Gesang lehren und lernen im Spannungsfeld zwischen Instinkt und Wissenschaft - Hammar, Jan
34,80
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Kann man Singen lernen durch das Lesen eines Buchs? Nein! Man kann aber durch die Kenntnis der Bausteine des Gesangsunterrichts die Effizienz bei der Vermittlung wie bei der Wissensbildung deutlich verbessern. Mit einem breitgefächerten Wissen und klaren Definitionen möchte dieses Buch wertvolle Anregungen für einen lebendigen und kommunikativen Gesangsunterricht für sämtliche Ausbildungsstufen geben. Ziel ist es, eine Brücke von den aktuellen Kenntnissen über die evolutionäre Entwicklung der Stimme zu den mithilfe der Computertechnologie entstandenen modernen Feedbackmethoden zu schlagen und…mehr

Produktbeschreibung
Kann man Singen lernen durch das Lesen eines Buchs? Nein! Man kann aber durch die Kenntnis der Bausteine des Gesangsunterrichts die Effizienz bei der Vermittlung wie bei der Wissensbildung deutlich verbessern. Mit einem breitgefächerten Wissen und klaren Definitionen möchte dieses Buch wertvolle Anregungen für einen lebendigen und kommunikativen Gesangsunterricht für sämtliche Ausbildungsstufen geben. Ziel ist es, eine Brücke von den aktuellen Kenntnissen über die evolutionäre Entwicklung der Stimme zu den mithilfe der Computertechnologie entstandenen modernen Feedbackmethoden zu schlagen und darzulegen, welches Wissen auf Seiten der Lehrenden zur Verfügung steht und wie dies in der Gesangsausbildung eingesetzt werden kann.
Bei der dritten Auflage handelt es sich um eine sorgfältig verbesserte und aktualisierte Fassung.
  • Produktdetails
  • Augsburger Schriften
  • Verlag: Wißner
  • 3., verb. u. aktual. Aufl.
  • Seitenzahl: 257
  • Erscheinungstermin: April 2016
  • Deutsch
  • Abmessung: 238mm x 171mm x 17mm
  • Gewicht: 493g
  • ISBN-13: 9783957860224
  • ISBN-10: 3957860229
  • Artikelnr.: 42325573
Autorenporträt
Der Schwede Jan Hammar studierte zuerst Betriebswirtschaft und Gesang in Göteborg, anschließend Lied- und Operngesang als DAAD-Stipendiat an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Stuttgart. Später promovierte er an der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz. Im Lauf seiner internationalen Sängerkarriere als Tenor machte er sich mit über 80 Partien des Musiktheaters sowie zahlreichen Konzertverpflichtungen einen Namen. Seit 1993 arbeitet er hauptberuflich als Gesangspädagoge und ist zurzeit Professor an der Hochschule für Musik Nürnberg. Absolventen seiner Klasse sind im In- und Ausland tätig. Von 2010 bis 2014 war er Präsident des Bundesverbandes Deutscher Gesangspädagogen e.V.