• Gebundenes Buch

Jetzt bewerten

Dave, Toph und die große Freiheit: Die beiden Brüder sind 22 und 8 Jahre alt, als sie innerhalb weniger Wochen ihre Eltern verlieren. In Kalifornien beginnen sie ein neues Leben - und Dave ist plötzlich nicht nur Bruder, sondern auch Vater und Mutter. Und so bemüht er sich, dem Haushaltschaos Herr zu werden, sucht einen Job, geht zum Elternabend und auf den Sportplatz. Toph soll es schließlich gut gehen, und Dave will leben und die Welt verändern. Dave, der Erzieher, selber noch ein Kindskopf, zimmert eine heile, ziemlich wilde Welt, die er kaum kontrollieren kann: Es ist seine eigene…mehr

Produktbeschreibung
Dave, Toph und die große Freiheit: Die beiden Brüder sind 22 und 8 Jahre alt, als sie innerhalb weniger Wochen ihre Eltern verlieren. In Kalifornien beginnen sie ein neues Leben - und Dave ist plötzlich nicht nur Bruder, sondern auch Vater und Mutter. Und so bemüht er sich, dem Haushaltschaos Herr zu werden, sucht einen Job, geht zum Elternabend und auf den Sportplatz. Toph soll es schließlich gut gehen, und Dave will leben und die Welt verändern. Dave, der Erzieher, selber noch ein Kindskopf, zimmert eine heile, ziemlich wilde Welt, die er kaum kontrollieren kann: Es ist seine eigene Geschichte, mit der Dave Eggers in den USA Furore machte. Smart und ironisch, witzig und cool, schwankend zwischen Selbstzweifeln, Trauer und Zorn, zwischen tosendem Lebensschwung, Albereien und zärtlicher Fürsorge erzählt der Autor von seinem ungewöhnlichen Leben. Sein "herzzerreißendes Werk von umwerfender Genialität. Eine wahre Geschichte" ist genau das, was Dave Eggers der staunenden Welt in lockere m Ton, mit atemloser Energie präsentiert - herzzerreißend, umwerfend und wahr.
  • Produktdetails
  • Verlag: Droemer/Knaur
  • Seitenzahl: 476
  • Abmessung: 220mm
  • Gewicht: 750g
  • ISBN-13: 9783426195635
  • ISBN-10: 3426195631
  • Artikelnr.: 09798355
Rezensionen

Perlentaucher-Notiz zur TAZ-Rezension

Gerrit Bartels ist von der vielschichtigen Erzählkunst des Autors tief beeindruckt: Nicht nur weil er zwischen den Genres - Roadmovie und Erziehungsroman - wechsle, sondern auch, weil Eggers Schilderungen minutiös und intensiv seien. Das ist nie langweilig, versichert Bartels, der geschwätzige Abschweifungen als "postmoderne Spielchen" versteht. Das Buch erzählt Eggers Familiengeschichte, berichtet Bartels: In einem weißen Vorort von Chicago erleben die Geschwister den Krebstod der Eltern. Der Autor, der längst zum Kultbuchautor avanciert sei, habe mit seinem Buch auch eines der "Lost Generation" geschrieben, ein Vermächtnis an eine Generation, die schon Douglas Coupland in "Generation X" beschrieben habe. Letztes Jahr war das Buch das literarische Ereignis in den USA schlechthin, weshalb es den Rezensenten nicht verwundert, dass Eggers Leben von den Medien bis ins kleinste Detail durchleuchtet wurde. Inzwischen schreibe der Autor für das vierteljährlich erscheinende, zwar in Island gedruckte, aber dennoch renommierte Literaturmagazin McSweeneys.

© Perlentaucher Medien GmbH
»Ein anrührendes Werk von großer Menschlichkeit und fast halsbrecherischer Komik.«
"Eine Geschichte von Geschwisterliebe und Zusammenhalt, von Selbstfindung und Erwachsenwerden - rührend, zärtlich, anarchisch, urkomisch." Focus