14,99
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Gebundenes Buch

1 Kundenbewertung

Man kann den Eindruck gewinnen, dass das Vaterunser mitunter eine Art "Allzweckwaffe" ist, die bei jeder möglichen oder unmöglichen Gelegenheit zu passen scheint. Kein Wunder, wenn das Gebet des Herrn häufig nur noch einfach heruntergeleiert wird.
Demgegenüber geht es Okko Herlyn vor allem um ein Verstehen dieses alten, vermeintlich vertrauten Textes. Dabei erweisen sich seine gewichtigen Inhalte als überaus aktuell, wie zahlreiche alltagsnahe Beispiele und gesellschaftliche und politische Zusammenhänge deutlich machen.…mehr

Produktbeschreibung
Man kann den Eindruck gewinnen, dass das Vaterunser mitunter eine Art "Allzweckwaffe" ist, die bei jeder möglichen oder unmöglichen Gelegenheit zu passen scheint. Kein Wunder, wenn das Gebet des Herrn häufig nur noch einfach heruntergeleiert wird.

Demgegenüber geht es Okko Herlyn vor allem um ein Verstehen dieses alten, vermeintlich vertrauten Textes. Dabei erweisen sich seine gewichtigen Inhalte als überaus aktuell, wie zahlreiche alltagsnahe Beispiele und gesellschaftliche und politische Zusammenhänge deutlich machen.
  • Produktdetails
  • Verlag: Neukirchener Aussaat
  • Artikelnr. des Verlages: .156446, 156446
  • 2. Aufl.
  • Seitenzahl: 149
  • Erscheinungstermin: 25. Mai 2017
  • Deutsch
  • Abmessung: 218mm x 139mm x 20mm
  • Gewicht: 310g
  • ISBN-13: 9783761564462
  • ISBN-10: 3761564465
  • Artikelnr.: 48119404
Autorenporträt
Herlyn, Okko
Okko Herlyn, Prof. Dr., geb. 1946, war Gemeindepfarrer und lehrte an mehreren Hochschulen. Der bekannte niederrheinische Kleinkünstler, Liedermacher und Kirchenkabarettist wurde bereits mehrfach für seine Texte und Lieder ausgezeichnet.
Rezensionen
Okko Herlyn hat, so denke ich, sein Programm "Verstehen, was wir beten" in einer klaren, verständlichen Gedankenführung durchgehalten. Leser, die sich auf seine Einstiegsimpulse einlassen und mit ihm zu den biblischen Reflexionen weitergehen, werden Gewinn davon haben. Wer über das Vaterunser predigen will, hat hier eine wertvolle Meditationsquelle. Viele Abschnitte des Herlynschen Vaterunser-Buches sind regelrechte Gebrauchstexte, etwa als geistliches Wort, zu Beginn einer Presbyteriumssitzung oder eines Gesprächskreises. (Paul Gerhard Schoenborn, Pfarrer i. R., Wuppertal)