Kubrick Napoleon - Kubrick, Stanley
  • Gebundenes Buch

Jetzt bewerten

Fast vierzig Jahre lang spekulierten Kubrick-Fans und Filmfreunde über den geheimnisvollen Napoleon-Film des berühmten Regisseurs - ein Film, der nie gedreht wurde. Es gab allenfalls lückenhafte Informationen in Form von Gerüchten: dass Kubrick ein Drehbuch geschrieben hatte, dass für die Dreharbeiten unter anderem spektakuläre Schlachtszenen vorgesehen waren, dass bereits eine Unmenge an Recherchen angestellt worden waren. Und es stimmte: Damals, im Jahre 1967, noch bevor die Nachbearbeitung von 2001: Odyssee im Weltraum abgeschlossen war, arbeitete Regisseur Stanley Kubrick bereits an einem…mehr

Produktbeschreibung
Fast vierzig Jahre lang spekulierten Kubrick-Fans und Filmfreunde über den geheimnisvollen Napoleon-Film des berühmten Regisseurs - ein Film, der nie gedreht wurde. Es gab allenfalls lückenhafte Informationen in Form von Gerüchten: dass Kubrick ein Drehbuch geschrieben hatte, dass für die Dreharbeiten unter anderem spektakuläre Schlachtszenen vorgesehen waren, dass bereits eine Unmenge an Recherchen angestellt worden waren. Und es stimmte: Damals, im Jahre 1967, noch bevor die Nachbearbeitung von 2001: Odyssee im Weltraum abgeschlossen war, arbeitete Regisseur Stanley Kubrick bereits an einem großen Film über Napoleon Bonaparte.

Kubrick schrieb das Drehbuch dazu selbst - zum ersten Mal arbeitete er allein an einem Originaldrehbuch, das sich auf seine umfangreichen Recherchen stützte. Mit der Hilfe von Assistenten, die er in Büchereien, Museen und andere Einrichtungen in ganz Europa entsandt hatte, trug er eine enorme Bibliothek und Pinakothek zu Napoleon zusammen. Als persönlichen Berater engagierte er eigens einen Oxford-Professor, dessen Spezialgebiet napoleonische Geschichte war, und löcherte ihn in persönlichen Gesprächen und in reger Korrespondenz mit allen erdenklichen Fragen zum Thema. Seine Produktionsassistenten trugen 17.000 Dias zu Napoleon und zu möglichen Drehorten für den Film zusammen, während eine Gruppe von Oxford-Studenten eine Kartei anlegte, die als Datenbank für alle Fakten zu Napoleon diente und sowohl nach Datum als auch nach Personen durchsucht werden konnte. Wie ein Besessener arbeitete Kubrick an der Recherche und Produktionsvorbereitung und drehte buchstäblich jeden Stein um. Die Außenaufnahmen sollten in Rumänien und Frankreich gedreht werden mit einem Budget - ohne Gagen und andere Kreativkosten - von vier Millionen US Dollar, von denen ein Viertel für die gewaltigen Schlachtszenen eingeplant war. Für die Titelrolle wurden verschiedene Namen in die Runde geworfen, darunter Ian Holm, David Hemmings und Jack Nicholson
Im Juli 1968 gab MGM bekannt, dass man den Film produzieren werde und die Dreharbeiten 1969 beginnen sollten, aber wenige Monate später fiel das Vorhaben in sich zusammen. Daraufhin ließen United Artists verlauten, dass sie die Produktion finanzieren würden, machten aber ebenfalls kurz darauf einen Rückzieher. Ein historisches Epos, selbst unter der Regie des großartigen Regisseurs der Odyssee im Weltraum, galt zur damaligen Zeit als riskantes Unterfangen. So legte Kubrick das Projekt auf Eis und widmete sich seinem nächsten Film, Uhrwerk Orange, doch als dieser Film 1971 in die Kinos kam, kehrte er wieder zu seinem Napoleon zurück. Aber es hat leider nicht sollen sein. Obwohl die Vorbereitungen so weit gediehen waren, dass Kubrick schon fast so weit war, mit den eigentlichen Dreharbeiten zu beginnen, fand sich kein Studio, das den Film produzieren wollte, weil man fürchtete, ein Film über den französischen Kaiser würde beim Publikum floppen. Gemessen an Kubricks Genie und seinem Engagement für diesen Film kann man wohl mit Fug und Recht behaupten, dass sein Napoleon dergrößte Film ist, der nie gedreht wurde.
Kubricks Recherchearbeit, seine Schriften und seine Produktionsvorbereitungen zu diesem Film offenbaren sich in diesem einzigartigen Buch anhand von Bildern, Notizen, Drehbuchentwürfen, Drehort- und Recherchefotos, Büchern, Briefen etc. Dieses Buch enthält das vollständige Original-Treatment, eine Einführung, die das gesamte Projekt umreißt, eine kurze Abhandlung, in der das Drehbuch in einem historischen Zusammenhang analysiert wird, sowie eine Niederschrift von Interviews, die Kubrick mit Professor Felix Markham von der Universität Oxford führte. Das Sahnehäubchen bildet das beigefügte Faksimile von Kubricks letztem Drehbuchentwurf.
  • Produktdetails
  • Collector's Edition
  • Verlag: Taschen Verlag
  • Erscheinungstermin: 17. November 2009
  • Deutsch, Englisch, Französisch
  • Abmessung: 140mm x 360mm x 440mm
  • Gewicht: 10892g
  • ISBN-13: 9783822830659
  • ISBN-10: 3822830658
  • Artikelnr.: 25658039
Rezensionen

Perlentaucher-Notiz zur FR-Rezension

Die Exklusivität dieses monströsen Bandes (Auflage: 1000) hätte Natalie Soodrum in ihrer Besprechung vielleicht an den Anfang stellen sollen. Die Frage stellt sich ja, ob so ein Unternehmen eine Besprechung überhaupt nötig hat. Viel zu sagen, gibt es auch gar nicht. Fotomaterial, Datensammlung, Korrespondenzen - alles hier Versammelte scheint reine Masse und Übergröße zu sein: Das größte Privatarchiv der Welt zu Napoleon. Sicherlich ist das faszinierend, wie Soondrum schreibt (sofern man es sich leisten kann). Nur in einem irrt die Rezensentin sicherlich: Auf die kitschige "disneyeske Verpackung" des ledernen Folianten hätte man verzichten können? Aber genau nicht.

© Perlentaucher Medien GmbH