Ekstase, Rhythmus, Stille - Schmidt-Rottluff, Karl
Marktplatzangebote
8 Angebote ab € 10,80 €
    Broschiertes Buch

"Seit 1909 arbeitete Schmidt Rottluff mit farbigen Kreiden insbesondere bei bunten Postkarten-grüßen; ab 1911 entstanden auch größere Blätter, vor allem Aktstudien und Bildnisse. Hier verwendete er die Malmittel eher graphisch - eine schnelle Notiz der Linie und der groben Form ganz im Sinne der Brücke-Kunst - zur spontanen Erfassung physischer und psychischer Bewegung. In den 1930er und 40er Jahren erhielten die Farbstiftzeichnungen dagegen einen malerischen Charakter. In den Jahren der Diffamierung durch die Nationalsozialisten wurden diese Blätter der Funktion und dem Rang nach…mehr

Produktbeschreibung
"Seit 1909 arbeitete Schmidt Rottluff mit farbigen Kreiden insbesondere bei bunten Postkarten-grüßen; ab 1911 entstanden auch größere Blätter, vor allem Aktstudien und Bildnisse. Hier verwendete er die Malmittel eher graphisch - eine schnelle Notiz der Linie und der groben Form ganz im Sinne der Brücke-Kunst - zur spontanen Erfassung physischer und psychischer Bewegung. In den 1930er und 40er Jahren erhielten die Farbstiftzeichnungen dagegen einen malerischen Charakter. In den Jahren der Diffamierung durch die Nationalsozialisten wurden diese Blätter der Funktion und dem Rang nach zu"Gemälden": Durch kriegsbedingte Materialknappheit und schließlich aufgrund des gegen ihn ausgesprochenen Malverbots entstanden zwischen 1941 und 1945 statt Ölgemälden zartfarbige Pastelle. In den zahlreichen Stilleben und Naturen erreicht Schmidt-Rottluff eine ergreifende Eindringlichkeit, Verdichtung und Konzentration, die gleichsam zum Symbol wird. Hier erkennt man den immer mehr auf sich selbst zurückgeworfenen Künstler, der mit romantisch-melancholischem Blick atmosphärische, entrückte Landschaftsbilder in gedämpften Farben gestaltet. Diese Gruppe zartfarbiger Malereien aus den frühen 1940er Jahren bildet das Zentrum des Bandes. Doch im Prozeß einer neuen Stilbildung im Spätwerk der 1950er und 60er Jahre spielte die Pastellmalerei ebenfalls eine wesentliche Rolle. Schmidt-Rottluff entwickelte eine spezielle Mischtechnik, bei der verstärkt der Tuschpinsel ausdrucksteigernd zum Einsatz kam. Die Darstellung des Werks Schmidt-Rottluffs anhand seiner Farbstiftblätter ist ein seltener, aber umso gewinnbringender Ansatz."
  • Produktdetails
  • Verlag: Hirmer
  • Seitenzahl: 160
  • Erscheinungstermin: Januar 2008
  • Deutsch
  • Abmessung: 17mm x 209mm x 252mm
  • Gewicht: 785g
  • ISBN-13: 9783777441054
  • ISBN-10: 3777441058
  • Artikelnr.: 23406718
Autorenporträt
Magdalena Möller studierte Kunstgeschichte, Archäologie und Ostasiatische Kunstgeschichte in Köln und Bonn und promovierte über den "Sonderbund Westdeutscher Kunstfreunde und Künstler". Sie ist Direktorin des Brücke-Museums in Berlin.