9,95
versandkostenfrei*
Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

  • Broschiertes Buch

1 Kundenbewertung

Seit der Antike bilden die Routen, die heute unter dem Begriff Seidenstraße zusammengefasst werden, ein weitverzweigtes Verkehrsnetz, dessen Hauptstrang von Ostasien bis zum Mittelmeer reicht. Der Autor verfolgt dessen Spuren bis in die Gegenwart und rekonstruiert die Facetten eines Erbes, zu dem viele Völker und Kulturen beigetragen haben.…mehr

Produktbeschreibung
Seit der Antike bilden die Routen, die heute unter dem Begriff Seidenstraße zusammengefasst werden, ein weitverzweigtes Verkehrsnetz, dessen Hauptstrang von Ostasien bis zum Mittelmeer reicht. Der Autor verfolgt dessen Spuren bis in die Gegenwart und rekonstruiert die Facetten eines Erbes, zu dem viele Völker und Kulturen beigetragen haben.
  • Produktdetails
  • C.H. Beck Wissen .2354
  • Verlag: Beck
  • 4., aktualis. Aufl.
  • Seitenzahl: 128
  • Erscheinungstermin: November 2017
  • Deutsch
  • Abmessung: 180mm x 116mm x 12mm
  • Gewicht: 120g
  • ISBN-13: 9783406720192
  • ISBN-10: 3406720196
  • Artikelnr.: 50132326
Autorenporträt
Thomas O. Höllmann ist Professor für Sinologie an der Universität München und Präsident der Bayerischen Akademie der Wissenschaften. Von ihm liegen zahlreiche Veröffentlichungen zur Geschichte, Ethnologie und Archäologie Asiens vor. Bei C.H.Beck sind lieferbar: «Das alte China. Eine Kulturgeschichte», «Schlafender Lotos, trunkenes Huhn. Kulturgeschichte der chinesischen Küche», «Windgeflüster. Chinesische Gedichte über die Vergänglichkeit» sowie «Die chinesische Schrift. Geschichte, Zeichen, Kalligraphie».
Rezensionen

Perlentaucher-Notiz zur Süddeutsche Zeitung-Rezension

Gut gefallen hat dem "cjos" zeichnenden Rezensenten, wie der Sinologe Thomas O. Höllmann auf gerade mal 125 Seiten die Geschichte die Seidenstraße erzählt. Dabei gehe es nicht nur um den Handel auf der Seidenstraße, sondern auch um politische Nachrichten und religiöse Sichtweisen, die auf diesem Handelsweg übermittelt wurden. Zwar zwinge der knappe Umfang den Autor "manchmal zu schmerzhafter Ökonomie in der Darstellung", was dem Rezensenten zum Beispiel bei der Beschreibung des Byzantinischen Reiches unangenehm auffällt, doch alles in allem findet "cjos" die Herangehensweise des Autors sehr lehrreich und auch stilistisch gelungen: Höllmann "schreibt nicht nur prägnant, sondern mit untergründigem Humor und mit Sinn für wissenswerte Details".

© Perlentaucher Medien GmbH