Dichter und Gedicht
7,90 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Der Dichter Albrecht Goes erweist sich hier als einfühlsamer Interpret von hohem Rang. Zwanzig Aufsätze enthält dieser Band, zwanzig Deu-tungen von Dichtern und Gedichten, darunter den berühmten Mörike-Essay. Für sie alle gilt, was der Autor über sein früheres Buch >Freude am Gedicht werden versuchen, zu lesen, was dasteht; nicht mehr, nicht weniger. Dabei wird es uns zukommen, zu denken und zu fühlen, zu träumen und zu wachen, und unablässig zu fahnden nach der Zone, in welcher Denken und Fühlen, Träumen und Wachen beisammen sind, nach der Zone des Geheimnisses und der Verwandlung.«…mehr

Produktbeschreibung
Der Dichter Albrecht Goes erweist sich hier als einfühlsamer Interpret von hohem Rang. Zwanzig Aufsätze enthält dieser Band, zwanzig Deu-tungen von Dichtern und Gedichten, darunter den berühmten Mörike-Essay. Für sie alle gilt, was der Autor über sein früheres Buch >Freude am Gedicht< schrieb: »Wir werden versuchen, zu lesen, was dasteht; nicht mehr, nicht weniger. Dabei wird es uns zukommen, zu denken und zu fühlen, zu träumen und zu wachen, und unablässig zu fahnden nach der Zone, in welcher Denken und Fühlen, Träumen und Wachen beisammen sind, nach der Zone des Geheimnisses und der Verwandlung.«
  • Produktdetails
  • Fischer Taschenbücher Allgemeine Reihe Nr.5248
  • Verlag: FISCHER Taschenbuch
  • Seitenzahl: 192
  • Erscheinungstermin: 1. März 1983
  • Deutsch
  • Abmessung: 191mm x 119mm x 17mm
  • Gewicht: 163g
  • ISBN-13: 9783596252480
  • ISBN-10: 3596252482
  • Artikelnr.: 02181654
Autorenporträt
Albrecht Goes Albrecht Goes, am 22. März 1908 in Langenbeutingen geboren. Er absolvierte die theologische Ausbildung in Urach und im Tübinger Stift, wurde 1933 Pfarrer. 1932 erschien sein erster Gedichtband, dem zahlreiche Lyrikbände, Erzählungen und Essays folgten. Der vielfach ausgezeichnete Autor lebte in Stuttgart-Rohr, bis zu seinem Tod am 23. Februar 2000.
Inhaltsangabe
Eduard Mörike. Früh im Wagen. Ricarda Huch. Tief in den Himmel verklingt. Hugo von Hofmansthal. Wir gingen einen Weg. Gottfried Keller. Du milchjunger Knabe. Franz Werfel. Als mich dein Wandeln. Christian Morgenstern. Der Gaul. Goethe. Um Mitternacht. Volkslied. Es geht eine dunkle Wolk' herein. Gerhard Tersteegen. Andacht bei nächtlichem Wachen. Christian Wagner. Blühender Kirschbaum. Hans Carossa. Tage lang hab ich den Acker. Claudius. Über ein Gedicht von Matthias Claudius. Sieben eigene Gedichte und ein Wort dazu. Über das Gedicht >Die Apfelschälerin<. Eine Auskunft
Goethe betreffend. Schiller
von nahem gesehen. Erinnerung an Uhland. J. P. Hebel
Hausfreund und Hausherr. Mörike. Hölderlins Geschenk