Nietzsches Schwester und Der Wille zur Macht - Diethe, Carol
  • Gebundenes Buch

Jetzt bewerten

Produktdetails
  • Verlag: Europa Verlag
  • Seitenzahl: 272
  • Abmessung: 210mm
  • Gewicht: 410g
  • ISBN-13: 9783203760308
  • ISBN-10: 3203760304
  • Artikelnr.: 24396699
Rezensionen

Perlentaucher-Notiz zur Süddeutsche Zeitung-Rezension

Martin Bauer äußert ausführlich sein Unverständnis über die Idee der britischen Forscherin Carol Diethe, der Schwester von Friedrich Nietzsche, Elisabeth Förster-Nietzsche - dem Rezensenten aus gesicherten Quellen als Fälscherin und "soeur terrible", die offenkundig bei Adolf Hitler um Gunst und "Ehrensold" buhlte, bekannt - eine Biografie zu widmen. Zumal, weiß der Rezensent, bereits 1977 eine von Heinz Frederick Peters erschienen ist, der Diethe eigentlich nichts Neues hinzuzufügen weiß, so Bauer. Allerdings hat er in dieser Biografie, eher zu seinem Bedauern denn zu seiner Freude, viele Kalauer und Verstiegenheiten entdeckt, die ihn an der Intelligenz der Autorin, des Übersetzers und der Lektorin zweifeln lassen. Besonders furchtbar findet Bauer die "interpretatorischen Höhenflüge" der Autorin, etwa, wenn sie Nietzsches Werk "Der Wille zur Macht" als symbolischen Ausdruck einer inzestuösen Beziehung zwischen dem Philosophen und seiner Schwester deutet.

© Perlentaucher Medien GmbH