Diese kostbaren Augenblicke

32,00
versandkostenfrei*
Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

  • Gebundenes Buch

Jetzt bewerten

Die Oper ist ein Gesamtkunstwerk, zu dessen Erfolg Tag für Tag viele Menschen auf, vor und hinter der Bühne beitragen, damit Staunenswertes, Wunderbares, sogar Magisches zur Erscheinung kommt - "kostbare Augenblicke", die beeindrucken und in Erinnerung haften bleiben. Nur wenige Opernhäuser haben eine bewegtere Geschichte durchlaufen als die Berliner Hof- und Staatsoper UNTER DEN LINDEN seit ihrer Gründung durch Friedrich den Großen 1742. Sie überstand Kriege und den Wechsel politischer Systeme, Bombenterror, Brände und Abrisswut. Im Laufe von 275 Jahren hat sich viel Wissens- und…mehr

Produktbeschreibung
Die Oper ist ein Gesamtkunstwerk, zu dessen Erfolg Tag für Tag viele Menschen auf, vor und hinter der Bühne beitragen, damit Staunenswertes, Wunderbares, sogar Magisches zur Erscheinung kommt - "kostbare Augenblicke", die beeindrucken und in Erinnerung haften bleiben. Nur wenige Opernhäuser haben eine bewegtere Geschichte durchlaufen als die Berliner Hof- und Staatsoper UNTER DEN LINDEN seit ihrer Gründung durch Friedrich den Großen 1742. Sie überstand Kriege und den Wechsel politischer Systeme, Bombenterror, Brände und Abrisswut. Im Laufe von 275 Jahren hat sich viel Wissens- und Berichtenswertes angesammelt, gerade an solch einem geschichtsträchtigen Platz in der Mitte unserer Metropole und zugleich in der Mitte Europas. In diesem opulent ausgestatteten Buch setzen sich namhafte Autoren mit der Tradition der Staatsoper auseinander und beleuchten denkwürdige Ereignisse und kostbare Augenblicke. Durch diese Geschichte wird die Geschichte des Hauses lebendig.
  • Produktdetails
  • Verlag: Hanser
  • Artikelnr. des Verlages: .505/25757, 505/25757
  • Seitenzahl: 288
  • 2017
  • Ausstattung/Bilder: 2017. 288 S. Mit zahlreichen Abbildungen. 261 mm
  • Deutsch, Englisch
  • Abmessung: 259mm x 214mm x 27mm
  • Gewicht: 1182g
  • ISBN-13: 9783446257573
  • ISBN-10: 3446257578
  • Artikelnr.: 48877656
Autorenporträt
Raoul Schrott, geboren 1964, erhielt zahlreiche Auszeichnungen, u.a. den Peter-Huchel- und den Joseph-Breitbach-Preis. Bei Hanser erschienen zuletzt u.a. Homers Heimat (2008) und seine Übertragung der Ilias (2008), Gehirn und Gedicht (2011, gemeinsam mit dem Hirnforscher Arthur Jacobs), die Erzählung Das schweigende Kind (2012), die Übersetzung von Hesiods Theogonie (2014), der Gedichtband Die Kunst an nichts zu glauben (2015) sowie Erste Erde (Epos, 2016). Erste Erde wurde über mehrere Jahre hinweg von der Kulturstiftung des Bundes gefördert.