomäus Schönborn, Nicolaus Reimers, Andreas Schato, Augustin Schurff, Nicolaus Taurellus, Paul Weiß, William Gilbert, Esrom Rüdinger, Melchior Fendt, Heinrich Stackmann, Simon Titius, Georg Wecker, Guidobaldo del Monte, Johannes Gunckel, Paul vom Stein, Johannes Bernhardi, Benedetto Castelli, Andreas Krag, Alvarus Thomaz, Franciscus Aguilonius. Auszug: Galileo Galilei ( 15. Februar 1564 in Pisa; 8. Januar 1642 in Arcetri bei Florenz) war ein italienischer Philosoph,…mehr

Produktbeschreibung
Quelle: Wikipedia. Seiten: 35. Kapitel: Galileo Galilei, Nikolaus Kopernikus, Ernestus Hettenbach, Taqi ad-Din, Bartholomäus Schönborn, Nicolaus Reimers, Andreas Schato, Augustin Schurff, Nicolaus Taurellus, Paul Weiß, William Gilbert, Esrom Rüdinger, Melchior Fendt, Heinrich Stackmann, Simon Titius, Georg Wecker, Guidobaldo del Monte, Johannes Gunckel, Paul vom Stein, Johannes Bernhardi, Benedetto Castelli, Andreas Krag, Alvarus Thomaz, Franciscus Aguilonius. Auszug: Galileo Galilei ( 15. Februar 1564 in Pisa; 8. Januar 1642 in Arcetri bei Florenz) war ein italienischer Philosoph, Mathematiker, Physiker und Astronom, der bahnbrechende Entdeckungen auf mehreren Gebieten der Naturwissenschaften machte. Galileo Galilei stammte aus einer verarmten Florentiner Patrizierfamilie. Sein Familienzweig hatte den Namen eines bedeutenden Vorfahren angenommen, des Arztes Galileo Bonaiuti (15. Jahrhundert). Galileis Vater Vincenzo war Tuchhändler, Musiker und Musiktheoretiker und hatte als solcher auch mathematische Kenntnisse und Interessen; er untersuchte den Zusammenhang zwischen Saitenspannung und Tonhöhe und erkannte dabei eine nichtlineare Beziehung der Physik. Galilei wurde als Novize im Kloster der Vallombrosaner erzogen und zeigte Neigung, in den Benediktinerorden einzutreten, wurde aber von seinem Vater nach Hause geholt und 1580 zum Medizin-Studium nach Pisa geschickt. Nach vier Jahren brach er sein Studium ab und ging nach Florenz, um bei Ostilio Ricci, einem Gelehrten aus der Schule von Nicolo Tartaglia, Mathematik zu studieren. Er bestritt seinen Lebensunterhalt mit Privatunterricht, beschäftigte sich mit angewandter Mathematik, Mechanik und Hydraulik und begann, in den gebildeten Kreisen der Stadt mit Vorträgen und Manuskripten auf sich aufmerksam zu machen. Vor der Accademia Fiorentina glänzte er mit einem geometrisch-philologischen Referat über die Topografie von Dantes Hölle (Due lezioni all Accademia fiorentina circa la figura, sito e grandezza dell Inferno di Dante, 1588). 1585/86 veröffentlichte er erste Ergebnisse zur Schwere fester Körper (Theoremata circa centrum gravitatis solidorum) und löste ein antikes Problem (Heron) durch Konstruktion einer hydrostatischen Waage zur Bestimmung des spezifischen Gewichts (La bilancetta, Manuskript). Standbild; Uffizien, Florenz Im Jahr 1589 erhielt er eine Stelle als Lektor für Mathematik an der Universität Pisa. Der Lohn reichte kaum zum Überleben; dennoch gelang es Galilei, vor
  • Produktdetails
  • Verlag: Books LLC, Reference Series
  • Seitenzahl: 36
  • Erscheinungstermin: 16. Februar 2015
  • Deutsch
  • Abmessung: 246mm x 189mm x 2mm
  • Gewicht: 90g
  • ISBN-13: 9781159258665
  • ISBN-10: 115925866X
  • Artikelnr.: 31617645