Jagd nach dem roten Hut - Karsten, Arne (Hrsg.)
  • Buch

Jetzt bewerten

Dieses Buch handelt von Heerführern, Heiratsvermittlern, skrupellosen Karrieristen, fleißigen Bürokraten, Intriganten und integren Diplomaten, Fürstensöhnen und früheren Hauslehrern. Sie alle waren erfolgreich auf der »Jagd nach dem roten Hut« und machten Karriere am Hof der Päpste: als Kardinal.
Aber wie wurde man Kardinal? Die 15 anschaulichen und farbigen Kardinals-Geschichten dieses Lesebuchs bieten weit mehr als eine Einführung in das kirchliche Karrieremanagement des Barock. Hier erfährt man von den Zusammenhängen der großen Politik, den Eigentümlichkeiten der päpstlichen
…mehr

Produktbeschreibung
Dieses Buch handelt von Heerführern, Heiratsvermittlern, skrupellosen Karrieristen, fleißigen Bürokraten, Intriganten und integren Diplomaten, Fürstensöhnen und früheren Hauslehrern. Sie alle waren erfolgreich auf der »Jagd nach dem roten Hut« und machten Karriere am Hof der Päpste: als Kardinal.
Aber wie wurde man Kardinal? Die 15 anschaulichen und farbigen Kardinals-Geschichten dieses Lesebuchs bieten weit mehr als eine Einführung in das kirchliche Karrieremanagement des Barock. Hier erfährt man von den Zusammenhängen der großen Politik, den Eigentümlichkeiten der päpstlichen Wahlmonarchie, den Kämpfen und Intrigen, die sich hinter den Kulissen des »Heiligen Senates« der Kirche abspielten und nicht zuletzt von den Eigentümlichkeiten dieser oft schwierigen Charaktere. So entsteht aus wechselnden Perspektiven ein ebenso faszinierendes wie facettenreiches Bild einer Epoche, die uns in mancherlei Hinsicht fremd geworden ist und sich doch in vielem als erstaunlich modern erweist.

Aus dem Inhalt:
Zu früh gefreut
Kardinal Marcantonio Colonna (1523-1597) und das zweite Konklave des Jahres 1590
Wahnsinn, mit Methode
Kardinal Ottavio Acquaviva d’Aragona (1560-1612), oder: die untypische Karriere eines Neapolitaners
Die Vergänglichkeit der Macht
Kardinalnepot Pietro Aldobrandini (1571-1621)
Blaues Blut, roter Hut
Fürstkardinal Maurizio von Savoyen (1595-1648)
Kleiner Mann mit Geltungsdrang
Kardinal Angelo Giori (1586-1662) und die feinen Unterschiede im Kardinalskollegium
Ein Königreich für einen Kardinal
Kardinal Fabrizio Ruffo (1744-1827) im Kampf gegen die französische Revolution
  • Produktdetails
  • Verlag: Vandenhoeck & Ruprecht
  • 2004
  • Ausstattung/Bilder: 304 Seiten mit 11 Abbildung(en)
  • Deutsch
  • ISBN-13: 9783525362778
  • ISBN-10: 3525362773
  • Best.Nr.: 12525854
Autorenporträt
Dr. Arne Karsten ist Wissenschaftlicher Assistent am Seminar für Kunstgeschichte der Humboldt-Universität Berlin.
Rezensionen
'Hier liegt eine gelungene Sammlung von Essays vor, höchst spannend, informativ und sprachlich gekonnt gestaltet.' (Erich Gollino in 'Schweizerische Zeitschrift für Religions- und Kulturgeschichte)

Perlentaucher-Notiz zur Süddeutsche Zeitung-Rezension

Recht spannend findet Rezensent Olaf Rader diesen von Arne Karsten herausgegebenen Band, der sich mit "Kardinalskarrieren im barocken Rom" befasst. Hervorgegangen aus dem von der Fritz-Thyssen-Stiftung geförderten Forschungsprojekt "Requiem", das sich der Erforschung der römischen Papst- und Kardinaldenkmäler widmet, bietet der Band fünfzehn "exemplarische Skizzen" zum Thema. Die Beiträge führen vor Augen, "wie Jagden nach dem roten Hut, zu dem übrigens auch rote Socken gehörten, das frühneuzeitliche Karrieremanagement geprägt haben", formuliert Rader. Erzählt werde von siegessicheren Kardinäle, die doch noch am ersehnten Pontifikat vorbeischrammten, und von kurialen Karrieristen, an deren Schicksal das Spiel der großen europäischen Mächte ablesbar sei. Fazit des Rezensenten: "sehr unterhaltsam".

© Perlentaucher Medien GmbH