Produktdetails
  • Produktdetails
  • Verlag: dtv
  • ISBN-13: 9783423782210
  • Artikelnr.: 22843071
Rezensionen
Besprechung von 07.03.2008
Gut und günstig
Taschenbücher
EOIN COLFER: The Legend of Spud Murphy. Englischsprachige Ausgabe mit Worterklärungen. Bilder von Tony Ross. Gulliver (1070) 2008. 112 Seiten, 5,95 Euro.
Wenn unsere Kinder heute in der Regelschule Englisch als Schulfach bekommen, kennen sie sich dank Werbung, Medien und Computer meist schon ganz gut in dieser Sprache aus, und die Texte in den Schulbüchern finden sie „uncool”. Da ist es eine gute Idee, ihnen die lustige und spannende Geschichte des Bestseller-Autors Eoin Colfer in „vereinfachtem Englisch” anzubieten. Sie beginnt mit den Sätzen: „I’ve got four brothers. Imagine that. Five boys under eleven und all live in the same house.”
Ja, wir können es uns vorstellen, und sind gespannt, was uns Will, der zweite der Brüder, von den turbulenten Sommerferien erzählt, in denen die grausamen Eltern beschlossen haben, ihn und seinen älteren Bruder Marty täglich drei Stunden in die Bibliothek zu schicken. „It´s educational”, und „How can you cause trouble reading a book?” Was für eine Strafe für die Jungen! Denn die Bibliothek wird beherrscht von „Spud Murhy”, der unerbittlich strengen Bibliothekarin, die mit einem „gas-powered spud gun” (gasbetriebenes Kartoffelgewehr) auf ungehorsame Kinder schießt. Vor lauter Angst und Langeweile beginnen die beiden Knaben zu lesen, und siehe da, es macht ihnen sogar Spaß! Als sie alle Bücher der Kinderabteilung gelesen haben, hecken sie einen Plan aus, wie sie an die begehrten Bücher der Erwachsenen kommen können. Aber Spud Murphy hat ihre Augen überall. Da der Text von vielen, herrlich komischen Illustrationen von Tony Ross durchsetzt ist, alle schwierigen Wörter fett gedruckt und die Übersetzungen am Seitenende zu finden sind, ist diese lustige Geschichte ein großer Lesespaß, vor allem für Jungen. Ganz nebenbei haben sie auch noch eine Menge neuer Vokabeln gelernt. (ab 8 Jahre)
RON KOERTGE: Ein viel zu schönes Mädchen. Aus dem Amerikanischen von Heike Brandt. dtv pocket (78221) 2008.160 Seiten, 5,95 Euro.
Kann man denn überhaupt „viel zu schön” sein? Jedes Mädchen wünscht sich doch, im Mittelpunkt zu stehen und bewundert zu werden. Nicht so die sechzehnjährige Margaux. Sie hat es satt, ständig angesprochen und belästigt zu werden. Da ist die Begegnung mit dem seltsamen Danny aus ihrer Schule eine willkommene Abwechslung. Mit seinen unmöglichen Klamotten und seinem unattraktiven Gesicht wahrlich niemand, der ihr gefallen könnte. Aber dennoch ist sie von ihm beeindruckt, gerade, weil er sich so offensichtlich nicht für ihre Schönheit interessiert. Auch alles andere an ihm ist ein Kontrastprogramm zu ihrer gewohnten Welt, den oberflächlichen Freundinnen, der nervigen Mutter und dem Vater, einem Berufsspieler, den sie verachtet, weil auch er ihre Schönheit ausgebeutet hat. Danny lebt zusammen mit seiner MS-kranken Tante Evie in einem großen Haus voller Bücher, und je besser Margaux ihn kennen lernt, desto weniger stört sie sein Aussehen und desto größer wird ihr Vertrauen zu ihm und Evie. Was wie eine vorhersehbare Geschichte voller Klischees klingt, wird bei Ron Koertge durch seine dichte, sensible Sprache zu einem besonderen Leseerlebnis für schöne, und auch oder ganz besonders für nicht so schöne Mädchen.( ab 12 Jahre). HILDE ELISABETH MENZEL
SZdigital: Alle Rechte vorbehalten – Süddeutsche Zeitung GmbH, München
Eine Dienstleistung der DIZ München GmbH
…mehr