8,95
versandkostenfrei*
Preis in Euro, inkl. MwSt.
Versandfertig in 6-10 Tagen
0 °P sammeln

  • Broschiertes Buch

3 Kundenbewertungen

Mademoiselle, so nannte die Autorin ihre Depression und fand mit ihr einen Weg zur Selbstheilung. Die Autorin beendete die Beziehung mit ihrem manisch-depressiven Partner, nachdem in ihrem Kopf irgendwann die Reizweiterleitung gekappt wurde, die Synapsen spielten nach ihren Regeln. Depressionsalarm in Stufe rot! - Mademoiselle wurde benachrichtigt und zog unaufgefordert bei der Autorin ein. Das Buch reflektiert mit einem Lächeln, Wut, Trauer, schwarzem Humor und einer Überraschung diesen Besuch bzw. Einzug! Das schwarz gekleidete Fräulein hat ihr geholfen, die Ziele und Wünsche der Zukunft neu…mehr

Produktbeschreibung
Mademoiselle, so nannte die Autorin ihre Depression und fand mit ihr einen Weg zur Selbstheilung. Die Autorin beendete die Beziehung mit ihrem manisch-depressiven Partner, nachdem in ihrem Kopf irgendwann die Reizweiterleitung gekappt wurde, die Synapsen spielten nach ihren Regeln. Depressionsalarm in Stufe rot! - Mademoiselle wurde benachrichtigt und zog unaufgefordert bei der Autorin ein.
Das Buch reflektiert mit einem Lächeln, Wut, Trauer, schwarzem Humor und einer Überraschung diesen Besuch bzw. Einzug! Das schwarz gekleidete Fräulein hat ihr geholfen, die Ziele und Wünsche der Zukunft neu auszuloten.
Verweigern Sie, liebe Leser, ihrer Mademoiselle nicht die Tür!

Leserstimmen:
-Mut, nie aufzugeben, auch wenn man glaubt, jetzt geht es nicht mehr weiter, es lohnt sich! Das zeigt uns die Autorin hier sehr eindringlich. Sie gibt dem Leser Einblick in das Leben mit der Depression und zeigt ihren Weg aus dieser Krankheit. Der Weg ist daraus nicht geradlinig, Mademoiselle lässt dasnicht immer zu. Sie will ja schließlich auch nicht gleich wieder ausziehen. Aber Mademoiselle verliert und muss gehen. Das wird kritisch und auch mit Humor geschildert, sehr lesenswert!
(Sybille, Rezension einer Angehörigen)
-Nie zuvor habe ich ein Buch gelesen, was mit spielerischer Leichtigkeit sich dem schweren Thema Depression widmet, ohne es dabei herabzuspielen. Vielleicht ist die Personifizierung der Depression ein Weg, mit ihr auszukommen, wenn sie schon nicht verschwindet. Das Buch ist Ratgeber und Mutmacher in einem. Und man kann sogar der Depression ein wenig Humor abgewinnen und das Leben weniger dunkel sehen.
(Nadine, Rezension einer Betroffenen)
  • Produktdetails
  • Verlag: Books On Demand
  • 4. Aufl.
  • Seitenzahl: 112
  • Erscheinungstermin: 7. Oktober 2016
  • Deutsch
  • Abmessung: 210mm x 147mm x 13mm
  • Gewicht: 170g
  • ISBN-13: 9783842361294
  • ISBN-10: 3842361297
  • Artikelnr.: 33984906
Autorenporträt
Régnard-Mayer, Caroline
Caroline Régnard-Mayer, geboren im Mai 1965, ist von Beruf MTLA. Berentet seit 2005 durch ihre Erkrankung Multiple Sklerose. Sie hat zwei Kinder und lebt in Landau in der Pfalz. Die Autorin schreibt Ratgeber für andere Betroffene zur Ermutigung und Information, ebenso zur eigenen Krankheits-bewältigung. Bekannt in Fachkreisen wurde sie mit ihrem ersten Buch "Frauenpower trotz MS". Das wichtigste Buch für die Autorin ist ihr Ratgeber "Wir haben MS und keiner sieht es!", erschienen 2015. Es beschreibt die unsichtbaren Symptome bei Multiple Sklerose und leistet einen wichtigen Beitrag zur Stärkung und Information der Betroffenen und ihren Angehörigen. Mittlerweile veröffentlichte sie 14 Bücher, unter anderem auch Kochbücher und drei Lyrik-Büchlein. Ihr erster belletristischer Roman erschien im Sommer 2016 unter dem Pseudonym Rachel Parker. Auch dort ist die MS ein Randthema. Frau Régnard-Mayer ist Delegierte der DMSG-Rheinland-Pfalz, Gruppenleiterin einer MS-Selbsthilfegruppe und hat einen eigenen Blog. Sie können Kontakt mit der Autorin aufnehmen unter: www.frauenpower-ms.jimdo.com www.caroregm.blogspot.de