12,90 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Verlängertes Rückgaberecht bis zum 10.01.2020
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Die Überlegungen zu Luthers Erben begannen im Herbst 2011, einer Zeit, in der die Lutherdekade (2007 - 2017) auf Hochtouren läuft. Jetzt, als Jubiläumszeit für "500 Jahre Reformation" angedacht, verlangt sie nach Befeiern und Erinnern, weil das Althergebrachte nicht mehr richtig funktioniert. Nicht nur dies, sondern auch der Hintergrund des eigenen Aufwachsens im Pfarrhaus, regte mein Nachdenken über protestantisches Handeln und protestantische Geschichte an. Im Laufe der Zeit erwuchs dies zu grundsätzlichen Infragestellungen der protestantischen Geschichte und ihren Gestalten. ...
...
…mehr

Produktbeschreibung
Die Überlegungen zu Luthers Erben begannen im Herbst 2011, einer Zeit, in der die Lutherdekade (2007 - 2017) auf Hochtouren läuft. Jetzt, als Jubiläumszeit für "500 Jahre Reformation" angedacht, verlangt sie nach Befeiern und Erinnern, weil das Althergebrachte nicht mehr richtig funktioniert.
Nicht nur dies, sondern auch der Hintergrund des eigenen Aufwachsens im Pfarrhaus, regte mein Nachdenken über protestantisches Handeln und protestantische Geschichte an. Im Laufe der Zeit erwuchs dies zu grundsätzlichen Infragestellungen der protestantischen Geschichte und ihren Gestalten. ...

... Luther und Johannes Calvin trieben die Arbeit anders, grundsätzlicher und auch gewalttätiger unter religiösen, moralischen und praktischen Aspekten an die Spitze. - Ora et labora - Bete und arbeite. Vorab: Die Reformatoren Luther und Calvin haben den Begriff der Prädestination " Vorherbestimmung" geprägt.
Bei Luther - Guru der Arbeitsmoral - entspricht die Arbeit dem Willen Gottes. Soweit Arbeit nützlich ist, und verrichtet wird im Glauben an Gott, gefällt sie diesem und ist Gottesdienst. Arbeit wird als Buße verstanden, als Gottes-Dienst und als Dienst am Mitmenschen gesehen: "Wer nicht erbeiten will, sol auch nicht essen!" - soll auch nicht die Frucht vom Acker des Herrn ernten und am Leben teilhaben.
Die protestantische Auffassung von der Arbeit, wie sie durch Luther gelehrt wird, ist eine permanente Pflicht - und Gehorsamsübung. Nur wer sich täglich in der Plage seiner Arbeit hingibt und sich um der Arbeit selbst Willen im Zwang der Unterwerfung aufopfert, tut das alles, um am Ende eines harten arbeitsreichen Lebens die Erfüllung in Selbstgerechtigkeit und Sündenfreiheit am Jüngsten Tage vor Gottes Gericht zu erhalten. Damit bekommt auch jede noch so sinnlose und derbe Arbeit, getrieben von der Sehnsucht des Menschen nach dem ewigen Heil, Sinn
  • Produktdetails
  • Verlag: Epubli
  • Seitenzahl: 92
  • Deutsch
  • Abmessung: 210mm x 148mm x 5mm
  • Gewicht: 154g
  • ISBN-13: 9783737546454
  • ISBN-10: 3737546452
  • Artikelnr.: 43120741
Autorenporträt
Landes, Eckhart
Schon immer eigenständig - Lebenskünstler. Ein Leben zwischen Astrologie, Religion und Musik. Ich lebe in Sankt Johann auf der Schwäbischen Alb, bin Jahrgang 1958, nett (meistens sogar freundlich) und habe auch einen Hund. Wenn ich nicht gerade über Horoskope sitze oder Klavier spiele, schreibe ich und denke nach. Wer mehr wissen möchte, kann mir gerne über das Kontaktformular meiner Webseite schreiben.