14,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
7 °P sammeln


    Broschiertes Buch

4 Kundenbewertungen

Unlike some other reproductions of classic texts (1) We have not used OCR(Optical Character Recognition), as this leads to bad quality books with introduced typos. (2) In books where there are images such as portraits, maps, sketches etc We have endeavoured to keep the quality of these images, so they represent accurately the original artefact. Although occasionally there may be certain imperfections with these old texts, we feel they deserve to be made available for future generations to enjoy.…mehr

Produktbeschreibung
Unlike some other reproductions of classic texts (1) We have not used OCR(Optical Character Recognition), as this leads to bad quality books with introduced typos. (2) In books where there are images such as portraits, maps, sketches etc We have endeavoured to keep the quality of these images, so they represent accurately the original artefact. Although occasionally there may be certain imperfections with these old texts, we feel they deserve to be made available for future generations to enjoy.
  • Produktdetails
  • Verlag: HardPress Publishing
  • Seitenzahl: 160
  • Erscheinungstermin: 28. Januar 2013
  • Deutsch
  • Abmessung: 229mm x 152mm x 8mm
  • Gewicht: 225g
  • ISBN-13: 9781313933438
  • ISBN-10: 1313933430
  • Artikelnr.: 51332650
Rezensionen
'Thomas Mann hat die schönsten, die klügsten, die tiefsten und wichtigsten Bücher geschrieben.' (Marcel Reich-Ranicki)
"Eine der ganz wenigen Hörbuchproduktionen, die neben der Lektüre Bestand haben kann, weil sie durch keine Lesart bevormundet." -- FUNKKORRESPONDENZ

"Ein Muss für alle Fans der Lagunenstadt." -- TELE / ZÜRICH

Perlentaucher-Notiz zur F.A.Z.-Rezension

Ganz hingerissen bespricht Rezensent Alexander Kosenina dieses herausragende Hörbuch, das pünktlich zum hundertsten Jubiläum von Thomas Manns Novelle "Der Tod in Venedig" erschienen ist. Ganz neue Details und Nuancen entdeckt der Kritiker während der ungekürzten Lesung - nicht zuletzt dank der - laut Kosenina - brillanten Leistung des Schauspielers Matthias Brandt, der Manns Sprachkunst mit seiner "verhaltenen, melodischen, nachdenklichen" Diktion vollkommen gerecht wird. Auch das von Ulrike Voswinckel beigefügte Feature "Eros und Cholera", auf dem von Katia Mann zahlreiche Übereinstimmungen zwischen der Novelle und der Biografie Manns bestätigt werden, hat dem Rezensenten außerordentlich gut gefallen.

© Perlentaucher Medien GmbH