Die Zähmung - Elsner, Gisela
    Broschiertes Buch

Die Zähmung des Schriftstellers Alfred Giggenbacher durch seine Ehefrau, die Filmemacherin Bettina Begemann, galt 1984, als diese "Chronik einer Ehe" in Westdeutschland erstmals erschien, als Satire des Geschlechterrollentauschs. Achtzehn Jahre später ist von der "galligen Komik", die der Verlag seinerzeit versprach, nichts, aber auch gar nichts mehr übrig. Vielmehr erinnert Gisela Elsner in der Radikalität ihrer Ablehnung der Errungenschaften von 1968 an Houellebecqs Beschreibungen des postmodernen Beziehungselends.…mehr

Produktbeschreibung
Die Zähmung des Schriftstellers Alfred Giggenbacher durch seine Ehefrau, die Filmemacherin Bettina Begemann, galt 1984, als diese "Chronik einer Ehe" in Westdeutschland erstmals erschien, als Satire des Geschlechterrollentauschs. Achtzehn Jahre später ist von der "galligen Komik", die der Verlag seinerzeit versprach, nichts, aber auch gar nichts mehr übrig. Vielmehr erinnert Gisela Elsner in der Radikalität ihrer Ablehnung der Errungenschaften von 1968 an Houellebecqs Beschreibungen des postmodernen Beziehungselends.
  • Produktdetails
  • Verlag: Verbrecher Verlag
  • Seitenzahl: 281
  • Deutsch
  • Abmessung: 170mm x 119mm x 23mm
  • Gewicht: 251g
  • ISBN-13: 9783935843096
  • ISBN-10: 3935843097
  • Artikelnr.: 10536352
Autorenporträt
Gisela Elsner wurde am 2. Mai 1937 in Nürnberg geboren. Nach einem kurzen Studium der Philosophie, Germanistik und Theaterwissenschaften in Wien lebte sie als freie Schriftstellerin unter anderem in Rom, London, Paris, Hamburg, New York und schließlich in München. Sie veröffentlichte acht Romane, diverse Erzählungen, Aufsätze und Hörspiele sowie ein Opernlibretto. Für ihr Werk erhielt sie etliche internationale Auszeichnungen. Sie war Mitglied der DKP und seit 1971 im PEN. Am 13. Mai 1992 nahm sich Gisela Elsner das Leben
Rezensionen
Besprechung von 12.05.2002
Die Zähmung

Heute vor zehn Jahren hat sich die Schriftstellerin, die Kommunistin Gisela Elsner das Leben genommen. Das Leben, das Altern, die Verzweiflung Elsners wurden vor einiger Zeit in dem Film "Die Unberührbare" ein vielbewundertes und vielbemitleidetes Ereignis. Ihren Büchern hat das kaum Erfolg gebracht. Der Verbrecher-Verlag hat jetzt ihren Eheschreckensroman "Die Zähmung", erstmals vor achtzehn Jahren erschienen, wieder aufgelegt. Es ist die kalte Geschichte eines Lebenszweikampfs, die Geschichte von Sprachverlust, Liebesverlust, Achtungsverlust, dem Grauen eines unerträglichen Lebens zu zweit, von Rollentausch, Geschlechtertausch, Unterdrückung, Haß und Lebenszweisamskälte. Jetzt wieder zu kaufen: Gisela Elsner: "Die Zähmung", Verbrecher-Verlag 2002, 280 S., 15 [Euro].

VW

Alle Rechte vorbehalten. © F.A.Z. GmbH, Frankfurt am Main