mare mare No. 143. Orcas
12,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Entspannt einkaufen: verlängerte Rückgabefrist1) bis zum 10.01.2022
0 °P sammeln
  • Broschiertes Buch

Orca Einst waren sie als mordene Seemonster verschrien, daher der Schmähname "Killerwal". Heute weiß man: Orcas sind klug, verspielt, sprachbegabt und sehr familienbezogen. Fast so wie wir Menschen. Über das Leben eines kosmopolitischen Meeressäugers, der ganz und gar nicht böse ist. Über dieses und viele andere meeresnahe Themen lesen Sie in mare No. 143.…mehr

Produktbeschreibung
Orca Einst waren sie als mordene Seemonster verschrien, daher der Schmähname "Killerwal". Heute weiß man: Orcas sind klug, verspielt, sprachbegabt und sehr familienbezogen. Fast so wie wir Menschen. Über das Leben eines kosmopolitischen Meeressäugers, der ganz und gar nicht böse ist. Über dieses und viele andere meeresnahe Themen lesen Sie in mare No. 143.
  • Produktdetails
  • mare - die Zeitschrift der Meere Nr.143
  • Verlag: mareverlag / mareverlag GmbH
  • Schatzinsel: Kampf um Grönlands Rohstoffe / Schiffsschaukel: Höhenrausch statt Wellenrausch / Mittelmeerdiätt: Zu dich aufgetragen ?
  • Seitenzahl: 130
  • Erscheinungstermin: November 2021
  • Deutsch
  • Abmessung: 279mm x 210mm x 12mm
  • Gewicht: 465g
  • ISBN-13: 9783866484320
  • ISBN-10: 3866484321
  • Artikelnr.: 60536935
Autorenporträt
Nikolaus Gelpke, 1962 in Zürich geboren, aufgewachsen vor allem in der Schweiz und in Italien, ist Verleger des mareverlags sowie Herausgeber und Chefredakteur der Zeitschrift mare, Hamburg. Auf Anregung von Elisabeth Mann Borgese, bei der er nach dem Abitur in Halifax lebte, studierte er ab 1984 Meeresbiologie an der Universität Kiel und schloss als Diplom-Meeresbiologe ab. Die Leidenschaft für die See führte zur Idee von "mare - Die Zeitschrift der Meere" , die seit 1997 erscheint. Nikolaus Gelpke ist engagierter Meeresschützer, Präsident der Ocean Science and Research Foundation und des International Ocean Institute. Er ist Schirmherr der GAME, einem internationalen meereswissenschaftlichen Trainings- und Forschungsprogramm am GEOMAR in Kiel. Zudem ist er im Beirat der Deutschen Umweltstiftung sowie im Evaluationsteam des Exzellenzclusters "Ozean der Zukunft" in Kiel und gehört der Jury für die Vergabe des Elisabeth-Mann-Borgese-Meerespreises an, den das Land Schleswig-Holstein seit 2006 vergibt.