Landbuch der Mark Brandenburg und des Markgrafthums Nieder-Lausitz. Dritter Band, Teil II - Berghaus, Heinrich
22,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Versandfertig in 2-4 Wochen
0 °P sammeln
  • Broschiertes Buch

Markgrafthum Nieder-Lausitz - Herzogthum Krossen - Regierungsbezirk Frankfurt - Register aller drei Bände. Oder geographisch-historisch.statistische Beschreibung der Provinz Brandenburg auf Veranlassung des Staatsministers und Ober-Präsidenten Flottwell bearbeitet von Dr. Heinrich Berghaus, Brandenburg 1856…mehr

Produktbeschreibung
Markgrafthum Nieder-Lausitz - Herzogthum Krossen - Regierungsbezirk Frankfurt - Register aller drei Bände. Oder geographisch-historisch.statistische Beschreibung der Provinz Brandenburg auf Veranlassung des Staatsministers und Ober-Präsidenten Flottwell bearbeitet von Dr. Heinrich Berghaus, Brandenburg 1856
  • Produktdetails
  • Verlag: Klaus-D. Becker
  • Seitenzahl: 392
  • Erscheinungstermin: 1. Januar 2021
  • Deutsch
  • Abmessung: 220mm x 155mm x 21mm
  • Gewicht: 555g
  • ISBN-13: 9783883722528
  • ISBN-10: 3883722529
  • Artikelnr.: 61186762
Autorenporträt
Heinrich Karl Wilhelm Berghaus (* 3. Mai 1797 in Kleve; + 17. Februar 1884 in Stettin) war ein deutscher Geodät und Kartograph. Heinrich Berghaus fand 1811 als Kondukteur für den Brücken- und Straßenbau in dem damaligen französischen Lippedepartement Gelegenheit, sich zum Geodäten auszubilden, trat nach Auflösung des Königreichs Westphalen als Freiwilliger in die Armeeverwaltung und kam mit dem Korps des Generals Bogislav Friedrich Emanuel von Tauentzien bis in die Bretagne. Nach dem Frieden lebte Berghaus erst in Weimar, mit kartographischen Arbeiten beschäftigt, war dann (1816) als Ingenieurgeograph im Kriegsministerium in Berlin angestellt, nahm an der trigonometrischen Landesvermessung des preußischen Staats teil und erhielt 1824 die Professur der angewandten Mathematik an der Bauakademie, die er bis 1855 bekleidete. Er zählte 1828 mit Johann Jacob Baeyer u.a. zu den Mitstiftern der Gesellschaft für Erdkunde zu Berlin.